Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo mwanza e.v.

Mwanza e.V.

wird verwaltet von L. Seiler (Kommunikation)

Über uns

Der im Jahr 2000 gegründete, gemeinnützige Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Städtepartnerschaft zwischen Würzburg und Mwanza/Tansania mit Leben zu füllen. Zu den Vereinsaufgaben zählt die Förderung von Bildung und Erziehung in Tansania und Deutschland, die Unterstützung von Bedürftigen in Mwanza, und die Völkerverständigung durch Förderung des Bewusstseins füreinander. Zur Erreichung dieser Aufgaben stellt der Verein Kontakte zu Personen und Institutionen aus Mwanza her, sammelt Geld- und Sachspenden, berät, betreibt und fördert Projekte in Mwanza. Im Zuge dieser Entwicklungsarbeit sollen die Lebensbedingungen in Mwanza gefördert und Lebenschancen für die dortigen Bürger erhöht werden. Gleichzeitig ist es dem Verein ein großes Anliegen, die Lebensfreude und Solidarität der Menschen aus Mwanza den Menschen in Deutschland näher zu bringen. Aktuell ist der Aufbau der Sports Charity Mwanza das größte Projekt des Vereins.

Mehr Informationen unter www.mwanza.de!

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Jahresrückblick 2017 Sports Charity Mwanza

  D. Sauer  29. Januar 2018 um 00:01 Uhr

Liebe Unterstützer/innen der Sports Charity Mwanza,

der Februar 2018 ist ein besonderer Monat für uns. Nach 1,5 Jahren Bauzeit laufen aktuell die letzten Baumaßnahmen unseres ersten Sport- und Gemeinschaftszentrums im Stadtteil Mirongo. Auch Dank Eurer Spende haben wir es geschafft, dieses 45.000 Euro teure Pilotprojekt gemeinsam mit der Stadtverwaltung und den regionalen Sportverbänden auf die Beine zu stellen. Ab März werden hier zum ersten Mal überhaupt in Mwanza auf einem Gelände täglich vier Sportvereine mit Mannschaften von jung bis alt und über beide Geschlechter hinweg trainieren und spielen. Der Fußballverein hat ein Groß- und Kleinspielfeld, die Basketballer einen Court mit Flutlicht und zwei angeschlossenen Trainingskörben, die Volleyballer haben zwei Felder nebeneinander und auch die Netballerinnen freuen sich darauf, ihren neuen Court mit Leben zu füllen. Über das gesamte Gelände hinweg haben wir zudem viele Sitzgelegenheiten durch kleine Tribünen und zahlreiche Bänke geschaffen, sodass das Sportzentrum für die Menschen in Mirongo auch ein Ort der Begegnung, des Entspannens und des gemeinsamen Austauschs sein wird. Viele neugepflanzte Bäume werden dem Sportzentrum in den kommenden Jahren einen Parkcharakter geben. Da an das Sportzentrum mehrere Schulen angrenzen, werden auch viele Schüler und Sportlehrer täglich das Areal nutzen. Anfang März könnt Ihr Bilder und Videos von der Eröffnungsfeier auf unserer Facebookseite und Homepage finden.

Im vergangenen Jahr haben wir (inzwischen sind wir über 60 junge Leute im Team) unsere Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den regionalen Verbänden intensiviert. Wir lernen voneinander und miteinander und schaffen es so unser Konzept mehr und mehr auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort auszurichten. Als wir uns mit Verantwortlichen der Stadt Anfang des Jahres getroffen haben, um gemeinsam geeignete Flächen für potentielle Sportzentren anzuschauen, waren wir geschockt, wie wenige größere Freiflächen es in den dichter besiedelten Gebieten der Millionenstadt Mwanza noch gibt. Daher ist es ein großes Anliegen von uns sicherzustellen, dass diese Freiflächen nicht auch noch zugebaut werden. Derzeit arbeiten wir an einer Absichtserklärung mit der Stadt, die besagt, dass wir bis zum Jahr 2035 als Teil des Städteentwicklungsplans in 24 Stadtteilen öffentliche Sport- und Gemeinschaftszentren bauen und finanzieren wollen. Im Gegenzug gibt uns die Stadt die Gelände kostenlos und stellt sicher, dass diese im offiziellen Bebauungsplan als Sport- und Erholungsflächen und nicht als Gewerbe- oder Baugebiete markiert werden. So möchten wir in den kommenden Jahren das Bild der Stadt Mwanza prägen und Orte der Bewegung und Begegnung in den Stadtteilen schaffen.

Für dieses Jahr haben wir uns wieder viel vorgenommen. Wir werden für deutsche Kinder und Jugendliche ein besonderes Projekt starten. Dabei werden wir diesen in Workshops vermitteln, wie Kinder und Jugendliche in Tansania leben und Sport machen. In Tansania werden wir weiterhin gemeinsam mit den regionalen Sportverbänden neue Vereine aufbauen und haben das große Ziel unser zweites Sportzentrum zu bauen.

Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr am Ball bleibt.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

weiterlesen

Kontakt

Unterdürrbacher Str. 346
97080
Würzburg
Deutschland