Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 original rockgegenrechts plakatsymbol

Rock gegen Rechts Crew

wird verwaltet von M. Steinfeld (Kommunikation)

Über uns

Rock gegen Rechts

Laute Töne gegen braune Soße: Bereits zum dritten Mal findet am 12.09.09 in Stralsund das Open-Air "Rock gegen Rechts" statt. Was einst als Schülerinitiative begann, entwickelte sich zu einem preisgekrönten Konzertprojekt. Jugendliche und junge Erwachsene beziehen in Eigenverantwortung und unter Aufbringung großen ehrenamtlichen Engagements Stellung gegen Rechtsextremismus und Gewalt.
 Das Rock gegen Rechts, das seit drei Jahren eine klare Botschaft gegen jede Form von Unterdrückung von Menschen durch Menschen formuliert. An diesem Tag wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Rassismus, Faschismus und Sexismus in unserer Gesellschaft alltäglich und in verschiedensten Formen auftreten. Dem wollen wir offen und entschieden entgegentreten. 
Rock gegen Rechts ist entstanden durch die hohen Wahlergebnisse, welche die NPD bei den Landtagswahlen in MV erreichte. In Stralsund und insbesondere in den Stadtteilen Frankenvorstadt und Grünhufe lag die Partei mit über 20% der abgegebenen Stimmen weit über dem Landesdurchschnitt. Insbesondere der hohe Anteil der Wählerstimmen bei Jungwähler/innen die NPD wählten, war erschreckend hoch und erfordert politische und zivil gesellschaftliche Gegenwehr unter anderem durch Aufklärung und Bildung. Deshalb wollen wir dort ansetzen, wo wir junge Menschen erreichen können und ihnen Angebote machen bzw. sie mit einbeziehen. Man muss den Rechtsextremen zeigen, dass man sich nicht fürchtet, dass man keine Angst hat, dass man ihnen den öffentlichen Raum nicht überlässt. Mehr noch: Man muss ihn zurückerobern für die Werte der Demokratie und der Toleranz. Es ist schlimm genug, dass rassistische, antisemitische, Demokratie- und Menschenfeinde Einstellungen weit genug in der Bevölkerung verbreitet sind, dass überhaupt Menschen den Wunsch verspüren, NPD zu wählen. Sie sollen aber nie das Gefühl bekommen, das wäre normal oder gar akzeptabel.

Kontakt

Fritz-Reuter-Straße
18439
Stralsund
Deutschland