Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Eurolab e.V.

wird verwaltet von E. Blaschke (Kommunikation)

Über uns

Zum zweiten mal treffen sich Choreograph_innen, Tänzer_innen und Musiker_innen, um an über 60 Orten auf der Erde zu einem weltweiten Performance-Ereignis, um hiermit auf die globale Wasserproblematik aufmerksam zu machen. Am 15. Juni 2013 werden sich Hunderte von Menschen an Flüssen, Seen, Quellen und Meeresküsten rund um den Globus treffen, um zu tanzen. Sie wollen nicht nur sich selbst bewegen, sondern auch einer bislang eher schleppend verlaufenden Wasser Debatte neue Dynamik verleihen. Mit den Global Water Dances 2013 richten wir in künstlerischer Weise den Fokus auf die weltweite Wassersituation; mit einer Tanzperformancean einem öffentlichen, urbanen und wassernahen Ort . Dabei arbeiten Profis und Laien als gleichberechtigte Tanzpartner_innen in einem Bewegungschor zusammen. Es geht den beteiligten Künstlern um die Sensibilisierung für das Thema „Wasser“ – sowohl vor Ort als auch in globaler Dimension.
Es werden mit ca. 50 Laiendarstellern (Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) einfache Bewegungssequenzen entwickelt, die nicht nur von den Tänzern umgesetzt werden, sondern auch die Betrachter mit einbeziehen und es möglich machen, dass Menschen aller Alterstufen mit unterschiedlichstem Bewegungsrepertoire an den Global Water Dances teilnehmen können; jede einzelne Gruppe bewegt die Themen der lokalen Umgebung und beleuchtet gleichzeitig die Bedeutung des Wassers für die Ökosysteme weltweit.
Schon heute ist für rund 5 Millionen Menschen jährlich schmutziges oder verseuchtes Wasser die traurige Todesursache. Stirbt heute alle 15 Sekunden ein Mensch aufgrund von Wassermangel, wird bis 2025 die Hälfte der Weltbevölkerung mit massiven Wasserproblemen konfrontiert sein.

Die spezifischen Wasserprobleme jedes Kontinents und jedes Landes sind immens, wenn auch naturgemäß sehr individuell. Forderungen, die in Berlin artikuliert werden, sind:
- Schluss mit dem Ausverkauf des Wassers!
- Gegen die Vermarktung und Verschmutzung, gegen die Regulierung der Wasserläufe!
- Für einen demokratischen, sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Zugang zum
Wasser für alle!


Bereits 2011 führten wir die Global Water Dances erfolgreich durch. Die Berliner Gruppe erarbeiteten für ca. 60 Mitwirkende, aufgeteilt in drei Tänzergruppen, eine Performance, die sich zwischen Hauptbahnhof und Humboldthafen an den Flussufern entlang aufeinander zu bewegten und zu einem Finale am Washingtonplatz trafen. Das Areal wurde vom Komponisten mit einem Mehrkanal- Lautsprecherkonzept und dafür speziell eingerichteten teils neu komponierten Musikstücken bespielt. Musikalisch wie optisch wurde auf einen eindeutigen örtlichen Fokus und einen optimalen Hörpunkt des Gesamtereignisses verzichtet und die Besucher (mit großem Zuwachs von Laufpublikum) nahmen eigene subjektive Perspektiven der Rezeption ein. Verbunden werden alle Orte der Performance durch eine weltweite gleiche Choreographie- und Musikvorgabe, sowie durch die wechselseitig gezeigten Videos derer, die in Abhängigkeit der Zeitzonen bereits aufgetreten sind. So wandert die Performance einmal um die Welt.

Kontakt

Herderstrasse 1
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite