Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bop facebook cover photo

The BoP-Tickets

wird verwaltet von A. Faridi (Kommunikation)

Über uns

Booklet of Participation - free tickets for refugees “The BoP-Tickets”

Ausgangslage
Die aktuelle politische Situation der Flüchtlingsbewegung weltweit ist prekär. Jährlich flüch-ten 45 Millionen Menschen vor Krieg, Gewalt, Verfolgung oder vor der Vernichtung ihrer Le-bensgrundlagen. Laut dem Deutschen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat sich die Zahl der Asylanträge in Deutschland von 2012 auf 2013 nahezu verdoppelt. Allein in Berlin wurden im Jahr 2013 6133 Asylanträge gestellt. Unterkünfte sind teilweise überfüllt, besetzte Häuser werden geräumt und die Lebensumstände sind meist mangelhaft. Hinzu kommt, dass man sich die Frage stellt, was insbesondere jugendlichen Flüchtlingen an Freizeitangebo-ten, kulturellen Möglichkeiten oder Sporterlebnissen geboten wird. Der eigentliche Über-fluss an Angeboten in Berlin kommt Flüchtlingen nicht zugute, weshalb eine gesellschaftli-che Partizipation jugendlicher Flüchtlinge schwierig ist.
Hier kommen wir als studentische Projektinitiative ins Spiel. Das Projekt “The BoP-Tickets” aus Berlin übernimmt Verantwortung, um Partizipation zu ermöglichen. Die Schaffung eines Ticketbooklets/Kontingents soll jugendlichen Flüchtlingen ermöglichen, Sport, Kultur und Events zu erleben. Warum Jugendliche? Wir sind der festen Überzeugung, dass Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen nicht nur Hilfe suchen, sondern auch etwas geben wollen. Zum Beispiel ihre Art und Weise als Publikum mitzudenken, begeistert zu sein und Erfah-rungen mit anderen Menschen zu teilen. Wir wollen mit diesem Projekt dazu beitragen, in Berlin ein Publikum für verschiedene Veranstaltungen zu schaffen, das durch seine besonde-ren biografischen Hintergründe wertvolles zur Rezeption von Kunst, Sport und Kultur bei-tragen kann.

Projektidee
Um die tägliche Lebenssituation von jungen Flüchtlingen zu verbessern, wollen wir mit Hilfe von Partnern aus Kunst, Kultur und Sport ein Booklet aus Eintrittskarten zusammenstellen und diese jugendlichen Flüchtlingen im Berliner Raum zur Verfügung stellen. Die verschie-denen Ticketangebote werden frei von kulturellen Barrieren, wie beispielsweise Sprache sein, um den Flüchtlingen die Gelegenheit zu geben, sich komplett darauf einzulassen. Das heißt zum Beispiel: Veranstaltungen im Bereich Sport, Musik, Tanz, Museum und partizi-pativen Events.
Das Projekt wird durch Pressearbeit und soziale Medien begleitet, sodass Bewusstsein in der Bevölkerung für die vielfältigen Erfahrungen geweckt wird, die jugendliche Flüchtlinge in un-sere Gesellschaft einbringen können. Eine Veranstaltung, bei der die Ticket-Booklets an Hel-fer der Flüchtlingslager überreicht werden, bildet den Schlusspunkt des studentischen Pilot-projekts. Um diese Idee verwirklichen zu können, suchen wir Sponsoren und Partner, die uns bei dem Engagement für jugendliche Flüchtlinge unterstützen.

Projektrelevanz
Wir können die Misere der Flüchtlinge nicht ungeschehen machen, aber wir können ihre La-ge verbessern, vor allem sie als aktive Menschen mit Erlebnisbedürfnissen ernst nehmen. Anstatt diese Menschen ohne Rechte, ohne Perspektive, isoliert in ihren jeweiligen Aufent-haltsräumen ausharren zu lassen, kann auf Flüchtlinge zugegangen werden und somit ein transkultureller Austausch gefördert werden. Es kann ein Lernprozess auf beiden Seiten vorangetrieben werden, der den Bürgern und Bürgerinnen die Distanz zu Flüchtlingen nimmt und den Flüchtlingen selbst ein aktives Dasein ermöglicht. Isolation sollte durch Partizipati-on ersetzt werden, um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, dass die Bevölkerung Flücht-linge als Bedrohung empfindet, sondern vielmehr als willkommene Gäste.

Projektziele
Das Projekt “The BoP-Tickets” soll die Partizipationsfähigkeit von jugendlichen Flüchtlingen verbessern. Ziel ist es im Sinne eines Pilotprojekts ein Ticketbooklet herzustellen, in dem möglichst viele Berliner Institutionen aus dem Bereich Sport, Kultur und Event Tickets kos-tenfrei zur Verfügung stellen. Im Gegenzug dafür sind die beteiligten Institutionen mit ihren Logos im Booklet präsent und geben dadurch ein symbolisches Statement des Engage-ments ab. Durch die Zusammenarbeit mit der Sport-, Kultur- und Eventbranche wird eine Verantwortung sichtbar, die nicht nur Hilfe anbieten will, sondern das Signal sendet, dass gerade jugendliche Flüchtlinge mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen eine beson-dere Rezeptionsästhetik einbringen können.
Das Booklet soll an eine Berliner Flüchtlingsorganisation öffentlich übergeben werden, die dann die Distribution organisiert. Unser Ziel ist, möglichst vielen jungen Menschen hier Parti-zipation zu ermöglichen.

Projektlaufzeit:
November 2014 - Februar 2015

Evaluation
Das Projekt wird im Anschluss (Februar 2015) durch eine Befragung der teilnehmenden ju-gendlichen Flüchtlinge evaluiert (Fragebogen). Die Ergebnisse dieses Pilotprojekts bezogen auf Rezeption, Wahrnehmung, Interaktion werden auf der Website der Macromedia Hoch-schule Berlin im Mai 2015 veröffentlicht und sollen dazu beitragen, dass dieses Projekt er-folgreich fortgeführt werden kann.

Kontakt

Mehringdamm 33
10961
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite