Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo comitari 646 x 89 px

Comitari e.V.

wird verwaltet von R. Stößer (Kommunikation)

Über uns

Der gemeinnützige Verein Comitari e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Trauer und Trauerverarbeitung aus der Tabuecke herauszuholen.

In Deutschland sterben in jedem Jahr über 700.000 Menschen. Einige nach einem langen und erfüllte Leben, andere viel zu früh und unter tragischen Umständen. Um einen geliebten Menschen trauert man. Egal wie alt oder jung er gestorben ist.

Um jeden Trauernden herum gibt es Menschen, die an seiner Trauer Anteil nehmen. Diese Zahl geht jedes Jahr in die Millionen. Ja, wir alle sind und werden ständig mit Tod und Trauer konfrontiert.

Um Betroffenen und allen, die an ihrem Schicksal Anteil nehmen möchten, zu helfen, mit ihrer Trauer umzugehen, ist jüngst das Magazin Comitari erschienen. Dieses Magazin mit wertvollen Beiträgen von Experten rund um das Thema Trauer und Trauerbewältigung wird gratis an Betroffene und Menschen aus deren Umkreis verteilt. Die Arbeit des wohltätigen Vereins Comitari finanziert sich ausschließlich über Spenden.

Dies betrifft auch die kostenlosen Veranstaltungen, die vom Verein durchgeführt werden.

Gemeinsam haben Hans J. Zimmermann und Klaus-André Eickhoff ein multimediales, musikalisches Themenprogramm konzipiert,
das sowohl Trauernde und Angehörige als auch Menschen, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit dem Thema Trauer beschäftigen, anspricht. Hier geht es nicht um schnelle Antworten oder billigen Trost, sondern um konkrete Ermutigung und Hilfestellung in Zeiten der Trauer. Dieser bewusste Umgang mit dem Schmerz ist nicht leicht. Aber er tut gut. Nur dann kann aus Trauer Dankbarkeit werden.

Millionen Menschen nehmen Jahr für Jahr an Trauerfeiern teil. Anteilnahme wird durch einen Kranz, einen Blumenstrauß oder einen Kartengruß ausgedrückt. Doch wenn die Blumen verwelkt und die Beileidskarten vergessen sind, beginnt erst die eigentliche Trauer. Die neue Lebenssituation wird dem Trauernden nun langsam bewusst, die Einsamkeit spürbare Realität. Und jetzt?

Wie können Trauernde mit ihrem Schmerz konstruktiv umgehen? Wie können ihnen Angehörige und Freunde in dieser schweren Zeit zur Seite stehen? Der Buchautor und Theologe Hans J. Zimmermann hat sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigt. Er hat viele Jahre Menschen in ihrer Trauer begleitet und intensiv an seinem Buch “Du bleibst mir nah – Tagebuch für Trauernde” gearbeitet. Klaus-André Eickhoff ist preisgekrönter Liedermacher am Klavier und hat zu dem Buch eine eigene CD herausgebracht: “Du bleibst mir nah – Lieder in Zeiten der Trauer”.

Comitari e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Tod und Trauer ins Bewusstsein zu rücken. Besonders ältere Menschen brauchen oft tatkräftige Unterstützung darin, sich auf ihr eigenes Ableben vorzubereiten. Dies geht oft weit über Fragen zum letzten Willen (Testament) oder beispielsweise Patientenverfügungen hinaus. Der Verein koordiniert sowohl ehrenamtliche als auch mögliche professionelle Hilfe.

Weitere Schwerpunkte des Vereins sind konkrete Hilfestellungen bei der Trauerverarbeitung. Dies geschieht durch öffentliche Veranstaltungen, regelmäßige Periodika (Zeitschrift “Comitari”) und auch persönliche Betreuung.

Menschen, die durch teilweise dramatische Lebensumstände nicht in der Lage sind würdige Trauer- und Abschiedsfeiern durchzuführen oder zu erhalten, sollen unterstützt werden.

Wenn Sie dem Verein bei der Wahrnehmung dieser Aufgaben helfen wollen, dann dürfen Sie dies sehr gerne tun. Comitari e.V. ist durch das Finanzamt Frankfurt am Main als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden und Sie erhalten von uns automatisch zum Jahresende eine Spendenbescheinigung.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  R. Stößer  21. März 2016 um 14:27 Uhr

Der Spendenbetrag wird für Publikationen verwendet, die von Trauer betroffenen Menschen gratis zur Verfügung gestellt werden. Darin sind Ratschläge und Tipps für den Umgang mit Trauer enthalten.

Es wurden 33,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Veranstaltungen zum Thema Trauerbewältigung in FFM 33,00 €
weiterlesen

Kontakt

Am Mühlgarten 10
60431
Franfurt a.M.
Deutschland