Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

La Choza e.V.

wird verwaltet von R. Seel (Kommunikation)

Über uns

La Choza ist ein Hof, der in 75 km Entfernung von Buenos Aires seit anfang der 1980er Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft betreibt. Auch wenn es in Argentinien schon ökologische Landwirtschaft gibt, ist die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise, die sich durch die funktionale Ergänzung von Menschen, Tieren und Pflanzen zu einem lebendigen Organismus auszeichnet, dort kaum ausgeprägt.

Die produktiven Arbeitsbereiche von La Choza gliedern sich in die Bereiche Gärtnerei, Milchkuhhaltung, Milchverarbeitung, Baumschule für native Pflanzen und die Vermarktung. Letztere kümmert sich um die interne und externe Zirkulation der Produkte. Sie beliefert derzeit einige Läden, Biomärkte und Privatkunden im Großraum Buenos Aires, welche aufgrund der besonderen Qualität regelmäßig Produkte von La Choza beziehen. Eine wichtige Rolle nehmen in dieser Hinsicht die Waldorfschulen ein: La Choza bietet, neben den Lebensmitteln für den festen Kundenstamm aus der Elternschaft, mit pädagogischen Aktivitäten auf dem Hof, die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, das Landleben tätig zu entdecken.

Neben dem Aspekt landwirtschaftlicher Produktion zeichnet sich La Choza durch ihr Gemeinschaftsleben aus: Neben den 14 Bewohnerinnen und Bewohnern leben vier bis acht freiwillige Helferinnen und Helfer auf dem Hof, welche in den einzelnen Arbeitsbereichen für begrenzte Zeit mitarbeiten. Viele Menschen haben auf diese Art an diesem Ort tiefe Lebenserfahrungen sammeln können; manche von ihnen haben sich entschlossen auf dem Hof zu bleiben, andere führte der Lebensweg nach einer Zeit wieder wo anders hin. Die Unstetigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Vergangenheit ist ein Grund, warum La Choza ihr Potential noch nicht voll entwickeln konnte. Wir glauben, dass der Auftrag, den La Choza in der Welt hat, grundlegend introspektiv-spirituell ist. Darin – so könnte man meinen – liegt die Erklärung, dass sich das Projekt weiterhin trägt, auch wenn es in seinem 16 Jährigen Bestehen noch nicht voll ausreifen konnte.

Wie auch immer... es gibt Anzeichen, dass diese Bestrebungen nun Früchte tragen, oder sich zumindest konkretisieren... Die sechs Verantwortlichen der Arbeitsbereiche generieren langsam mit der großen Hilfe von einigen Angestellten und Freiwilligen, generieren langsam einen neuen Impuls auf La Choza, welcher darauf abzielt, die schlummernden Potenziale dieses Ortes gemeinschaftlich zu aktivieren und auszubauen.

Kontakt

Ruta 24
General Rodriguez
Argentinien

Kontaktiere uns über unsere Webseite