Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb ck esel kinder grebehof12

Erfahrungsfeld-Bauernhof e.V.

wird verwaltet von O. Keser-Wagner (Kommunikation)

Über uns

»Es geht darum, die Existenznot der Menschen überwinden zu helfen, ihre Selbsthilfekräfte zu stärken und sie somit in die Lage zu versetzen, ihre Kinder zu ernähren und zu ihrer geistig-seelischen Entwicklung beizutragen.« (Karl Kübel)

Das Erfahrungsfeld Bauernhof (EFB) wird von einem kleinen, gemeinnützigen Verein getragen und will die Begegnung zwischen Landwirtschaft, Gärtnereien und Forstbetrieben (sprich der Urproduktion) und der Gesellschaft verstärken. Unsere Anlässe dazu waren:
• Die Feststellung, dass viele Schul- und Kinderbauernhöfe sehr stark nachgefragt werden und gerade in den Ballungszentren lange Wartezeiten haben.
• Die Suche nach neue Wegen in aktiven Verbraucher-Erzeuger-Dialog zu treten.
• Die Schwierigkeit für Landwirte eine Führung in der Erntezeit zu vereinbaren.
• Die Erfahrung, wie wenig wertschätzend diese Begegnung teils betrachtet wird.
• Der persönliche Bezug zur Urproduktion unserer Lebensmittel.

Entwickelt haben wir einen kleinen Ausbildungsgang von 4 Tagen für Landwirte, Lehrende, Erziehende oder Ehrenamtliche, die auf Höfen Führungen anbieten wollen und können. Dabei wird ein weiteres, uns sehr wichtiges Ziel verfolgt:
Es geht um die Weckung von “echten, tiefgreifenden Fragen”. Nicht die Antwort steht im Vordergrund, sondern die Chance, sich durch die eigene Wahrnehmung eines Betriebes mit seinen Fragen zu beschäftigen. Es geht um den persönlichen Berührungspunkt, der oft viel wichtigere eigene Fragen weckt. Wenden wir uns diesen wichtigeren Fragen mit echtem Interesse zu, haben wir eine viel nachhaltigere und länger währende Bindung.

In unserem Pilotprojekt in Mengerskirchen konnten wir dabei folgende Entdeckungen machen:
• Inklusion: Kinder mit Behinderungen wurden bei ihren Rundgängen als absolut unauffällig und gleichwertig anerkannt.
• Dogmenfreiheit: Es sind die Erwachsenen und Kinder, die sich intensiv fragen, welche Form der Landwirtschaft eigentlich die richtige ist. Und die Landwirte fangen durch die Begegnungen selbst an, umzudenken.
• Schnelle Umsetzbarkeit: Holger Fürnstall bereitete sich früher immer eine Stunde vorher auf die Führungen mit Schülern vor, räumte auf, überlegte sich genau, wie er seine Führung macht. Er bekam kein Geld dafür, konnte jedoch nicht nachweislich einen höheren Kundenzuwachs in seinem Laden feststellen. Seitdem er das EFB macht, ist er viel gelassener, zeigt, wie es wirklich ist und bearbeitet mit den Kindern die Fragen, die diese haben. Sein Kundenzuwachs ist gestiegen. Darüber hinaus auch das Vertrauen, wenn andere, außer ihm, auf seinem Hof EFB Führungen machen. Er kann dann weiter ernten und kommt nur mal kurz für ein Hallo vorbei.
• Netzwerkbildung: Weitere Beteiligte in der Region nutzen den Hof Fürnstall für Führungen, springen gegenseitig ein, wenn Anfragen von Schulklassen kommen. Sie stehen immer wieder mal im Austausch miteinander und schildern sich Führungssituationen.
• Übertragbarkeit: Eine sehr aktive Grundschullehrerin berichtete nach einem Jahr: Mit dem EFB wird sie auch im Unterricht viel gelassener. Das Vertrauen darein, dass die Kinder selbst lernen wollen ist enorm gestiegen. Und sie – und ihre manchmal ungläubigen Kollegen – sind immer wieder überrascht, wie gut die Kinder ihrer Klasse Lernleistungen und Anerkennung, Wertschätzung und Komplexität selbst in Angriff nehmen und meistern.

Das Erfahrungsfeld Bauernhof befindet sich weiterhin im Aufbau, ständig kommen Höfe und neue Erfahrungsfeld-Begleiter hinzu. So sind wir beispielsweise regelmäßig an der Uni Kassel-Witzenhausen im Rahmen der Umweltkommunikation tätig, die unsere Arbeit auch evaluiert.

Es sind Prospekte für Landwirtschaftliche Betriebe, Unternehmer, Schulen und Kindergärten entstanden. Eine Homepage gibt aktuelle Auskunft und auf Facebook gibt es eine Seite, auf der immer wieder verschiedene Perspektiven aufgezeigt werden.

Kontakt

Weihergärten 2
35794
Mengerskirchen
Deutschland

Fill 100x100 default

O. Keser-Wagner

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite