Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo hsr

HandlungsSpielRaum

wird verwaltet von D. Masuch (Kommunikation)

Über uns

Wir wollen Raum schaffen für existenzielle und selbstbestimmte Lebensgestaltung und Potentialentfaltung. Kernimpuls ist, zu ermöglichen, eigene, ungewöhnliche Bildungswege zu gehen und dabei im Austausch und Begegnung mit anderen zu kommen.

Seit Juni 2014 starten wir mit einem kleinen Raum, beginnen mit der Realisierung und sammeln Erfahrung für unsere langfristige Vision: einen größeren Raum zu schaffen, der dauerhaft 20 bis 30 Menschen in unterschiedlichste Tätigkeitsfelder ermöglicht ihren Herzensanliegen nach zu gehen.
Für Menschen, die sich nach individuellen Bildungswegen sehnen, wäre dies ein Ort der Unterstützung.
Immer mehr Menschen machen sich auf den Weg, eigene Bildungswege zu gehen, selbstbestimmt zu lernen und arbeiten und ihre (Herzens-) Anliegen in Eigenregie umzusetzen. Dafür wollen wir Unterstützung schaffen und ermutigen: wir wollen Räume gestalten für Menschen die existenzielle Fragen haben, welchen sie nach gehen. Menschen, die eine Ahnung haben was ihr Anliegen in dieser Welt ist. Es ist ein Versuch, neue, zeitgemäße Formen zu schaffen und mit einer Plattform, durch die in Selbstbestimmung ergriffenen individuellen Aufgaben, die Zukunft zu realisieren.

Vor allem durch die Kontinuität von Raum und Menschen wollen wir unterstützen, sich den wirklichen Anliegen, von einem selbst wie der Welt, zu widmen. Die Energie die notwendig ist, das zu tun, was ich wirklich tun will und mich den schreienden Potentialen unserer Zeit zu widmen braucht eine ernsthafte Verpflichtung und Anerkennung. Im “HandlungsSpielRaum“ geht es nicht um die eigenen Hobbys oder Erwerbsarbeit. Im Mittelpunkt stehen für uns die essentiellen Lebensfragen.

Mit dem „HandlungsSpielRaum“ wollen wir einen ersten Schritt gehen, andere Lern- und Lebenswege zu unterstützen und selber zu leben. Wir wollen beitragen zu einem neuen Verständnis von Lebensgestaltung. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die konkreten Erfahrungen und Auseinandersetzungen in die gesellschaftliche Diskussion einzubringen – unter anderem durch eigene Veranstaltungen.


Bisher sind wir ein Team von 6 Menschen, die gemeinsam den Raum nutzen und für andere zur Verfügung stellen.

Claire Lerner forscht und arbeitet im Spannungsfeld zwischen Struktur und Freiraum und dessen Relevanz für das Feld des Lernens.

David Masuch untersucht die Vereinbarkeit von sozialen und wirtschaftlichen Fragestellungen und arbeitet an daraus resultierenden Schnittstellen.

Joshua Conens forscht seit vielen Jahren autodidaktisch an der Frage, wie junge Menschen zu ihrem Beruf / zu ihrer Berufung kommen.

Maria Veron beschäftigt sich sowohl mit der Frage nach der Gestaltung von physischen und sozialen Räumen, welche Eigeninitiative stärken sowie Individualität und Gemeinschaft möglich machen, als auch mit Möglichkeiten der künstlerischen und handwerklichen Tätigkeit darin.

Thomas Lüdecke arbeitet als Trainer und Coach, entwickelt Formate zum Zukunftskompetenzerwerb und lehrt dies auch im schulischen Kontext.

Valentin Niebler studiert und schreibt zu den Themen Bildung, Gesellschaft und Digitalisierung. Derzeit arbeitet er an dem Jugendprojekt ‘Lebenswege’.

Unsere Forschungsfragen drehen sich darum, welche Räume Menschen dabei unterstützen können den eigenen Fragen und Anliegen Raum – innerlich und physisch – zu geben und passende Formen und Strukturen für selbstbestimmtes Lernen, Arbeiten und Leben zu finden und realisieren. Dabei geht es darum, das eigene Leben und die Gesellschaft aktiv mit zu gestalten.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Spendengelder, die nicht mehr für das Projekt ausgegeben werden können

  Mirjam u.  25. Juli 2016 um 14:46 Uhr

Liebe Spender,
bei Projekten, bei denen Spendengelder über einen langen Zeitraum hinweg nicht angefordert wurden, sehen das Gesetz und unsere Nutzungsbedingungen vor, dass die Spenden von der gut.org gemeinnützigen AG (Betreiberin von betterplace.org) zeitnah für deren satzungsmäßige Zwecke verwendet werden müssen.

Deshalb setzen wir die noch nicht verwendeten Spendengelder für diese Zwecke ein:
https://www.betterplace.org/c/hilfe/spendengeldern-die-nicht-mehr-fuer-das-projekt-ausgegeben-werden-koennen/

Vielen Dank für Eure Unterstützung,
das betterplace.org-Team

weiterlesen

Kontakt

Karl-Marx-Str. 166, 2.Hinterhof
12043
Berlin
Deutschland