Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Asociación Cultural Peruana Chasqui e.V.

wird verwaltet von Margot Rodriguez

Über uns

"Chasqui e.V." engagiert sich seit 2007 mit seinem in Peru registrierten Tochterverein für soziale Projekte & Vermittlung entwicklungspolitischer Themen engagiert. Hierüber werden sowohl Südamerikaner als auch Deutsche u.a. im Rahmen kultureller Veranstaltungen und entwicklungspolitischer Vorträge informiert und so die Mentalität und Kultur näher gebracht.
Eine nachhaltige Unterstützung erfordert eine sensible Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort, bei der wir dem Partner auf Augenhöhe begegnen und voneinander lernen. So ist es uns ein großes Anliegen, dass sich die Förderer unserer Projekte ein Bild über die Situation und die Menschen vor Ort machen können. Bei unserem Engagement für bessere Bildung, Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher setzen wir die Schwerpunkte Sport, Kultur, Umwelt, Gesundheit und unterstützen wir Menschen, die sozial, kulturell und wirtschaftlich benachteiligt sind oder deren Rechte verletzt sind.

Letzte Projektneuigkeit

Helfen Sie den von der Corona-Krise besonders betroffenen Familien in Peru und unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende!

  A. Velasquez  17. April 2020 um 13:32 Uhr

Unsere Projektpartner in Peru sind wie viele andere Menschen in Südamerika besonders von den Folgen der Corona Krise betroffen. Viele von ihnen haben aufgrund der Ausgangssperre keine Einnahmequellen mehr, um ihr Leben zu bestreiten, geschweige denn ihre krebskranken Kinder mit Medikamenten oder für diese lebensnotwendige Nahrungs- oder Hygienemittel zu versorgen.  
Auch in Deutschland sind viele Menschen durch die Krise auf Hilfe angewiesen. 
Trotz allem haben wir das Glück, auf eine der besten Gesundheitssysteme weltweit und staatliche Unterstützungsmaßnahmen zählen zu können. 
In Peru können sich gerade die Eltern unserer krebskranken Kinder einfache Hygienemittel wie Seife nicht mehr leisten. Die Eltern der stationär behandelten
Kinder können aufgrund der Schutzvorkehrungen das Krankenhaus nicht verlassen und sind darauf angewiesen, ihr Essen in der dortigen Kantine zu kaufen, wozu ihnen das Geld fehlt. Eine Mutter erzählte uns, dass Sie seit drei Tagen nur noch gerösteten Mais essen.
https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/066/746/225320/limit_600x450_image.jpg
https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/066/746/225109/limit_600x450_image.jpg
Der Alltag der Eltern ist noch mehr geprägt von Angst geprägt als vor der Corona Krise: Angst, ihre Familien nicht mehr versorgen zu können, vor der Gefahr einer Ansteckung ihrer kranken Kinder, die keinerlei Abwehr haben und der Sorge, wie trotz Corona die Behandlung für ihre Kinder fortgesetzt werden kann. 
Unser Chasqui Team unterstützt die Eltern und die Kinder in dieser besonders
schweren Zeit:  

➢  täglich steht unser Team in vielen Telefonaten den Eltern zur Seite. Sie spenden Trost, beraten die Familien und klären auf über Hygienemaßnahmen ➢  sie versorgen die besonders bedürftigen Familien mit Nahrungsmitteln, Seife, Desinfektionsmitteln und Masken. Ein Basiskorb für eine Familie kostet 15,00 €.  ➢  sie organisieren sichere Transporte für die Behandlungen oder für Blutproben nach Absprache mit den Ärzten  ➢  Sie organisieren das Essen für die Eltern der stationär behandelten Kinder im Krankenhaus. Ein Mittagessen kostet 2,50 € 
weiterlesen

Kontakt

Silvanastraße 6
81927
München
Deutschland

Margot Rodriguez

Nachricht schreiben

R. Pereda Paulino

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite