Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Förderverein für bedrohte Völker e.V.

wird verwaltet von H. Schedler

Über uns

Das Ziel des Förderverein für bedrohte Völker e.V. ist die Förderung internationaler Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens, dazu zählen unter anderen humanitäre Hilfe und Projekte für verfolgte und bedrohte Minderheiten und indigene Völker

Letzte Projektneuigkeit

Kobanê hat eine neue Schule!

  Stefanie B.  26. März 2019 um 10:40 Uhr

Liebe Unterstützer*innen und Interessierte,  nach mehr als vier Jahren Engagement unsererseits und 1,5 Jahren Bauzeit ist es nun so weit:

Das Schulhaus in Kobanê ist fertig gebaut! Trotz Blockade, trotz Bürgerkrieg und aller anderen widrigen Umstände steht sie. 600 Kinder werden die Schule in einem "Zweischichtbetrieb" besuchen, die Schulküche sorgt für die Versorgung und Mädchen und Jungen gehen gemeinsam in die selben Klassen, in denen alle Sprachen erlaubt sind! Für die Kinder in Westkurdistan / Nordsyrien ein großer Fortschritt im Vergleich zur Assad-Herrschaft.

Der Krieg in Syrien steuert auf eine "letzte große Schlacht" um die Regionen Idlib und Afrîn zu. Absehbar ist, dass das Leid der zivilen Bevölkerung noch zunehmen wird, denn zur Unterdrückung durch dschihadistische und türkeitreue Terrorbanden werden noch die militärischen Auseinandersetzungen und Bomben hinzukommen. Und das die Regierung Assad weder Frieden noch Demokratie bringen wird, ist kein Geheimnis. Einmal mehr wird das Leid der Menschen die Bilder in den Medien prägen und ein Gefühl von Ohnmacht hinterlassen. Trotzdem können wir etwas tun: solidarisch sein mit den Menschen, die in Kobanê und anderen Städten bemüht sind, ein pluralistisches und vergleichbar demokratisches Gesellschaftsmodell aufzubauen.

Der Bau der Schule ist konkreter Ausdruck dieser Solidarität und auch aus Kobanê erreicht uns hierfür ein ganz herzliches Danke! Wir können aber auch solidarisch sein mit all jenen Menschen, die sich auf die Flucht begeben mussten. Durch den Einsatz für sichere Fluchtwege und durch die Unterstützung für Menschen, die es bis nach Europa geschafft haben.

Herzliche Grüße,
Ihr Matthias Hofmann

www.schule-kobane.de 


weiterlesen

Kontakt

Wackenroderweg 4
37075
Göttingen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite