Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Sozialdienst katholischer Frauen Trier e.V.

wird verwaltet von Bergmann R.

Über uns

Zur Verwirklichung seiner Aufgaben hält der SkF unterschiedliche Hilfsangebote in zwei Hauptabteilungen bereit. Die Abteilung Familien- und Jugendhilfe besteht aus den Kindertagesstätten mit Forum Feyen, der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, der Ehe- Familien- und Lebensberatung, der Mutter-Kind-Einrichtung "Annastift". In der Abteilung Gefährdetenhilfe befinden sich das Cafe Haltepunkt für wohnungslose Frauen mit Notübernachtung und Notschlaftstelle, das Notaufnahmeheim für Frauen "Haus Maria Goretti", der Betreuungsverein und die Trierer Tafel. In den Einrichtungen und Diensten arbeiten mehr als 170 hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Unterstützt werden sie von mehr als 200 Ehrenamtlichen. Gemeinsam verfolgen wir mit unserer Arbeit ein wichtiges Ziel: Unbürokratisch und schnell Hilfe für Frauen, Kinder und Familien in Not anzubieten und sie auf ihrem Weg in ein unabhängiges, angstfreies Leben zu begleiten. Insbesondere die Heimeinrichtungen "Annastift" und "Haus Maria Goretti" bieten Frauen und ihren Kindern Schutz und Zuflucht. Im beschützenden Rahmen der Einrichtungen können sie zur Ruhe kommen und sich intensiv, unterstützt von den Mitarbeiterinnen, mit ihrer Lebenssituation auseinander setzen und eine neue stabile Lebensperspektive erarbeiten. Die Mütter in der Mutter-Kind-Einrichtung erhalten rund um die Uhr Hilfe und Unterstützung bei der Versorgung ihrer Kinder und lernen Schritt für Schritt diese selbstständig zu versorgen. Hierbei ist der Schutz der Säuglinge und Kleinkinder uns ein besonderes Anliegen. In der Trierer Tafel und in den Beratungsdiensten erhalten Frauen und ihre Familien umgehend Hilfe und Unterstützung in existentiellen Notlagen. Ziel ist es immer sie weiter gehend zu beraten und die Ursachen für die Notlage abzustellen, damit sie ein unabhängiges Leben führen können und die betroffenen Kinder den größtmöglichen Schutz erhalten. Das Wohl von Frauen, Kindern und Familien zu schützen ist unser Hauptanliegen.

Letzte Projektneuigkeit

Das neue Kühlfahrzeug ist mit Gottes Segen in den Dienst gestellt

  Bergmann R.  09. August 2019 um 08:41 Uhr

  
Nach langem Warten, ist es nun endlich so weit:
Unser neues Kühlfahrzeug für die Trierer Tafel wurden von Pater Aloys Hülkamp gesegnet und an unsere Tafelfahrer übergeben.
Im vergangenen Jahr hatte eine Spendenaufruf auf „Meine Hilfe zählt“ neben vielen anderen Spenden geholfen, dass wir unseren Herzenswunsch erfüllen konnten. 

Was für die Anschaffung des neuen Kühlfahrzeuges noch fehlte, steuerte die Antonia Ruut Stiftung hinzu. 

Das alte Kühlfahrzeug entsprach nicht mehr den Vorgaben für den einwandfreien Transport der Lebensmittel, die die Fahrer in täglicher mühevoller Kleinarbeit in den Supermärkten einsammeln, damit sie an den Ausgabestellen in der Weberbach, Trier Nord, Mariahof und Ehrang in gutem Zustand an Menschen abgegeben werden können, die auf Unterstützung angewiesen sind. 

Auch für die Trierer Tafel gilt, dass die Kühlkette nachweisbar einzuhalten ist. 


Marianne Kerscher, unsere pädagogische Leiterin, strahlt vor Stolz und freut sich gemeinsam mit unseren Tafelfahrern, für die nun ein ganz großer in Erfüllung ging. 


Insgesamt unterstützt die Trierer Tafel in Trägerschaft des SkF 1000 Menschen mit Lebensmitteln, die in Supermärkten oder Bäckereien den Kunden nicht mehr angeboten werden und ansonsten vernichtet würden. 
Eingesammelt und Verteilt werden ausschließlich Lebensmittel, die übrig geblieben sind und aus dem Verkauf genommen wurden. Es werden grundsätzlich keine Lebensmittel hinzugekauft.
Ziel der Tafelarbeit des Sozialdienstes katholischer Frauen in Trier ist es, Menschen in Not zu unterstützen und sie so zu beraten, dass sie von der Lebensmittelhilfe der Tafel unabhängig werden. 

Die Beratung wird von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SkF erbracht. So werden Kontakte zur Schuldnerberatung, Suchtberatungsstellen und vielen anderen Hilfsangeboten hergestellt, je nachdem welches Problem die Notsituation ausgelöst hat. 

Weiteres Ziel ist ein achtsamer Umgang mit Lebensmitteln. „Lebensmittel gehören nicht auf den Müll, sondern auf den Teller!“, betont Geschäftsführerin Regina Bergmann. 

Die Arbeit der Trierer Tafel leistet einen wertvollen Beitrag, um der Lebensmittelverschwendung entgegen zu wirken. 

Um diese leisten zu können, müssen Jahr für Jahr 60.000,00€ an Spenden eingeworben werden, um den laufenden Betrieb zu finanzieren. Dazu zählen Miete, Unterhalt der Transportfahrzeuge, Wasser, Strom, Reinigung und vieles mehr. 

Da es keine sonstigen Zuschüsse oder Förderungen gibt, bleibt die Tafelarbeit des SkF auf die Spenden angewiesen. 

Umso glücklicher sind wir alle mit dem neuen Kühlfahrzeug, welches nun mit Gottes Segen unterwegs sein wird. 

Wir bedanken uns mit diesem Abschlussbericht bei allen Spendern auf dieser Plattform, die uns geholfen haben. 

weiterlesen

Kontakt

Krahnenstraße 33-34
54290
Trier
Deutschland