Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 400dpilogocropped

Tier sucht Mensch & Mensch sucht Tier

wird verwaltet von Ludmila D. (Kommunikation)

Über uns

Hier werden spenden Gesammelt für Tierheim Trnava in Slowakei. Es gibst eine Online Schop bei HRS wo Futter bestellt werden kann. Adresse von Tierheim ist hingelegt.Wenn eine Palette voll ist darf alles auf reise gehen direkt ins Tierheim Trnava in Slowakei.
Es werden auch Sachspenden gesammelt und zu Sammelstellen geschickt.Sammelstellen Adressen nur per PN.
Natürlich werden auch Geld Spenden gerne angenommen ,welche Tierheim braucht besonders für Tierarzt kosten.

Ich möchte euch gerne diese Tierheim vorstellen.
Tierheim an der Kapelle, SK-Trnava


2001 las eine junge Frau in der Lokalpresse über das Schicksal der ausgesetzten Hunde in ihrer Stadt: Tötungsstation, obwohl in der Slowakei eine „elegantere“ Bezeichnung gebraucht wird: Assanierung, Tierasyl, Quarantäne. Ändert nichts an der Tatsache, dass Tiere, die auf der Straße aufgegriffen werden, nach spätestens 28 Tagen getötet werden...
Der jungen Frau mit mehr Zivilcourage als die meisten Durchschnittsmenschen um uns herum ließ es keine Ruhe. Sie suchte den Oberbürgermeister auf um zu fragen, was man da machen könnte. Er, übrigens ein Hundehasser, meinte: gründen sie einen Verein, ein Tierheim, kümmern sie sich!

Noch im selben Jahr wurde die Bürgerinitiative gegründet, mit 20 Mitgliedern, davon 5 aktiv... Kein Geld, viele Ideen. Zunächst wollte man ins Bewusstsein der Bevölkerung eingehen. Medien wurden eingeschaltet, Aktionen organisiert. Eine bescheidene Homepage berichtete über einige davon. Parallel dazu wurden Klinken bei den Behörden geputzt. Das tolle Ergebnis: sie bekamen von der Stadt ein Grundstück an der Peripherie mit 1750 m2 für 10 Jahre umsonst zur Verfügung.

Das Projekt für den Tierheimbau wurde erstellt, nicht ohne vorher einige Tierheime im Land zu besuchen, um sich ein Bild über das Erforderliche zu machen.
Bei meinem ersten Besuch auf dem blitzblank-geputzten Grundstück im Oktober 2004 waren bereits die Leitungen für Strom und Wasser unter der Erde. Die Mauern für die Zwinger standen im Rohbau da.
Ende November 2004 zogen die ersten Hunde in die schnell fertiggestellten Zwinger, damals 14 an der Zahl. In einem Bauwagen, unter allerlei Textilem tummelten sich Hundewelpen. Die Finanzen für das Tierheim wurden zusammengestückelt, mit Fleiß und Köpfchen organisiert. Ein Antrag bei PARKS Foundation brachte stolze 4000 US$. 230.000 Kronen (geteilt durch 40 ergibt grob den EUR-Betrag) wurden von Steuerzahlern im Modell 2 % aus der Jahressteuer für gemeinnützige Zwecke zusammengebracht, die Stadt spendete den stolzen Betrag (ernsthaft, für die Slowakei unheimlich stattlich) von 100.000 Kronen (3.333 EUR). Der Kostenvoranschlag betrug rund 40 Tausend EUR – mit viel intelligenter Arbeit kam das meiste zusammen!
Nah 6 Jahren hat sich das Bild verdichtet: mehr Zwinger, notgedrungen. Die anfängliche Hundezahl von bescheidenen 20, damals von örtlicher Tötung übernommen, steigt jährlich an, aktuell ist die Anzahl von 100 längst überschritten, die Kapazität verdoppelt, ein Aufnahmestopp ständig drohend. Fleißige Marketingmaßnahmen, z.B. das monatliche Video mit bekannten Persönlichkeiten für das örtliche Fernsehen, machen das Tierheim bekannt. Einerseits gut für die bescheidenen Vermittlungen, andererseits ein Tor für viele ungewollten Hunde, Welpen körbeweise. In einem Land, wo die Kastration kaum praktiziert wird, schon gar nicht auf dem Lande.
Der Plan ist weiterhin, gemeinnützige Aufgaben nicht nur über die Beherbergung der Hunde zu leisten. Das Gelände ist in drei Bereiche aufgeteilt: die Zwinger mit großem Freilauf davor, ein Verwaltungsbereich für Besucher und ein Arbeitsbereich für Canistherapie für Behinderte. Im örtlichen Freizeitzentrum ist man mit Vortragsreihen für Schul- und Vorschulkinder aktiv. Das kleine Verwaltungshäuschen, zuvor eine Baubaracke, wurde aufgemauert , drin auch drei Welpen-zimmer.
Die Zwinger sind einfach, zwar nicht luftdicht aber windgeschützt, die Holzhütten wärme-isoliert. Als Einstreu werden Holzspäne benutzt. ABM Kräfte und Besucher am Wochenende führen Hunde Gassi.Viele Alltagsprobleme sind noch nicht gelöst. Mittlerweile hat man einen tierschutzfreudigen "Hofveterinär. Die Stadt Trnava ist zudem Sitz einer bekannten Veterinärklinik, dort sind die vierbeinigen Tierheimpatienten stets willkommen. Die meisten Weibchen im Tierheim sind kastriert. Die HP wurde aufpoliert. Da ein Webmaster nicht zur Verfügung stand, habe ich Kontakte zu jungen Webdesignern aufgenommen, die eine hübsche Seite umsonst gefertigt haben. Die Betreuung der HP ist als ein bescheidener Beitrag meinerseits selbstverständlich.
Den jungen Leuten ist viel Erfolg zu wünschen. Was sie bis jetzt geleistet haben, hat Hand und Fuß. Um so mehr ist ihnen jegliche Unterstützung zu wünschen - stets suche ich für sie einen österreichischen oder deutschen Tierschutzverein mit regen Vermittlungsaktivitäten für Patenschaft.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Ludmila D.  21. November 2016 um 17:53 Uhr

Die Spenden würden für Tierarzt kosten benötigt und werden auch so ausgegeben. Wir bedanken uns sehr dafür. Die Hunde in Tierheim müssen alle eine Warme Mahlzeit in Winter kriegen. 

Es wurden 35,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Tierarzt Kosten 35,00 €
weiterlesen

Kontakt

Föut-23
9178
Mecser
Ungarn