Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 index1

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverein Chemnitz e.V

wird verwaltet von A. Huxhorn (Kommunikation)

Über uns

Auryn-Projekt für Kinder psychisch kranker Eltern!

Zahlreiche Studien konnten aufzeigen, dass der Zusammenhang zwischen den psychischen Erkrankungen von Eltern und dem Risiko der Kinder, im Laufe ihres Lebens gleichfalls psychisch zu erkranken, als sehr hoch eingeschätzt wird. Für Kinder von depressiv erkrankten Eltern wird davon ausgegangen, dass das Risiko, selbst eine solche Störung zu entwickeln, zwei- bis viermal höher ist als bei Kindern aus Vergleichsstichproben. Bei Kinder von Eltern mit einer Major Depression (schweren Depression) ist die Wahrscheinlichkeit sechsmal höher als für Kinder unauffälliger Eltern, ebenfalls diese Krankheit zu entwickeln. Weiterhin zeigen Studien, dass 61 % der Kinder mit an Major Depression erkrankten Eltern im Verlauf der Kindheit und Jugend irgendeine psychische Störung entwickeln. Wenn ein Elternteil an einer Störung aus dem schizophrenen Formenkreis erkrankt, liegt das Risiko für die Kinder, ebenfalls im Laufe ihres Lebens an einer schizophrenen Störung zu erkranken bei 10 %, das Risiko erhöht sich auf 40 %, wenn beide Eltern erkrankt sind (Lenz, 2010).

Weiterhin sind diese Kinder mit einer Vielzahl von Belastungen und Beeinträchtigungen konfrontiert, welche sich auf die Entwicklung und dem gesunden Aufwachsen der Kinder negativ auswirken können. Dies betrifft die elterlichen Erziehungsfähigkeiten, die durch die Krankheit eines oder beider Elternteile entstandene Disharmonie der Partnerschaft, bis hin zur Trennung der Eltern. Die Umkehrung der Rollenverteilung in der Familie incl. Parentifizierung, eine Tabuisierung der psychischen Erkrankung, fehlende Bindungen und soziale Beziehungen sowie überproportional häufig psychosoziale Belastungen wie sozioökonomische Faktoren, niedriger Ausbildungsstand der Eltern, Arbeitslosigkeit ist eine zusätzliche Belastung. Es besteht ein zwei- bis fünffach erhöhtes Risiko der Kindeswohlgefährdung.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Spendengelder, die nicht mehr für das Projekt ausgegeben werden können

  Mirjam u.  14. Juli 2017 um 12:05 Uhr

Liebe Spender,
bei Projekten, bei denen Spendengelder über einen langen Zeitraum hinweg nicht angefordert wurden, sehen das Gesetz und unsere Nutzungsbedingungen vor, dass die Spenden von der gut.org gemeinnützigen AG (Betreiberin von betterplace.org) zeitnah für deren satzungsmäßige Zwecke verwendet werden müssen.

Deshalb setzen wir die noch nicht verwendeten Spendengelder für diese Zwecke ein

Vielen Dank für Eure Unterstützung,
das betterplace.org-Team

weiterlesen

Kontakt

Uhlandstr. 27
09130
Chemnitz
Deutschland