Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 kjb logo neu

Katholische Jugendbewegung e.V.

wird verwaltet von P. Udressy (Kommunikation)

Über uns

Die Katholische Jugendbewegung (KJB) ist eine Vereinigung junger Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Sie weiß sich als Werk der Kirche zur Mit- arbeit beim Aufbau, beziehungsweise Wiederaufbau einer christlichen Gesellschaft berufen. Dabei will sie insbesondere eine Antwort auf die Verirrungen und Nöte unserer Zeit in Kirche und Welt sein.

Das soziale Königtum Christi
„Ohne Glaube ist es unmöglich, Gott zu gefallen.“ (Hebr. 11, 6)
Die Katholische Jugendbewegung möchte dem wahren, unveränderlichen Glauben treu bleiben und ihn aus Liebe zu Jesus Christus und seiner heiligen Kirche wieder aufleuchten lassen. Der Glaube ist das Lebensprinzip der gesamten Kirche, Grund- lage eines jeden christlichen Lebens. Ihn zu verteidigen und unverkürzt und unver- wässert weiterzugeben, ist darum unsere erste Pflicht.
Dabei schöpft die KJB ihre Haltung und ihre Initiativen aus der Gesellschaftslehre der Päpste, insbesondere aus den Enzykliken Immortale Dei von Leo XIII., Quas pri- mas, Casti connubii und Divini illius Magistri von Pius XI.
Aus diesem Glauben heraus will die KJB an der Erneuerung der Sitten und an der Heranbildung charakterfester junger Menschen für ein christliches Leben arbeiten. Sie wird durch die innere Erneuerung junger Menschen und ihrer Umgebung mit- helfen, das Königtum Jesu Christi in alle Bereiche der Gesellschaft hineinzutragen. Dies ist von größter Bedeutung angesichts der Glaubenskrise.

1. Christliche Persönlichkeit
„Das eben ist der Wille Gottes, eure Heiligung.“ (1 Thess. 4, 3)
Wir sind uns bewusst: In dem Maße, wie wir uns Christus schenken, ihn lieben und ihm dienen, werden wir selbst reiner und heiliger. Unser Streben gilt der Formung der christlichen Persönlichkeit: entschieden, selbständig und froh. Unser Ziel ist es, einzig von dem Wunsch beseelt zu sein, Gottes heiligen Willen zu erfüllen.
Allerdings setzt dies den entschiedenen Kampf in uns selbst gegen die verhängnis- vollen Folgen der Erbsünde und persönlicher Verfehlungen voraus: Überwinden von Trägheit, Egoismus und Gleichgültigkeit, von Sinnlichkeit und Geltungssucht. Jede echte Erneuerung von Kirche und Gesellschaft beginnt in uns selbst, in unse- rem eigenen Leben.
Wir möchten Bildnisse und Werkzeuge Christi sein, damit er durch uns sein Reich in der Gesellschaft errichten und so die Welt zum Vater heimführen kann.

2. Tätige Nächstenliebe
„Über alles aber habt die Liebe. Sie ist das Band der Vollkommenheit.“ (Kol. 3, 14)
Aus Liebe zu Gott und den Menschen wollen wir aufgeschlossen und wach sein für die leibliche und seelische Not unserer Mitmenschen. Wir bemühen uns, die Ver- haltensweisen und Aussagen anderer, mit denen wir selbst nicht übereinstimmen, zu verstehen, versuchen, uns in ihre Fragen und Probleme hineinzudenken, um dann in Liebe weiterzuhelfen.
Nach den Worten Jesu: „Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt. 25,45), möchten wir tatkräftig mithelfen, körperliches und seelisches Leid in unserer Umgebung zu lindern (Zeit haben für andere, Rat geben, Kranke besuchen, Geld spenden usw.). Die sieben Werke der leiblichen und geisti- gen Barmherzigkeit sind uns dabei Richtschnur.
Unsere vornehmste Aufgabe wird es sein, viele Seelen zu Gott zurückzuführen. Dies geschieht durch vertrauensvolles Gebet und Opfer, durch unser christliches Vorbild in Familie, Schule und Beruf und – wo es angebracht ist – auch durch unser Wort.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  P. Udressy  21. November 2016 um 17:52 Uhr

Die Erneuerung von der Mitgliederzeitschrift "Der Gerade Weg" konnte erfolgreich auf die richtigen Bahnen gelenkt werden. Ein neues Baukastensystem durch einen professionellen Grafiker gibt dem DGW ein neues Gesicht und erleichtert den Entwurf der jeweils neu erscheinenden Ausgaben.

Es wurden 120,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Cantico Liederheft - Druck und Rechte 70,00 €Der Gerade Weg 50,00 €
weiterlesen

Kontakt

Stuttgarterstraße
70469
Stuttgart
Deutschland