Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 soli cuba logo

Soli Cuba e.V.

wird verwaltet von H. Oppermann (Kommunikation)

Über uns

Wir verstehen uns als einen Teil der internationalen Solidaritätsbewegung für Cuba. Wir unterstützen seit vielen Jahren das für Lateinamerika - trotz der großen Schwierigkeiten - immer noch vorbildliche Gesundheitssystem, indem wir für Krankenhäuser in der Provinz Camagüey Medikamente, medizinische Geräte, Gebrauchs- und Verbrauchsartikel beschaffen, um so ein wenig die Lücken zu füllen, die durch die jahrzehntelange Blockade des amerikanischen Nachbarn entstanden sind und noch entstehen.

Darüber hinaus unterstützen wir Kindergärten und fördern Projekte der Jugendpflege sowie umwelterhaltende Projekte im schulischen Bildungsbereich. Wir sind seit 1989, also seit dem Zusammenbruch der RGW-Staaten, in loser Zusammenarbeit und seit 1991 als Gruppe Soli Cuba in verschiedenen Projekten aktiv und haben uns seit 1996 als Verein konstituiert. Alle Mitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Wir unterstützen diverse Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in der Provinz Camagüey und pflegen eine Patenschaft mit dem Kreiskinderkrankenhaus "Pediatrico" Eduardo Agrarmonte Piña in Camagüey.

Die Provinz Camagüey liegt im Osten Cubas. Gemäß der Konferenz von Rio und der verabschiedeten Agenda 21, ist unter der Prämisse des Klimabündnisses seit 1992 einer unserer Schwerpunkte die Integration von regenerierbaren Energien, hierzu besteht ebenfalls eine Patenschaft mit der voruniversitären Schule Alvaro Barbo Machado in Camagüey und eine Projektpartnerschaft mit Cuba Solar und CITA. In gemeinsamer Zusammenarbeit werden Projekte angedacht, die dann von den Betroffenen selbst entwickelt und mit unserer finanziellen Unterstützung realisiert werden. Wobei der gemeinsame Schwerpunkt auf der Gestellung von sauberem Wasser, vorrangig Trinkwasser liegt und auf dem Bau und die Integration von solaren Trinkwasserreinigungsanlagen in Schulen, Altenheimen, Ärztestationen und abgelegenen Inseln.

Neben einem regelmäßigen Informationsaustausch finden gegenseitige Besuche statt und werden viele persönliche Kontakte geknüpft. Unsere Ziele sind die finanzielle und materielle Unterstützung von sozialintegrativen, medizinisch humanitären und naturerhaltenden Vorhaben und Projekten in Cuba und vor allem die Förderung des Informationsaustausches, indem wir Studenten, Wissenschaftler, Gewerkschaftler, Künstler und Politiker in die Bundesrepublik einladen und Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu Lateinamerika und Cuba realisieren.

Unsere Projekte und Aktionen begleiten wir flankierend mit Öffentlichkeitsarbeit, um so das Bewusstsein für die Abhängigkeiten und Zusammenhänge im Nord-Süd-Verhältnis zu schaffen und um Solidarität für diese "eine Welt" zu werben ; denn Solidarität beginnt im Handeln des Einzelnen! Sie ist unteilbar, da die Zukunftschancen nur für alle gemeinsam bestehen. Solidarität wird somit zum Schlüsselwort für die Zukunft und nicht zuletzt für die Glaubwürdigkeit einer humanen Gesellschaft.

Kontakt

Im Rosenhof 13
41569
Rommerskirchen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite