Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

BdP Berlin-Brandenburg e.V.

wird verwaltet von B. Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Über uns

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) ist ein interkonfessioneller Jugendverband, der zusammen mit den konfessionellen Verbänden Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) und Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) Mitglied im Deutschen Bundesjugendring und in den Weltorganisationen der Pfadfinderinnen und der Pfadfinder ist.

Pfadfinden nach unserem Verständnis fordert den ganzen Menschen. Sportliche, handwerkliche und musische Betätigung, das Leben in der Natur, die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Umwelt und die Begegnung mit ausländischen Kindern und Jugendlichen gehören dazu. Die Vielfalt der Aktivitäten eröffnet jedem Mitglied die Chance, seine Fähigkeiten und Kenntnisse einzubringen und gleichzeitig von anderen zu lernen und seine Einsichten zu erweitern. Das Zusammenleben in der Gruppe fördert insbesondere soziale Verhaltensweisen, Kooperation, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Übernahme von Verantwortung, gemeinsames Entscheiden und Handeln.
Mitgliedsbeiträge und Spenden decken einen wesentlichen Teil der für die Bundesarbeit erforderlichen Finanzmittel. Daneben erhält der BdP zweckgebundene Zuwendungen aus öffentlichen Mitteln im Rahmen der Jugendpläne. Im März 1998 wurde zur Förderung innovativer Projekte im BdP die ”Stiftung Pfadfinden” gegründet.

Die örtliche Gruppe heißt ”Stamm” und ist nach Altersstufen gegliedert. Basis der Gruppenarbeit sind die ehrenamtlichen Führerinnen und Führer. Sie leiten die wöchentlichen Gruppentreffen und führen mit großem Engagement Fahrten und Lager im In- und Ausland durch. Die Mitglieder sind an den Entscheidungsprozessen beteiligt, ob es um Gruppenaktivitäten oder die Wahl der Stammesführung geht. Ihre Delegierten wählen die Vorstände auf Bundes- und Landesebene und entscheiden über alle wichtigen Angelegenheiten.

Wieweit die Gruppen ein Ganzes bilden, zeigt sich alle vier Jahre in den Bundeslagern des BdP. Unter dem Motto ”Seitenweit” trafen sich im Sommer 2009 bei Birkenfeld im Hunsrück über 4000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder, um für zehn Tage wie in einer kleinen Stadt zusammen zu leben und ihr eigenes Programm zu gestalten. Auch bei solchen Großlagern trägt der BdP durch An- und Abreise mit der Bahn, durch Müllvermeidung und Mülltrennung der ökologischen Zielsetzung der Pfadfinderbewegung Rechnung.

Das Miteinander im BdP – Pädagogische Grundlagen unserer Arbeit

Das Selbstverständnis

Wir leben in der Welt von heute. Wir sind eine Bewegung im Geiste von Selbsterziehung und gemeinsamen Werten. Pfadfinden hilft jungen Menschen, sich in der Welt zu orientieren, und bietet ihnen Freiräume, um sich auszuprobieren und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Unser Bund basiert auf der freiwilligen Verpflichtung zu gemeinsamen Regeln und Selbstorganisation. Die Grundsätze der Pfadfinderinnen und Pfadfinder fördern:

Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme | Achtung vor dem anderen | Freundschaft | Aufrichtigkeit und Zuverlässigkeit | Kritikfähigkeit und Verantwortung | Courage – oder: Mut, Schwierigkeiten nicht auszuweichen | Umweltschutz und Bewusstsein für die Natur | Selbstbeherrschung | Einsatz für Frieden und Gemeinschaft

Demokratie lebt vom Mitmachen. Wir wollen sie als Prinzip stärken, indem wir sie in unserer eigenen Arbeit verwirklichen. Dabei sind wir parteipolitisch unabhängig, betreiben aber politische Bildung und fördern das politische Engagement unserer Mitglieder.

Wir verstehen uns als Partner der Eltern unserer jungen Mitglieder, ihrer Schulen und Ausbildungsstätten sowie anderer Verbände und Träger von Jugendeinrichtungen. Die Eltern unterstützen die Gruppenarbeit ihrer Kinder, arbeiten mit den Gruppenleitungen vertrauensvoll zusammen und helfen bei organisatorischen Aufgaben. Die Schule und andere Träger können Kooperationspartner für Projekte, inhaltliche Arbeit und bei der Lösung einzelner Probleme sein.



Die Hintergründe

Die Idee des Pfadfindens ist über 100 Jahre alt: Gründer der Bewegung war Robert Baden-Powell. Er testete seine Vorstellung von einer zeitgemäßen Jungenarbeit in einem Zeltlager auf Brownsea Island im Sommer 1907.

Dieses Treffen gilt als Beginn der Pfadfinderbewegung, die sich in den folgenden Jahren auf der ganzen Welt ausbreitete. Die Ideen Baden-Powells begeisterten Kinder und Jugendliche überall: In der Natur sein, einander helfen, gemeinsam Neues erkunden.

Im Jahr 1909 schließlich fanden sich die ersten Mädchen zu Pfadfinderinnengruppen zusammen.

Letzte Projektneuigkeit

Ich habe 97,50 € Spendengelder erhalten

  C. Wilke  23. Oktober 2018 um 16:21 Uhr

Die Spebden werden für die Instandhaltung und Reparatur des Hauses investiert, in welchem ehrenamtliche Jugendarbeit von Und für 120 Kinder und Jugendliche geleistet wird. 

weiterlesen

Kontakt

Rudolf-Mosse-Str. 11
14197
Berlin
Deutschland

B. Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Nachricht schreiben