Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb das rahel team

Rahel – Ein Bildungsprojekt für Adigrat

wird verwaltet von M. Strauch (Kommunikation)

Über uns

Von einer Forschungsreise zum Thema HIV/Aids in Äthiopien zurückgekehrt, berichtete Prof. Albert-Peter Rethmann 2010 Studierenden der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt von Rahel, die er in Adigrat getroffen hatte. Sie ist eine von vielen jungen Menschen, deren Eltern an Aids gestorben sind. Zusammen mit ihrer achtzigjährigen Großmutter und ihrem jüngeren Bruder lebte sie zu dieser Zeit in einer Steinhütte in Adigrat, im Norden von Äthiopien. Wie viele andere junge Äthiopier träumt sie von einem Beruf, der ihr und ihrer Familie eine gesicherte Zukunft ermöglicht, und ihr hilft, den allgegenwärtigen Kreislauf aus Armut, Prostitution und Aids zu durchbrechen. Doch Bildung ist teuer.

Von ihrer Geschichte bewegt, entstand eine studentische Initiative zum Sammeln von Spendengeldern für diese jungen Menschen. Das Geld geht unmittelbar an die Diözese Adigrat, die zu diesem Zweck das OVC-Projekt (OVC = „Orphans and Vulnerable Children“) ins Leben gerufen hat. Dieses vergibt Mikro-Stipendien an besonders benachteiligte Schüler und Studierende. Unterstützt wird die Diözese durch das katholische Missionswerk missio in Aachen.

Rahel profitierte als eine der ersten von der Aktion und hat mittlerweile ihren Bachelor in Biologie mit "sehr gut" an der Universität Axum abgeschlossen. Jetzt macht sie ihren Master in Zoologie an der Universität in Mekelle.
Da in Äthiopien Studierende zu einem Teil bereits vom Staat unterstützt werden, genügen ca. 200 Euro im Jahr, um Rahel und anderen jungen Frauen und Männern das Studieren zu ermöglichen.

Inzwischen ist das Projekt gewachsen und es werden aktuell 47 junge Menschen durch ein Stipendium gefördert.
Im September 2010 konnte ein Teil unserer Gruppe nach Adigrat reisen und Rahel und die Situation vor Ort kennen lernen. Dabei entstand auch unser Kurzfilm. 2012 konnte ein weiteres Mitglied unserer Studenten-Initiative im Rahmen einer Forschungsreise auch das Projekt besuchen und viele Eindrücke vom Projekt und den Studierenden gewinnen!

SPENDENBESCHEINIGUNG
Die Organisation missio stellt Spendenbescheinigungen für unser Projekt aus – allerdings nur, wenn die Spende direkt dorthin überwiesen wird und nicht über betterplace läuft.
Die Spende ist also steuerlich absetzbar!
Bei Bedarf einer Spendenbescheinigung bitte direkt an folgendes Konto überweisen:

missio Spendenkonto: 122 122
BLZ: 370 601 93
Pax Bank Aachen
Verwendungszweck: Hilfe für Adigrat (F 1062)

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Spendengelder, die nicht mehr für das Projekt ausgegeben werden können

  Mirjam u.  25. Juli 2016 um 14:45 Uhr

Liebe Spender,
bei Projekten, bei denen Spendengelder über einen langen Zeitraum hinweg nicht angefordert wurden, sehen das Gesetz und unsere Nutzungsbedingungen vor, dass die Spenden von der gut.org gemeinnützigen AG (Betreiberin von betterplace.org) zeitnah für deren satzungsmäßige Zwecke verwendet werden müssen.

Deshalb setzen wir die noch nicht verwendeten Spendengelder für diese Zwecke ein:
https://www.betterplace.org/c/hilfe/spendengeldern-die-nicht-mehr-fuer-das-projekt-ausgegeben-werden-koennen/

Vielen Dank für Eure Unterstützung,
das betterplace.org-Team

weiterlesen

Kontakt

P.O.Box 8
Adigrat
Äthiopien