Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Gute Projekte des FROH! Magazins

Zurück zur Spendenaktion
Fill 100x100 spu

Ausgabe LUXUS: Gutes Projekt Aktion Brotkorb

S. Pranz
S. Pranz schrieb am 18.11.2011

50 Cent pro verkauftem Heft unserer Ausgabe #7 (LUXUS) spenden wir für die „Aktion Brotkorb“. Auch darüber hinaus kann gerne für die Arbeit des SOS-Mütterzentrums gespendet werden, am einfachsten geht es über die FROH! Seite auf der Spendenplattform Betterplace.org.


Ein gedeckter Tisch, ein warmes Mittagessen, Zeit zum Reden – für immer mehr Kinder sind diese wichtigen Rituale nicht selbstverständlich. Sie wissen nicht, wie eine Aubergine aussieht, dass Kartoffelbrei nicht nur aus Tüten, sondern auch aus echten Kartoffeln hergestellt werden kann und wie ein selbst gekochter Eintopf schmeckt.


Immer mehr Besucherkinder müssen ohne eine warme Mahlzeit am Tag auskommen. Ihre Eltern sind aus verschiedensten Gründen nicht in der Lage, sich darum zu kümmern“, erzählt Einrichtungsleiterin des SOS-Mütterzentrums Zwickau Gabriele Friedrich. Die SOS-Mitarbeiterinnen wissen: „Manche Eltern arbeiten und sind deshalb mittags nicht zu Hause. Andere haben kein Geld für frisches Obst und Gemüse.“


Um diesem Negativtrend entgegenzuwirken, riefen die Mitarbeiterinnen vor einiger Zeit die „Aktion „Brotkorb“ ins Leben. Gemeinsam mit den Kirchen wurden während des Gottesdienstes frische Lebensmittel eingesammelt, um den Kindern ein gesundes Mittagessen zu ermöglichen. Nach dem großen Erfolg wurde die „Aktion Brotkorb“ immer weiter ausgebaut: Mittlerweile wird im SOS-Mütterzentrum als Alternative nicht einfach nur eine warme Mahlzeit frisch gekocht, in Kursen lernen die bedürftigen Kinder und Familien selbst, wie sie frische Lebensmittel schnell und lecker zubereiten können – ohne große finanzielle Belastung. Und immer mehr Familien erkennen wieder, dass gemeinsam Kochen und Essen ein schönes Ritual sein kann, bei dem sich die Familie trifft, lacht, redet, teilt.