Deutschlands größte Spendenplattform

Verein Freie Waldorfpädagogik Giengen e.V.

wird verwaltet von Sabrina Häußler

Über uns

Waldorfkindergarten Giengen
25 Jahre Verein Freie Waldorfpädagogik Giengen e.V.
Im Mittelpunkt das Kind

Unsere Geschichte
Durch die Familie Voith fand die Waldorfpädagogik Einzug in das Brenztal. 1946 entstand zunächst auf dem Werksgelände und später in der Ziegelstraße die Freie Waldorfschule Heidenheim, sowie ein Jahr später auch ein Waldorfkindergarten.
1990 bildete sich in Giengen an der Brenz eine Initiative, die sich einen Waldorfkindergarten wünschte. Im Jahr darauf folgte die Vereinsgründung „Verein Freie Waldorfpädagogik Giengen e. V.“, ein Kindergarten in freier Trägerschaft, ein Novum in Giengen. 1993 begann man mit einer Spielgruppe in einem alten Bauernhaus in Hermaringen.
In den folgenden Jahren setzten die Vereinsmitglieder alles daran, die Voraussetzungen zu schaffen, einen Waldorfkindergarten in Giengen einzurichten. Dies geschah mit einer Gruppe 1995 in einem angemieteten Wohnhaus in der Burgstraße. Da die Nachfrage stetig stieg, wurde 1998 eine zweite Gruppe eingerichtet, so dass zeitweise bis zu 40 Kinder den Kindergarten besuchten. Dieser Zustand bestand bis zum Jahr 2006, als die bisherigen Räumlichkeiten wegen Kündigung auf Eigenbedarf aufgegeben wurden.
Im Herbst 2006 wurde der seitherige katholische Kindergarten in Giengen-Hohenmemmingen bezogen.
Kurzzeitig gingen die Kinderzahlen zurück. Im Herbst 2010 wurde aufgrund wiederum steigender Nachfrage an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren eine Familiengruppe eingerichtet, welche es ermöglichte, von insgesamt 15 Kindern 5 ab einem Jahr zu betreuen.
Der Verein „Freie Waldorfpädagogik“ ist als Träger eines Kindergartens autonom. In Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe erhält er öffentliche Zuschüsse,
Da diese Zuschüsse aufgrund der Herausnahme aus dem örtlichen Bedarfsplan der Stadt nur aus der Hälfte der gesetzlichen Mindestbezuschussung (FAG-Mittel) bestehen, ist es dem außergewöhnlichen Engagement der Eltern, Erzieher und Vorstände zu verdanken, dass es seit Herbst 2011 wieder zwei Gruppen gibt.
Der Verein hat aufgrund des stetig wachsenden Bedarfs an längeren Betreuungszeiten im Mai 2012 eine stadtnahe Immobilie erworben und richtet dort eine Waldorfkindertagesstätte ein.
Die dadurch entstehenden beträchtlichen Kosten müssen im Moment aus eigener Kraft des Vereins und den gesetzlichen Zuschüssen des Bundes zum Krippenausbau gedeckt werden.
Eine aktive Erzieher- und Elternschaft sowie Persönlichkeiten und Einrichtungen, denen die Waldorfpädagogik am Herzen liegt unterstützen die Vorstandsmitglieder bei der Verwirklichung dieses Zieles und dem Erhalt der Waldorfpädagogik in Giengen.
Durch sehr viel Eigenleistung von Eltern und Vorstandmitgliedern wird das Gebäude seit Herbst 2012 zur Waldorfkindertagesstätte umgebaut.
Die finanziellen Mittel zur Deckung des Haushalts werden durch Spenden und Darlehen abgedeckt.
Wir sind auch weiter über jede Spende sehr dankbar, denn sie hilft unserer Einrichtung, Rechtssicherheit in der Streitfrage zu schaffen, was dann allen Kindergärten in Freier Trägerschaft in Baden-Württemberg zugute kommt.
Der Verein bringt den größten Teil der enstehenden Renovierungs- und Umbaukosten der neuen Waldorfkindertagesstätte aus eigener Kraft auf.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 264,22 € Spendengelder erhalten

  Sabrina Häußler  19. Januar 2022 um 12:17 Uhr

Vielen Dank für Ihre Spende zur pentatonischen Harfe. Unsere Kinder werden sich riesig freuen! Und der erste Euro-Schritt zum Zwillingsbänkchen ist auch getan! Jeder Hilfe zählt!

weiterlesen

Kontakt

Zeppelinstr. 1
89537
Giengen
Deutschland

Sabrina Häußler

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite