Deutschlands größte Spendenplattform

Alzheimer Forschung Initiative e.V.

wird verwaltet von Bianca B.

Über uns

Ein Leben ohne Alzheimer – dafür setzen wir uns als gemeinnütziger Verein seit 1995 ein. Wir fördern unabhängige Alzheimer-Forschung und informieren Betroffene und Interessierte über die Krankheit. Wir erfüllen unsere Satzungszwecke mit privaten Spenden.

Die Alzheimer-Krankheit zerstört nach und nach Gedächtnis, Bewusstsein und Persönlichkeit der Betroffenen. Für Patienten und Angehörige ist das oft sehr schmerzhaft, herausfordernd und quälend. Bislang ist Alzheimer noch nicht heilbar, denn die Ursachen der Krankheit sind noch nicht vollständig verstanden.
Hier setzen wir mit unserer Forschungsförderung an. Mit der Finanzierung von vielversprechender Grundlagenforschung tragen wir dazu bei, die Mechanismen der Alzheimer-Krankheit zu entschlüsseln, damit neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten entstehen. Das ist wichtig in Zeiten, in denen sich die Pharmaindustrie immer mehr aus der Grundlagenforschung zurückzieht und den Universitäten oft das nötige Geld fehlt.

Als größter privater Förderer öffentlicher Alzheimer-Forschung in Deutschland haben wir seit unserer Gründung insgesamt 312 Forschungsaktivitäten mit über 12,2 Millionen Euro finanziert.

Mit unseren Broschüren, auf unserer Website und bei Veranstaltungen informieren wir kostenlos über unterschiedliche Aspekte der Alzheimer-Krankheit und bieten eine telefonische Beratung für Interessierte und Betroffene an.

Weitere Informationen unter www.alzheimer-forschung.de

Letzte Projektneuigkeit

Wie erkläre ich meinen Kindern, dass ihre Oma sie nicht mehr erkennt?

  Alin Boyaciyan  08. Oktober 2021 um 15:11 Uhr

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/006/215/262904/limit_600x450_image.jpg

Im fortgeschrittenen Stadium der Alzheimer-Krankheit kann es sein, dass Patienten*innen die engsten Angehörigen nicht mehr erkennen. Das passiert leider auch Enkelkindern. Häufig wird der Name des Enkels oder der der Enkelin nicht erinnert. Manchmal auch die Tatsache, dass es das eigene Enkelkind ist.

Wir empfehlen, mit Kindern offen über die Symptome der Krankheit und über die Veränderungen der Großeltern zu sprechen. Geh auf die Fragen und möglichen Ängste oder Verunsicherungen des Kindes ein. Man kann Kindern sagen, dass Menschen mit Alzheimer nicht wie bei einer Grippe nach ein bis zwei Wochen wieder gesund werden, sondern dass es eine bislang unheilbare Krankheit des Gehirns ist. Was das Gehirn ist, wie es funktioniert und wofür es zuständig ist, erklären wir mit den bunten und kindgerechten Comic-Geschichten der AFi-KiDS unter www.afi-kids.de.
 
Über das Vergessen hinaus verlieren dementiell erkrankte Menschen einfachste Fähigkeiten, wie die Orientierung, das Zeitgefühl und die Wahrnehmung. Erkläre deinem Kind, dass es zur Krankheit dazu gehört, dass Oma oder Opa beispielsweise nicht mehr wissen, wozu ein Schlüssel gebraucht wird, sie jahrelang gewohnte Wege nicht wiederfinden oder das Wissen um (Uhr-)Zeit, Tag und Jahr verschwinden. Kinder sollten auch verstehen, dass Oma oder Opa in ihrer eigenen Welt leben und es nicht hilfreich ist, dass offensichtlich falsche Aussagen des erkrankten Großelternteils zu korrigieren.
 
Dass Enkelkinder nicht erkannt werden, ist alleine auf die Erkrankung zurückzuführen. Wichtig ist auch, dass Kinder sich nicht die Schuld geben, wenn ihre Großeltern sie nicht mehr erkennen oder sogar wütend auf eine Situation reagieren.
 
Für weitere Fragen zu praktischen Tipps in diesem Zusammenhang, möchten wir dir unseren Leitfaden für Eltern ans Herz legen.

weiterlesen

Kontakt

Kreuzstr. 34
40210
Düsseldorf
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite