Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo politik zum anfassen ev 2014

Politik zum Anfassen e.V.

wird verwaltet von G. Dehmel (Kommunikation)

Über uns

Politik zum Anfassen e.V. macht Lust auf Demokratie. Seit 2006 machen wir politische Bildung und Medienprojekte, die Spaß machen! Wir begleiten sowohl Schulklassen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um mit ihnen beispielsweise das Rathaus in Hannover zu besuchen, Online-Projekte zu starten oder professionell Filme zu drehen. Außerdem führen wir mit Schulen Bewerbungspaten-Projekte durch, gestalten Unterricht und Projektwochen, bilden Lehrer fort und bieten Offene-Tür-Medien-Angebote an.

Dabei erreicht der Verein bei Schulprojekten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und aller Schulformen. Grundschulen, Gesamtschulen, Förderschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Berufsbildende Schulen und Volkshochschulen (z.B. bei nachholenden Schulabschlüssen) werden bei uns gleichermaßen betrachtet, behandelt und respektiert.


Musik und Medien

In Filmprojekten befasst sich unser Verein mit Themen wie Zwangsehe, Alkoholprävention und Einbürgerung (z.B. unser Film „Kartoffel werden“ im Rahmen der Einbürgerungskampagne der Landeshauptstadt Hannover). Er führt Zeitzeugeninterviews mit Schulklassen durch und erstellt DVDs und Onlinevideos für verschiedene Auftraggeber, die im Unterricht oder zu anderen öffentlichen Zwecken verwendet werden können.


Planspiele

In verschiedenen Planspielen mit über 100 Schülerinnen und Schülern gehen die Ideen der jungen Menschen direkt in die Politik ein. Deren Themen können dabei sehr vielfältig sein: ein von Schulklassen erstelltes Regelwerk für einen Stadtteil („Sahlkamp-Charta“), dringende Probleme der Menschheit („Zukunftsprojekt Erde“ in München, Magdeburg und Hannover) oder auch Kommunalpolitik.

Mit unserem „Pimp Your Town!”-Planspiel, in dem es um Ratsarbeit geht, ist der Verein 2011 gemeinsam mit der Landeshauptstadt Hannover einer von 365 Orten im „Land der Ideen“ und als Bundessieger im Bereich Bildung ausgezeichnet worden. Ableger von „Pimp Your Town!“ sind seit 2011 das „City-Upgrade“ in Hildesheim und „Pimp My Island“ an der Inselschule auf Fehmarn.

Zusätzlich lernen Schüler in kleineren Planspielen die Politik kennen, die sie am direktesten betrifft: die Kommunalpolitik. Im Ortsrat können sie Themen diskutieren, Interessen vertreten und Anreize schaffen, die Politiker vielleicht nicht sehen. Gelangweilte Schüler werden dadurch motiviert, sich für ihre Belange einzusetzen und die scheinbar weit entfernte Politik mal “zum Anfassen” zu erleben. Auch die ZEIT-Stiftung förderte beispielsweise Ortsrats-Planspiele mit Förderschulen.


Weitere Projekte

In unserer “Umfrage1417” entwickelt eine Schulklasse eine Umfrage zu Freizeitverhalten und Lebensqualität von 14- bis 17-jährigen in Stadt, Stadtbezirk oder Gemeinde, führt diese durch, wertet sie aus und präsentiert die Ergebnisse.

Bei den Bewerbungspaten übernimmt und koordiniert der Verein Politik zum Anfassen e.V. die Berufsvorbereitung einer Schule. Ein ganzer Jahrgang bekommt Paten aus der Stadtgesellschaft vermittelt und erstellt in Projekttagen eine individuelle „Werbekampagne für sich selbst“. Zusätzlich drehen die Schülerinnen und Schüler einen Film unter dem Titel “Berufshelden”, in dem Ehemalige der Schule befragt werden, wie sie den Übergang von der Schule zum Beruf gemeistert haben und was ihnen im Nachhinein an ihrer Schulzeit wichtig war.

Zu Wahlen forscht der Verein mit Schulklassen und Jugendgruppen als “wahlXperten”. Dabei werden Werbespots für das Wählen gedreht, Erstwähler um Mitternacht befragt und die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert.
In Projekten mit Landtags- und Bundestagsabgeordneten beraten Schülerinnen und Schüler diese zu aktuellen politischen Themen (z.B. bei wahlkreisTACKtiker.de).
Zudem erstellt der Verein zusammen mit Schulklassen überall in der Region Hannover kommunalpolitische Rallyes für Kinder und Jugendliche im Rahmen des Programms „Communauten“ der Stiftung Niedersachsen.

Ansonsten berät der Verein auch Heimbeiräte und Schülerparlamente zu ihren Möglichkeiten der Partizipation und unterstützt sie in ihrer Arbeit.


Teilnehmer und Bedeutung

Seit der Vereinsgründung 2006 ist der Verein rasant gewachsen und hat immer mehr Schülerinnen, Schüler und Freiwillige erreicht: zur Zeit nehmen ungefähr 4000 Kinder und Jugendliche jedes Jahr an einem oder mehr Projekten teil und der Verein koopertiert mit 50 Schulen.

Unsere Rathausbesuche in Hannover (“Rathaus live”) und die Planspiele in Hannover, Hildesheim, Fehmarn und Hasbergen (bspw.: “Pimp Your Town!” in Hannover) sind fest in der Politik und Stadtgesellschaft verankert und bestimmen immer wieder die Agenda. Die Radwegquerung der Innenstadt ist ein Beispiel, wie mit unserer Hilfe Schülerinnen und Schüler ihre Ideen in die Diskussion einbringen konnten.

"Haben die sich je gefragt, warum so wenig Leute zu ihren Scheißwahlen kommen? Und so langsam verstehe ich auch, warum sich kaum ein Lehrer mit solch lebensnahen Themen auseinander setzen mag ... wer so Menschen wie Euch nicht dabei hat, kommt da nicht weit.", schrieb uns ein Lehrer, nachdem er vergeblich versucht hatte, mit seinen Schülern einmal Kommunalpolitik hautnah zu erleben.

Gerade die Schülerinnen und Schüler gehen immer wieder motiviert aus unseren Projekten und berichten, dass die Abwechslung vom Politik-Unterricht durch praktische Aktionen mit unserem Verein das Interesse an Politik wiederbelebt oder stärkt.

Eine Teilnehmerin (Wiebke, 16, Realschule) schrieb uns: "Es war unglaublich toll, mit so super Leuten diskutieren zu können, ohne dass sich jemand angegriffen fühlte und gleich beleidigt war. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie jeder versuchte jeden von seiner eigenen Position zu überzeugen. Wie wichtig man sich vorkam, als man aufstehen durfte um zu reden und dann das Mikro anging. Ihr müsst euch mal vorstellen, ihr sitzt in einem Raum wo sonst nur echte Politiker sitzen und diskutieren und genau da dürft ihr sitzen, aufstehen und eure Meinungen zu euren Themen äußern! Und dann werden eure Anträge in der echten Ratssitzung noch einmal aufgenommen und diskutiert. Und genau das war eine sehr große Ehre für mich!"

Die Jugendlichen lernen ganz neue Seiten an sich kennen, ihre Ideen werden teilweise umgesetzt und sie können ausprobieren, ob ihnen "Politik" liegt: Alle aktuellen Mitglieder des Jugendforums in Hildesheim haben vor ein paar Jahren an dem Planspiel teilgenommen!


Mittlerweile finden die Aktivitäten des Vereins auch überregional Aufmerksamkeit. Mit Planspielen in den Landtagen von München und Magdeburg waren wir Teil des “Wissenschaftsjahres” und sind für das hannöversche Planspiel “Pimp Your Town!” nicht nur Bundessieger im “Land der Ideen” 2011 geworden, sondern wurden auch beim “Wettbewerb für Demokratie und Toleranz” 2012 ausgezeichnet. Der Verein ist einer der Preisträger des Hannoverschen Integrationspreises im Bereich Medien und bekam für die “Sahlkamp-Charta” die Auszeichnung des Integrationspreises des Deutsch-Türkischen-Netzwerks und einen Preis 2013 beim “Wettbewerb für Demokratie und Toleranz”.



Finanzierung

Der Verein finanziert sich ohne jede institutionelle Förderung und ausschließlich projektbezogen. Eine Auswahl von aktuellen und ehemaligen Förderern und Projektpartnern sind die Landeshauptstadt Hannover, Sparda-Bank Hannover-Stiftung, ZEIT-Stiftung, Stiftung Niedersachsen, Region Hannover, Initiative “Wissenschaft im Dialog”, Sparkasse Hannover, Sparkasse Hildesheim, Residenzstadt Celle und die Stadt Braunschweig.


Freiwillige Mitarbeiter

Der Verein ist seit der Pilotphase Einsatzstelle im „Freiwilligen Sozialen Jahr in der Politik“ (FSJ-Politik) und bietet zusätzlich eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD). Daneben machen Schüler bei uns ihr Berufspraktikum und auch rund 20 Studenten aller Fakultäten aus ganz Deutschland lernen jährlich in einem Zeitraum zwischen zwei Monaten und einem Jahr als Praktikantinnen und Praktikanten, wie man politische Bildung und Medienprojekte durchführt. Unter anderem nutzen auch viele Abiturienten ihre wiedergewonnene Zeit, um sich in einem freiwilligen Praktikum zu orientieren, dazu zu lernen und sich für das Gemeinwohl zu engagieren.

Neben den beiden Projektleitern Monika Dehmel und Gregor Dehmel sind 8 Freiwillige vollzeit in Projekten des Vereins tätig. Die Freiwilligen bestehen aus Abiturienten und Studenten, die das Praktikum freiwillig und zum Teil im Rahmen ihres Studiums absolvieren.

Insgesamt kann der Verein auf einen Pool von knapp 50 Freiwilligen zurückgreifen, die bei größeren Projekten auch immer wieder zum Einsatz kommen.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Ich habe 2.320,50 € Spendengelder erhalten

  D. Nerlich  11. Juli 2017 um 16:23 Uhr

Die Spendergelder werden für den Einsatz unserer Freiwilligendienstler eingesetzt. Dieses Geld fließt in die Kosten wie Taschengeld, Sozialversicherung, Seminarkosten. Wir bedanken uns sehr für die großzügige Unterstützung. 

weiterlesen

Kontakt

Königsberger Str. 18
30916
Isernhagen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite