Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Club of Engineers and Friends e.V.

wird verwaltet von Heidi Walter

Über uns

Als gemeinnütziger Verein nutzen wir unser Wissen und unsere Verbindungen, um zu einer gerechteren Verteilung von Ressourcen und Chancen auf unserem Globus beizutragen. Es geht uns um Zugang zu Bildung und Arbeit, besonders im Zusammenhang mit Migration und Flucht. Wir engagieren uns für Neuankömmlinge hier in Deutschland, für bessere Perspektiven in Entwicklungs- und Schwellenländern und somit für die Verminderung von Fluchtgründen.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 3.375,04 € Spendengelder erhalten

  Heidi Walter  17. Juni 2020 um 19:03 Uhr
Die Gerüchteküche kocht. Info-Stationen sind wichtiger denn je!
https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/078/435/229216/limit_600x450_image.jpg
Die Gerüchteküche kocht. Die Menschen in Mitume sind verunsichert. Korrupte Regierungen aus den Nachbarstaaten Tansania und Burundi erklären…“ dass der Kampf gegen die Pandemie gewonnen ist!"  oder …“dass Covid19 erst gar nicht existiert hat...“Sowohl in Burundi als auch in Tansania gibt es keine vertrauenswürdigen Zahlen und Informationen. In beiden Ländern wird von der WHO von hohen Infektionszahlen ausgegangen.Zwei Tageszeitungen zitierten den tansanischen Präsident Magufuli mit den Worten: "Gott, der Allmächtige, hat auf Gebete von Tansaniern reagiert, die gebetet, gefastet und Buße geleistet haben… Jetzt ist das Virus verschwunden, und ich glaube, dass alles gut gehen wird, wenn wir unser Leben Gott übergeben" (Daily News).In Burundi kam das Virus der anstehenden Präsidentschaftswahl, mit den geplanten Massenveranstaltungen, in die Quere. Die Bedrohung wird geleugnet. So wurden am 14. Mai die Mitarbeiter der WHO des Landes verwiesen. Viele Menschen haben sich bei den Wahlen infiziert. Pierre Nkurunziza (55 J.) der scheidende Präsident von Burundi ist kurz nach der Wahl offiziell an einem Herzversagen gestorben. Die Gerüchte, dass es Corona war schießen ins Kraut. Auch seine Familie ist erkrankt.
In diesem Klima der manipulierten Wahrheiten sind unsere Handwasch- und Info-Stationen besonders wichtig. In Gesprächen miteinander und den Begleiter*innen am Stand können so einige "Wahrheiten" relativiert und die Menschen dadurchngeschützt werden.https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/078/435/225032/limit_600x450_image.jpg

Helft die restlichen Stationen zu finanzieren und längerfristig zu betreiben. Vielleicht könnt ihr euch im Kollegenteam oder Freundeskreis zusammentun oder die Kampagne mit einem Knopfdruck an eure Kontakte schicken!  
Ihr wisst ja, jeder Euro zählt!!  
Auch die kleinste Spende hilft Leben retten. 
Übrigens:
Wenn ihr mindestens 3 Monate regelmäßig spendet, wird eure 3. Einzahlung bis zu 100.- € von betterplace verdoppelt!
Wenn ihr mehr wissen wollt:https://www.bagamoyo.com/index.php?id=907 https://taz.de/Coronageruechte-um-Burundis-Praesident/!5688147/https://www.dw.com/de/burundi-wirft-who-experten-w%C3%A4hrend-corona-pandemie-aus-dem-land/a-53439501 

weiterlesen

Kontakt

Schwarze-Pumpe-Weg 12-16
12681
Berlin
Deutschland

Sebastian Däschle

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite