Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1477236049 logo herz 3

Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V.

wird verwaltet von B. Altrogge (Kommunikation)

Über uns

Seit 1989 gilt das Engagement der Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. dem dörflichen Entwicklungsprojekt Obiya Palaro bei Gulu. In dieser Region hat bis 2010 ein brutaler, 20 Jahre dauernder Bürgerkrieg Angst und Schrecken verbreitet. Es gibt kaum eine Familie, die nicht Verletzte, Tote oder Entführte zu beklagen hat. Noch heute leben in der Region viele traumatisierte Kinder. Sie wurden als Kindersoldaten rekrutiert und missbraucht, versklavt oder haben jahrelang in Flüchtlingscamps gelebt.
Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Freunden in Uganda ist Obiya Palaro für viele Menschen aus der Region zur Heimat geworden und wurde in den Jahren des Bürgerkrieges „Corner of Hope“ genannt.
Sauberes Trinkwasser, medizinische Versorgung, Schule und Ausbildung sind die Grundlagen unseres Projektes.
• Vier Brunnenanlagen versorgen inzwischen das Gelände und einen großen Teil der umliegenden Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser.

• Unsere Medizinstation - ein staatlich anerkanntes „non-profit“ Health Centre II mit 10 Mitarbeitern und eigenem Krankenwagen - ist Anlaufstelle für die medizinische Grundversorgung für die in Obiya Palaro lebende Bevölkerung. Medikamentenvergaben, Behandlungen, Überweisungen, Reihenimpfungen, aber auch Aufklärung und sog. „Outreach-Programme“ werden von der St. Mauritz Medizinstation angeboten. Diese wurde 2014 um eine Geburtsklinik erweitert. Aktuell steht der Ausbau zu einem kleinen Hospital an, um Patienten auch stationär betreuen zu können.

• Weiter entstanden in Obiya Palaro ein Gemeindezentrum, Schulgebäude für mehr als 1200 Schüler, ein Kindergarten für 240 Vorschulkinder und Unterkünfte für Lehrer und medizinisches Personal. Ebenso sind Unterkünfte für weiter entfernt wohnende Schüler im Bau.

• Daneben fördern wir Projekte, die die Autonomie der Bevölkerung stärken und Identifikationsmöglichkeiten bieten. Diese Projekte (Hühnerfarm, Bäckerei, Kleinkreditprogramm …) wurden vor Ort initiiert.
Helfen Sie den Menschen im Norden Ugandas - unterstützen Sie unsere Projekte.
Danke – „apwoyo“, wie unsere Freunde sagen.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Ich habe 429,12 € Spendengelder erhalten

  S. Baumeister  22. Mai 2018 um 16:47 Uhr

Die Spenden werden fü das Internetcafe eingesetzt. Hierfür werden Materialien gekauft. Wir danken allen Spendern für Ihre Unterstützung. Unter anderem werden Computer gekauft. Auch der Ausbau der Funkversorgung kann nun teilweise finanziert werden.

weiterlesen

Kontakt

Kapitelstraße 20
48145
Münster
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite