Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

SchLAu Lüneburg e.V.

wird verwaltet von L. Rossa (Kommunikation)

Über uns

Schule als zentrale Sozialisationsinstanz sollte ein akzeptierender Ort sein, an dem junge Menschen ihre Persönlichkeit frei und selbstbestimmt entwickeln können. Leider ist dies für Jugendliche mit einer lesbischen, schwulen, bisexuellen oder trans* (LSBT*) Identität nicht selbstverständlich. In der Schule sind nicht-heteronormative Lebensweisen wenig sichtbar, werden kaum thematisiert und allzu häufig als Formen der Abwertung verwendet. ‚Schwule Sau’ als eines der am häufigsten genutzten Schimpfwörter auf Schulhöfen ist hierfür nur ein Beispiel. Eine aktuelle Studie (Klocke 2013) belegt, dass Homophobie in der geschilderten Form immer noch ein Problem an Schulen darstellt.
In Niedersachsen gibt es darum seit langem ehrenamtliche Aufklärungsprojekte, die sich dieser Thematik widmen. Junge Lesben, Schwule und Trans*menschen geben in Schulveranstaltungen ihrer Lebensweise ein Gesicht, vermitteln positive Rollenbilder und bauen somit Vorurteile ab. Dabei basieren die Veranstaltungen auf einem anerkannten und evaluierten pädagogischen Konzept.

Um die Arbeit der Lokalprojekte zu stärken, die Initiierung neuer Projekte zu unterstützen und zum Zweck einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung, hat sich das Netzwerk ‚SchLAu Niedersachsen’ gegründet. Zur Qualitätssicherung wurden zudem in Zusammenarbeit mit anderen SchLAu-Landesnetzwerken gemeinsame Standards vereinbart. Bestandteil derer ist in Niedersachsen auch ein fundiertes Konzept zur Qualifizierung der ehrenamtlichen Aufklärer_innen.

Unsere Arbeit versteht sich explizit nicht nur im Sinne von LSBT* Jugendlichen. SchLAu sensibilisiert vielmehr Schüler_innen für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen einzutreten. Durch unsere Thematisierung von allgemeinen Diskriminierungsmustern und die Vermittlung positiver Vielfalt wird ein Klima geschaffen, das Stigmatisierung auch bei anderen Diversitätsaspekten vorbeugt -ein Thema, das im Rahmen der inklusiven Schule immer wichtiger wird. In Lüneburg hat sich zu diesem Zwecke im Jahr 2012 das Projekt ‚SchLAu Lüneburg’ gegründet, das seit Ende März als gemeinnütziger Verein unter dem Namen ‚SchLAu Lüneburg e.V.’ selbstständig auftritt.

Kontakt

Heiligengeiststr 31
21335
Lüneburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite