Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 profile thumb berliner rikshawfahrer
Fill 100x100 original fotostartnext

Seit dem 1.11.2016 können Projekte, deren Träger in Deutschland nicht als gemeinnützig anerkannt ist, keine Spenden mehr auf betterplace.org sammeln. Mehr über diese Änderungen erfahren

Eine Spendenaktion von Philip B.

Rikshawfahrer Solidarität

Beendet

Worum es geht

Nach einer erfolgreichen Saison mit noch mehr Touristen als im letzten Jahr (ok es gab auch mehr Fahrer) sollten wir mal kurz an das Ursprungsland der Rikshaw denken; Indien..

Ich möchte euch dieses Projekt empfehlen, dass ich gerne unterstützen würde.

Durch den Kauf einer Rikshaw, ermöglichen wir einem indischen Familienvater aus der elendsten Armut zu fliehen und selbst für sein Lebensunterhalt und das Wohlergehen seiner Familien zu sorgen..

Vielleicht hattet ihr mal ein fettes Trinkgeld, wovon ihr gerne 3, 5 oder 10 Euro abgeben könnt, oder ihr sagt euch, ihr spendet die nächste Kurzstrecke die ihr fahren werdet..

Hier ist noch die Beschreibung des Projektes durch die Gandhi Kinderhilfe e.V.

Förderung der Selbstständigkeit
Es ist möglich eine Rikscha zu spenden und einem Familienvater die Unabhängigkeit zu schenken. In der Region Jemo, wo die Menschen hauptsächlich nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad lange Strecken zurück legen, gibt es nur eine Art des Taxis - die Fahrradrikscha. In der Monsunzeit verdienen die Rikschafahrer jährlich ihren größten Umsatz, da viele Passanten versuchen dem Regen zu entgehen.
Eine Rikscha kann mit 160,- Euro gespendet werden. Als kleines Dankeschön wird der Spender auf der Rückseite der Rikscha verewigt. Der Erhalt der Rikscha ist nicht ganz umsonst. Der neue Rikschabesitzer wird im ersten Jahr regelmäßig Anteile seines Verdienstes an die Gandhi Kinderhilfe abbezahlen. So wird die Rikscha später nicht als Almosen angesehen, sondern als Eigentum wertgeschätzt.

Fill 100x100 original fotostartnext

Philip B. hat diese Spendenaktion am 19. Oktober 2011 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.