Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 original cu rz cmyk 1zeil

Stiftung Familienorientierte Nachsorge Hamburg See

wird verwaltet von S. Siefert (Kommunikation)

Über uns

Zwischen der hoch entwickelten Krankenhausmedizin und der Situation der Familien nach der Entlassung klafft eine riesige Versorgungslücke. Das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift engagiert sich mit seiner Stiftung SeeYou bereits seit 2004 an der Schnittstelle zwischen stationärer Medizin und der häuslichen Umgebung.
Wenn ein Kind zu früh oder schwer krank geboren wird, wenn ein Unfall oder eine schwere, chronische Krankheit das Leben nachhaltig verändert, aber auch, wenn Armut oder fehlende Sprachkenntnisse zu hohen Belastungen führen, hat dies schlagartig immer auch weit reichende Auswirkungen auf die ganze Familie. Die Eltern sind angesichts einer unklaren Entwicklungsprognose ihres Kindes verunsichert und durch die Versorgung ihres Kindes stark eingebunden. Die Orientierung im komplexen Hilfesystem Hamburgs fällt schwer, notwendige und sinnvolle Hilfen unterbleiben möglicherweise.
SeeYou hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit schwer erkrankten Kindern oder anderen Belastungen über den stationären Aufenthalt hinaus zu helfen, ihr Leben mit dem Kindes einzurichten.
Auf diese Weise soll die ganzheitliche Versorgung und Betreuung von Patienten und deren Familien auch in Zeiten moderner High-Tech-Medizin gefördert werden.
Mit der sozialmedizinischen Nachsorge hilft SeeYou Familien mit einem schwer kranken Kind beim Übergang aus der Klinik in die häusliche Umgebung.
Das Geschwisterkindprojekt "Ich auch" kümmert sich in dieser schweren Zeit auch um das Geschwisterkind, schenkt Zeit, Zuwendung, Aufmerksamkeit und hilft auch den Eltern damit.
Das Forschungsprojekt Babylotse Hamburg unterstützt psychosozial hoch belastete Familien mit einem neugeborenen Kind bereits vor der Geburt und in der Geburtsklinik. Die Erfahrungen werden anderen Geburtskliniken auf Wunsch zur Verfügung gestellt. So möchte das Projekt Babylotse systematisch die psychosoziale Versorgung von Schwangeren und jungen Familien verbessern helfen.

Kontakt

Liliencronstraße 130
22149
Hamburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite