Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hund tut gut - Vermittlung von Nothunden

wird verwaltet von E. Vogelsang (Kommunikation)

Über uns

Wir sind eine noch kleine Tierschutzorganisation, die sich die Rettung von in Not geratenen Hunden zur Aufgabe gemacht hat. In unserem Fokus stehen vor allem Hunde aus spanischen Tötungsstationen.

Sie fragen sich jetzt sicherlich, warum wir ausgerechnet den spanischen Hunden helfen?

Ganz einfach, weil die Hunde in Spanien - wie leider auch ihre Artgenossen in anderen Mittelmeerländern - noch immer auf grausame Weise getötet werden. Es gibt dort so genannte Perreras in denen sie, sofern sie nicht gechipt und registriert sind, nach zwei Wochen getötet werden. Zuvor gehen die Hunde unnötigerweise meistens durch die Hölle! Sie bekommen kaum oder gar nichts zu fressen, hausen in dreckigen Zwingern, bekommen dort Welpen und werden nach dieser qualvollen Zeit langsam und auf brutalste Weise umgebracht, wenn sie nicht schon vorher verhungert sind.

Wir können leider nur einige dieser Hunde retten, aber wir geben unser Bestes, diese Hunde nach Deutschland zu holen und für sie ein neues, wunderschönes Zuhause zu suchen.

Solange die internationale Politik nicht in der Lage ist, sich trotz vorhandener nationaler Tierschutzgesetze dieser abhängigen Tiere anzunehmen und wenigstens die Tötung humaner zu gestalten, solange müssen Menschen wie wir handeln.

Bevor die armen Hunde allerdings in ihre neuen Heime kommen können, kümmern sich unsere Pflegestellen liebevoll um ihre neuen Schützlinge. Dies bedeutet, sie gesund zu pflegen und ihnen das Vertrauen in den Menschen zurück zu geben.

Die meisten Hunde erfahren in den Pflegestellen zum ersten Mal wie es ist, wenn man regelmäßig gefüttert wird, wie es ist, in einem Haus zu wohnen und nicht ausschließlich auf der Straße oder in Höhlen zu leben, und sie lernen, dass es Menschen gibt, die sie lieben und die immer für sie da sind und mit ihnen schmusen und spielen.

Wenn man als Pflegestelle dann sieht, wie gern die Hunde die Zuneigung annehmen, die man ihnen gibt und sie diese 1000 mal wieder zurück geben und dass sie trotz oder gerade wegen der schlechten Erfahrungen, die sie in Spanien erlebt haben, den Menschen immer noch vertrauen, dann sind die ganze Arbeit und die Kosten, die mit einem Pflegehund verbunden sind, vergessen.

Das schönste Geschenk für uns ist, wenn wir in die strahlenden Gesichter der neuen Besitzer unserer Schützlinge schauen können und wissen, dass sie den Hunden, die uns so sehr am Herzen liegen, ein wunderschönes und liebevolles Zuhause geben.

Kontakt

Leineweberstraße
31191
Groß Lobke
Deutschland