Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1511518973 projecte txt

PROJECT-E

wird verwaltet von V. de Maizière (Kommunikation)

Über uns

Der Verein PROJECT-E Germany e.V. wurde im Jahr 2007 in Wien und parallel dazu in
Heidelberg gegründet und setzt sich seither für die nachhaltige Verbesserung der
Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungsländern ein. PROJECT-E ist ein
gemeinnütziger und mildtätig handelnder Verein. Ziel des Vereins ist es, jungen
Menschen in benachteiligten Regionen der Welt durch Bildung eine wesentliche
Verbesserung ihrer individuellen Lebenschancen und somit den Ausbruch aus der
Armut zu ermöglichen. Das erste Projekt – eine Berufsschule in Addis Abeba, Äthiopien,
konzentriert sich auf Mädchen aus stark benachteiligten Verhältnissen. Die Mittel des
Vereins kommen dabei jungen Menschen zu Gute, die durch ihre finanzielle, soziale und
seelische Notsituation keine Möglichkeit und keinen Zugang zu Bildung haben.
Die Ausbildung in Äthiopien erfolgt dabei unter Berücksichtigung der Anforderungen des
lokalen Arbeitsmarkts. PROJECT-E besteht derzeit aus etwa 20 aktiven Mitgliedern und
einer Gruppe von externen ExpertInnen, die spezifische Vorhaben von PROJECT-E mit
Know-How und Arbeitskraft auf Projektbasis unterstützen.
In den letzten Jahren wurden die Strukturen PROJECT-Es weiter professionalisiert. So
hat der Verein im Sommer 2012 die Stelle des Country Representatives (CR)
geschaffen, der den Verein kontinuierlich in Addis Abeba auf Managementebene vertritt
und erster Ansprechpartner vor Ort ist. Der CR übernimmt wichtige Aufgaben wie
beispielsweise die Registrierung von PROJECT-E als lokale NRO (Nicht-
Regierungsorganisation),einhergehende Berichtspflichten, die Koordination der
Volontäre, die Implementierung des neuen Projektes vor Ort sowie auch die
Budgetplanung dafür. Es handelt sich um eine Schlüsselrolle zwischen den
Geschehnissen vor Ort und dem deutsch/österreichischen Verein PROJECT-E. Die
Position des CR ist die einzige bezahlte Position im Verein PROJECT-E.
Hinzu kommen drei bis vier Volontäre, die im Bereich einkommensgenerierende
Aktivitäten und Ausbildung und Forschung tätig sind. Seit 2013 ist PROJECT-E auch
offiziell als NRO in Äthiopien registriert. Da sich vor Kurzem die Visabestimmungen für
NGO Mitarbeiter verändert haben und vor allem die Dauer der Visa verkürzt und die
Preise erhöht wurden, beschäftigt PROJECT-E zur Zeit nur einen internationalen
Volontär vor Ort. Unterstützt wird das Team jedoch durch lokale junge Praktikanten, die
nach dem Studium erste Arbeitserfahrungen in einer internationalen NGO suchen.
Ein großer Teil der Aufgaben wird aber auch immer noch auf ehrenamtlicher Basis von
Europa durchgeführt. Wir sind eine Gruppe aus jungen, hochmotivierten, gut
ausgebildeten und sozial engagierten Menschen, die gemeinsam etwas Gutes tun und
ihr jeweiliges berufliches (z.B. betriebswirtschaftliches, sozialwissenschaftliches,
juristisches oder technisches) Expertenwissen dem Verein ehrenamtlich zur Verfügung
stellen.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

UNSERE VOLONTÄRIN NITA IN ADDIS

  M. Oberrauner  24. April 2018 um 16:24 Uhr

Liebe LeserInnen,

heute darf ich Ihnen Nita vorstellen, sie wird ihre ersten Eindrücke an unserem Hospitality Institut in Addis schildern.  Die ersten Wochen am Hospitality Institut in Addis begannen für mich als neue Freiwillige sehr stürmisch. Ich schreibe momentan meine Masterarbeit an der Aalborg Universität in Dänemark. Bevor ich nach Addis gekommen bin, habe ich ein Praktikum in Brüssel gemacht, bei dem ich mich zum ersten Mal näher mit Äthiopien beschäftigt habe. Gerade daher wuchs meine Neugierde immer mehr und ich habe mich sehr gefreut endlich die Möglichkeit zu bekommen, Addis nach viel Recherche auch einmal selbst entdecken zu dürfen. Bis jetzt sind meine Erwartungen weit übertroffen worden und ich bin immer noch jeden Tag erstaunt über all das, was Addis und seine Bewohner*innen zu bieten haben.


„Meron“, der Name, den mir die andere gegeben haben auf Amharisch, mein voller Name „Nita Stine Schaub“ und das Wort für „Äthiopien“Dank viel Regen und Gewitter seit meiner Ankunft ist sowohl die Internetverbindung als auch die Stromversorgung momentan schlecht, wodurch ich mich schnell an die lokalen Gegebenheiten anpassen musste. Wenn ich morgens, nach einem chaotischen Arbeitsweg durch belebte Plätze und in vollgestopften Minibussen bei PROJECT-E ankomme, fühle ich mich immer direkt willkommen. Nach dem Lärm auf den Straßen wird man im Institut von den lachenden Studentinnen begrüßt, die morgens gemeinsam Gewürzmischungen und anderes für unser Mittagessen zubereiten. Dabei sind sie jederzeit bereit uns zu zeigen und zu erklären, was täglich zubereitet wird und uns neue Wörter auf Amharisch und Oromiffa beizubringen.

Während die Studentinnen dann zum Unterricht gehen, arbeiten wir aus unseren Büros im Institut bis wir uns alle zum täglichen „Injera“ Mittagessen wiedersehen. Ohne verlässliche Strom- und Internetversorgung, arbeiten wir viel offline und bemühen uns jede Minute effektiv zu nutzen.

Wenn wir um 17 Uhr mit der Arbeit fertig sind, gehen wir allerdings selten direkt nach Hause, da unsere Kolleg*innen uns immer gerne noch auf einen frischen Saft oder ein Bier mit in die beliebtesten Bars nehmen. Unterwegs essen wir Nüsse oder am allerliebsten mit Linsen gefüllte „Samosa“. Ich freue mich darauf in den nächsten Wochen weitere kulinarische und kulturelle Erfahrungen zu sammeln, die äthiopische Musik und die Tänze zu lernen, an meinen Sprachkenntnissen zu arbeiten und hoffentlich mit meinen neuen Freund*innen ein bisschen mehr von der äthiopischen Sonne zu genießen.


Herzliche Grüße im Namen des gesamten Teams,

Ihr Maximilian Oberrauner 

Geschrieben von Nita Schaub
weiterlesen

Kontakt

Seba road
2232
Addis Abeba
Äthiopien

Fill 100x100 original dsc 0721

V. de Maizière

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite