Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1495201596 logo in stempeloptik

LandsAid e.V.

wird verwaltet von Sven W. (Kommunikation)

Über uns

LandsAid e.V. ist eine gemeinnützige und mildtätige humanitäre Hilfsorganisation mit Sitz in Kaufering. LandsAid verfolgt das Ziel, Menschen, die durch Natur- oder Umweltkatastrophen, durch bewaffnete Konflikte oder Unterdrückung in Not geraten sind, schnell und professionell zu helfen. Dies soll hauptsächlich im medizinischen Bereich stattfinden. Die humanitäre Nothilfe wird immer punktuell und zeitlich begrenzt sein, im Rahmen der Möglichkeiten wird versucht, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und den Betroffenen Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.Die Umsetzung dieses Ziels erfolgt in drei Bereichen:

1. Schnelle notfall-medizinische Hilfe im Katastrophenfall durch ehrenamtliche medizinische Einsatzkräfte unter professioneller Führung.
2. Humanitäre Projektarbeit in Krisengebieten. Sie findet hauptsächlich in den Bereichen Basismedizin und Ernährung statt. LandsAid legt dabei großen Wert auf eine effektive Zusammenarbeit mit anderen NGOs und UN-Organisationen. Die Hilfe soll solange fortgesetzt werden, bis das vorab formulierte Ziel erreicht ist oder äußere Umstände die Arbeit verhindern.
3. Wichtig ist LandsAid die Ausbildung von Einsatzkräften. Sie beinhaltet die Einsatzvor- und nachbereitung ebenso wie die Personalfürsorge während des Einsatzes. Die Ausbildung ist offen für alle und nicht zwingend mit einem Einsatz verbunden. Sie bietet den Teilnehmern Orientierung und den Einstieg in die humanitäre Arbeit.

LandsAid ist gemäß seiner Satzung regierungsunabhängig, nicht konfessionsgebunden, unpolitisch und handelt nach den international anerkannten Grundsätzen des „Code of Conduct“ des Internationalen Roten Kreuzes.

LandsAid hilft ohne Ansehen von Rasse, Nationalität, sozialer Stellung, politischer Überzeugung, Geschlecht oder Religion.

Alle Mitarbeiter und Mitglieder bekennen sich zu den Grundwerten der Nächstenliebe, Ehrlichkeit, gegenseitigem Respekt und Beachtung der Menschenwürde.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

1.000 Netze bis Ende des Jahres

  S. Holtz-Joas  22. September 2009 um 10:46 Uhr

Mittwoch, 28.Oktober 2009

Seit einer Woche ist Dr. Joachim Laubenthal mit seiner Frau Armgard aus Eching am Ammersee in Tansania. Er  wird dort als Gastarzt arbeiten und treibt unser begonnenes Projekt weiter voran. Wir haben schon einige frohe Botschaften per SMS von ihm erhalten. Er hat bereits hunderte von Netzen eingekauft und nach Isoko transportieren lassen, wo er sich um die Verteilung kümmert.

 

Montag, 14. September 2009

Unsere erste Moskitonetzexkursion in den grünen Hügeln oberhalb des Krankenhauses von Isoko war für die Krankenschwestern, Dr. Shibanda, zwei Münchner Medizinstudentinnen und für uns ein guter Start. Schon bei den ersten Kontakten merkten wir, dass es hier nicht nur um die Verteilung der Netze geht, sondern um die Bewusstmachung des Problems.

Die meisten Eltern konnten uns zwar erklären, warum Kinder Fieber und Malaria bekommen. Dass man aber die Erkrankung verhindern kann, indem man die Kinder unter Netzen schlafen lässt, das wussten viele nicht. Erst wenn spürbar wird, dass die eigenen Kinder oder auch die der Nachbarn dadurch weniger oft erkranken, wird sich die Haltung langfristig verändern. Wir haben angeregt, dass auch an den örtlichen Schulen der Sinn und Zweck der imprägnierten Netze gelehrt werden soll. Bis Ende des Jahres sollen 1.000  Netze verteilt werden.

Wir haben in der Mbeya Region ein weiteres Krankenhaus besucht. Dort werden täglich ca. 100 Kinder ambulant behandelt. Die Kinderstationen waren überfüllt, vor allem mit Kindern, die unter Malaria litten. So werden wir unser Projekt auch auf die Region von Mbalizi ausweiten, wenn genügend Spenden für Netze eingehen. (...)

Viele Grüße, Susanne und Albert Holtz-Joas

 ..."

Das ist ein Ausschnitt aus unserem Tagebuch. Alle Einträge finden Sie auf www.LandsAid.org.

Vor wenigen Tagen sind wir aus Tansania zurückgekehrt und haben die Arbeit in unserer gemeinsamen Landarztpraxis in der Nähe von Landsberg am Lech wieder aufgenommen. In Kürze soll ein weiterer Mediziner aus dem Landsberger Raum nach Tansania fliegen und das erfolgreich begonnene Projekt dort fortführen.

Allen treuen Spendern und Förderern ein herzliches Dankeschön! Damit LandsAid die Malaria-Vorsorge weiter finanzieren kann, sind wir auf jede Spende und Unterstützung angewiesen!

 

 

weiterlesen

Kontakt

Dr.-Gerbl-Str. 5
86916
Kaufering
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite