Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 fp claim

Futurepreneur e.V.

wird verwaltet von Kerstin H. (Kommunikation)

Über uns

Futurepreneur e.V. Mit Unternehmergeist in eine selbstbestimmte Zukunft

Futurepreneur ermöglicht Menschen ab 13 Jahren – unabhängig von Schulnoten und sozialem Hintergrund – reale unternehmerische Erfahrungen zu sammeln und zündet jugendlichen Unternehmergeist. Auf Basis persönlicher Kompetenzen entwickeln die Teilnehmer eine Geschäftsidee und setzen diese innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums in die Tat um. Sie erleben dabei konkrete Erfolge und lernen, ihre berufliche Zukunft aktiv zu gestalten.

Warum?
Futurepreneur konzentriert sich mit den Programmen auf drei gesellschaftliche Probleme:

 Mehr Unternehmensgründer: Die Gründerquote und die Zahl der Unternehmer in Deutschland sind im Vergleich zum Ausland sehr niedrig. Laut einer EU-Studie gründen 20% der Teilnehmer an einem Futurepreneur-Projekt später tatsächlich ein Unternehmen.

 Engagierte Mitarbeiter: Angestellte in deutschen Unternehmen haben zu wenig Unternehmergeist. Dieser ist aber notwendig für die Konkurrenzfähigkeit der Firmen in einer globalisierten Welt. 100% der Teilnehmer von Futurepreneur-Projekten verfügen im Anschluss über unternehmerische Eigenschaften und sind damit hochmotivierte potenzielle Mitarbeiter.

 Zielorientierte Schulabgänger: Der Übergang zwischen Schule und Beruf ist häufig schwer, insbesondere für Schüler ohne guten Schulabschluss und familiäre Unterstützung. 100% der Teilnehmer haben in den Projekten ihr Selbstbewusstsein gestärkt und ihre Stärken entdeckt. Dadurch können sie den Übergang aktiv und zielorientiert gestalten.

Wie?
 Geschäftsidee: Die Jugendlichen entwickeln unter Anleitung eine Geschäftsidee auf Basis ihrer persönlichen Fähigkeiten, Interessen und Kompetenzen. Im Team oder als Solounternehmer setzen sie eine individuelle Geschäftsidee in die Tat um.

 Umsetzung: Die Teilnehmer durchlaufen innerhalb eines befristeten Zeitraums den gesamten Prozess einer Unternehmensgründung. Nach der persönlichen Potenzialanalyse und Ideenfindung folgen Businessplan, Finanzierung und Gründung des Mini-Unternehmens. Im Anschluss daran geht es an die konkrete Umsetzung mit Verkauf, Controlling, Marketing und Abschluss, inklusive Evaluation. In den Programmen Sommer-/Zukunftsunternehmer erhalten die Jugendlichen zusätzlich 200 Euro „Startkapital“.

 Ergebnis: In den Programmen lernen die Jugendlichen, dass Unternehmertum nicht automatisch gleichbedeutend mit der Gründung eines Unternehmens ist. Unternehmertum bedeutet, Herausforderungen anzunehmen und zu bewältigen. Das stärkt sie für ihr späteres Berufsleben. Insgesamt erfahren die Teilnehmer eine starke Motivation. Sie entdecken neue Perspektiven auf Basis vorhandener Fähigkeiten und lernen, dass sie durch Engagement und Eigeninitiative berufliche Erfolge erzielen können.

Was?
Futurepreneur e.V. bietet vier Programme an:
1. Business for a day (2 Tage, Wirtschaftsschulen, Multiplikatoren, 25 Teilnehmer)
2. Business for a week, (4 Tage, Projektwoche Schule, 25 Teilnehmer)
3. Sommerunternehmer (6 Wochen, Jugendzentren, 15 Teilnehmer)
4. Zukunftsunternehmer (6 Wochen, Arbeitsagenturen, 15 Teilnehmer)

 Didaktische Grundlage: Basis der Programme ist ein umfassender, langjährig erfolgreich erprobter didaktischer Ansatz (Experiental Education/Learning Model (ELM) zur Stimulierung unternehmerischer Eigeninitiative. Die Programme sind in Schweden seit 10 Jahren erfolgreich erprobt, insgesamt haben dort bereits über 100.000 Schüler teilgenommen. In Deutschland haben bisher insgesamt 150 Jugendliche an Futurepreneur Projekten teilgenommen.

 Der USP der Futurepreneur Projekte: Unternehmertum und Eigenverant¬wortlichkeit werden erfahren, indem die Teilnehmer es selbst TUN und nicht nur in der Theorie lernen. Unter¬nehmergeist wird in den Programmen in der Realität und nicht als Planspiel mit einer persönlichen Geschäftsidee gelebt. Gerade in sozial benachteiligten Quartieren erzielt dieser Ansatz bei Jugendlichen große Erfolge.

 Pädagogischer Erfolg: Die Teilnehmer entdecken, wie viel Kreativität in ihnen steckt und erleben Erfolge und Bestätigung, wenn Menschen von ihnen kaufen. Sie lernen, dass sie selbst loslegen können – mit dem was sie haben. Beispiele für realisierte Mini-Unternehmen sind: Gärtnerteam „Laubfrei“, Websitesprogrammierung für Handwerker, T-Shirt Design und Verkauf, indische Henna-Tätowierung, Malkurs für Kinder in Fußgängerzone, Sprachkurs to go oder Einkaufsservice für Senioren. Der jeweilige Unternehmensgewinn im Projekt ist der Lohn/das Unternehmergehalt der Futurepreneure.

Wer?
 Geschulte Praktiker: Ausgebildete Projektleiter geben den Jugendlichen während des gesamten Projekts Hilfestellung. Sie kommen aus der freien Wirtschaft, haben Erfahrungen als Unternehmer, KMU-Berater oder (leitender) Angestellter und sind in der Programmmethodik von Futurepreneur geschult.

 Reale Unternehmer: Als Gäste werden Unternehmer zu Gesprächsrunden eingeladen, mit denen sich die Jugendlichen austauschen können.

Bisherige Auszeichnungen:

Stipendiat startsocial
Stipendiat socialimpact
Finalist: Act for impact 2013 der Social Entrepreneurship Akademie
Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“
Zweiter Platz bei der Google Online Marketing Challenge
Initiative des Monats in der Intiative "Unternehmergeist macht Schule" des Ministeriums für Wirtschaft und Technologie

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Kerstin H.  26. November 2013 um 11:11 Uhr

Die Spendengelder werden für das Futurepreneur Programm "Business for a week" eingesetzt, um Jugendlichen in Hamburg unternehmerische Erfahrungen zu ermöglichen.

Es wurden 8.000,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Business for a week - Entrepreneurship Education: 8.000,00 €
weiterlesen

Kontakt

Düsterntwiete 52
22549
Hamburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite