Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 eulilogo

Kindergruppe Eulenspiegel e.V.

wird verwaltet von A. Siepe (Kommunikation)

Über uns

Die Kindergruppe Eulenspiegel ist eine der ältesten Elterninitiativen Wiesbadens. 1977 lernten sich einige Eltern mit Kleinkindern durch eine Zeitungsannonce im Wiesbadener Kurier kennen. Sie hielten es für die Entwicklung ihrer Kinder für wichtig, dass diese schon im Kleinkindalter regelmäßige Kontakte zu Gleichaltrigen haben. So entstand ein Kreis von Kindern und deren Eltern, der sich zunächst im privaten Rahmen, dann in der Ringkirchengemeinde regelmäßig traf. 1978 gründete die Gruppe die Kindergruppe Eulenspiegel als e.V. zur „Förderung der Kommunikation von Kleinkindern“. Zunächst kümmerten sich die Eltern abwechselnd um die Kinder. Über die Jahre hinweg entstand eine Kindertagesstätte, in der zurzeit 59 Kinder vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr von pädagogischen Fachkräften betreut und gefördert werden.

Im Eulenspiegel gibt es vier Gruppen: eine Krippengruppe – die Pusteblume – mit zehn Kindern ab einem Jahr und drei Kindergemeinschaftsgruppen – die Klatschmohngruppe, die Löwenzahngruppe und die Lavendelgruppe – mit etwa 15 Kindern im Alter von zwei bis zehn Jahren.

Im Gegensatz zu anderen Kindertagesstätten lebt unsere Einrichtung als Elterninitiative vom Engagement und der Mitarbeit der Mütter und Väter. Sie planen und organisieren das Leben im Eulenspiegel aktiv mit, gestalten so den Alltag ihrer Kinder und können mit ihren Ideen neue Impulse setzen. Typisch für den Eulenspiegel ist der rege und vertrauensvolle Austausch zwischen Eltern, Erziehern und Kindern. Durch diese Strukturen und Formen der Zusammenarbeit weist der Eulenspiegel viele Charakteristika auf, die heute oftmals mit Eltern-Kind- oder Familienzentren verbunden werden. Die Erzieher und Erzieherinnen möchten mit Hilfe von Aufnahmegesprächen, Elternabenden, Tür- und Angelgesprächen, geplanten Elterngesprächen und schriftlichen Informationen unsere pädagogische Arbeit transparent gestalten. Eine aktive Mitarbeit der Eltern in der Kindergruppe ist uns wichtig, wie z. B. Mithilfe in der Gruppe, regelmäßiger Besuch der Elternabende (i. d. R. alle sechs Wochen) oder Vorbereitung und Teilnahme an Festivitäten. Derzeit bringen sich alle Mütter und Väter mit je 15 Stunden im Jahr für die Kindergruppe ein.

Die Kinder der Kindergruppe Eulenspiegel sollen zu selbstbewussten und selbstbestimmten Menschen heranwachsen. Die Kinder sollen lernen, Toleranz zu üben und sich verantwortlich in die Gemeinschaft einzubringen. Wir ermuntern sie, ihre Umwelt aktiv zu erfahren, zu erforschen und zu gestalten, Wissen über die Welt und Handlungsfähigkeit in der Welt zu erlangen. Wir möchten, dass die Kinder gerne in unsere Einrichtung kommen.
Unsere Konzeption orientiert sich inhaltlich am Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan. Dieser ist für Kinder verfasst, die Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in Hessen besuchen, und stellt die Kinder in den Mittelpunkt. Wir arbeiten nach einem partnerschaftlich orientierten Erziehungsstil: Wir betrachten die Kinder als ernstzunehmende Gesprächspartner mit einer eigenen Meinung. Je älter die Kinder werden, desto selbstständiger und eigenverantwortlicher sollen sie handeln. Dabei sehen wir es als unerlässlich an, sie anzuleiten und ihnen zu helfen.
Wir nehmen das Kind mit all seinen Bedürfnissen, Wünschen, Stärken, Ängsten und Schwächen wahr. Wir geben den Kindern Freiräume, selbstständig und kreativ zu handeln. Wir bieten ihnen eine vorbereitete Umgebung, in der sie sich eigenverantwortlich und in Gruppen bewegen können. Wir arbeiten teiloffen, also teilweise gruppenübergreifend. Die Altersmischung in den Gruppen hält die Kinder zu gemeinschaftlichem Handeln und zu sozialem Lernen an. Die Kinder erleben eine familienähnliche Situation. Einzelkinder treffen auf Spielgefährten verschiedenen Alters und die Kleinen lernen nicht nur von den Erwachsenen, sondern auch von den älteren Kindern. Die Älteren lernen wiederum von und mit den Jüngeren.
Daneben fördern wir gezielt Kinder aller Altersstufen und bereiten sie so – ergänzend zu ihrer Familie – auf die Schule vor.

Kontakt

Schiersteiner Straße
65187
Wiesbaden
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite