Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

„Make Me Smile Kenya“, NGO in Kenia

wird verwaltet von P. Salmutter (Kommunikation)

Über uns

August 2008 - Gründung des Kinderhauses Miwani (10 bedürftigen Mädchen, durch HIV/AIDS verwaist / betroffen) und einer Kenianische Youth Group

Februar 2009 - Erster Besuch Mag. Irmgard Ullrich und Mag. Hermann Radler. Unterstützung durch die Therapeutische Gemeinschaften (TG) Österreich.
Gründung des Spendenvereins Make Me Smile International, gemeinsam mit TG.

Weiterverlauf in Kenia - Aufnahme mehrerer Kinder ins "Outreach Programme" - Finanzierung von Schul- oder Berufsausbildungs-Stipendien. Medizinische Betreuung einiger Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung und finanzielle Unterstützung für ihre Familien.

August 2010 - Gründung der Community Based Organization "Make Me Smile C.B.O.".

Schulunterstützung, zu Beginn für die Waluka Primary School - Koordination und effizientere Gestaltung des Lunch Programms für 900 Kinder (finanziert von Danube International School).
Das Programm wurde weg von 100%iger Spendenabhängigkeit und auf Nachhaltigkeit umgepolt - Schulgelände mit Gemüsepflanzen bebaut, Kinder erhalten nahrhafteres Essen (statt täglich nur Mais und Bohnen) und Eltern finanzieren das Essensprogramm mit. Mit der Entlastung des DIS Budgets, werden wir demnächst Lunch Programme in weiteren Schulen initiieren.

Insgesamt unterstützt MMS 4 Schulen - mit Schulmaterialien, -Bänken, Unterricht durch Volontäre und Aufklärungsprogrammen für die Schüler. Z.B. Aufklärung von ca. 200 Mädchen + Ausgabe von waschbaren Monatsbinden an alle.

Nachhaltigkeit - Wir haben workshops für über 60 Teilnehmer organisiert, um die waschbaren Monatsbinden selbst herzustellen. Die engagiertesten bekommen diesen Monat Nähmaschinen und Materialien um diese zu produzieren.

Ende 2011 - Gründung der NGO "Make Me Smile Kenya".
Unsere Schwerpunkte in nachhaltiger Entwicklungshilfe und Kinderbetreuung sind:
Schul- und Berufsausbildung, Unterkunft (bei kenianischen Pflegeeltern), medizinische Versorgung, Schutz, Wirtschaftliche Förderung zur Selbstständigkeit und Psychosoziale Unterstützung.

Anfang 2012 - Kooperation mit USAID und Path Kenya. MMS (unter vielen lokalen Organisationen) auserwählt, deren Hilfsprogramm "APHIA Plus" für die Betreuung von 3155 Waisen und bedürftigen Kindern im Westen Kenias zu leiten. Simon Otieno, unser Projektleiter koordiniert ein Netzwerk von 6 Sozialarbeitern, die je zuständig für 10 Community Home Visitors (CHVs) sind. Diese 63 CHVs betreuen je 50-55 Kinder in ihren "Communities" (= 3.155) und berichten über individuelle Situation der Familien.
Auch in diesem Hilfsprogramm halten wir uns an die 6 Schwerpunkte zur nachhaltigen Hilfe.

Durch Mittel von USAID und Management von MMS können 2652 Waisen und bedürfitge Kinder in Primary und Secondary Schools gehen oder Berufsausbildungen absolvieren.
Wir haben 280 Familien Schulungen für nachhaltige Landwirtschaft gegeben und Samen + Setzlinge an 760 Familien verteilt.
761 Matratzen, 2025 Decken, 2625 Schuluniformen. 18 Häuser renoviert + Wellblechdach und Türen gespendet.
Vier Schulungen in "Village Savings and Loaning Association" (Sparvereine, mit interner Mikrokreditvergabe) für je 35 Teilnehmer, welche sich alle mindestens verdoppelt haben - Über ein Jahr, wurde gespartes Geld stets für nachhaltige Projekte, Landwirtschaft, Gewerbe verwendet, gespart und bei Ausschüttung 87% Gewinn durch interne Zinsen erzielt.

Zukunftsvision:
1. „Child Rescue Centres“ - für Straßenkinder aus Kisumu, Umgebung – Psychologisch betreuen, gesundheitlich versorgen bis passende Schul- oder Berufsausbildung und liebevolle Pflegeeltern gefunden sind. + Pflegeelternschulungsprogramm
2. Informations- und Krisenzentrum errichten, in dem sich bedürftige Familien an uns wenden können.
3. Essensprogramm, eine Bibliothek (Bildungszentrum) und eine „Health Dispensary“ (Gesundheitszentrale).
4. Aufbau einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft
5. Ausbildungsprogramm für Jugendlichen über 18 Jahre, um verschiedene Berufsausbildungen abzuschließen + Nach-Betreuung.
Durch gewerbliche, landwirtschaftliche Aktivitäten in Kenia weitgehende Selbständigkeit erreichen und auf dem Weg dorthin weiterhin von „Make Me Smile International“ durch Spendenaktionen, Sponsoren, wie dem „Take a Smile Verein“ und Paten aus Österreich und aus dem Ausland unterstützt und gefördert werden.

Maximilian Ullrich (Chairman, Project Coordinator) m.ullrich@makemesmile-kenya.org +43676898678307
Simon Peter Otieno (Manager, Liaison) s.p.otieno@makemesmile-kenya.org

Kontakt

P.O. Box 3033
40100
Kisumu
Kenia

Kontaktiere uns über unsere Webseite