Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Joanas Freundinnen

Zurück zur Spendenaktion
Fill 100x100 original joanawired

Unser gesammeltes Geld ging an diese Projekte

Joana B.
Joana B. schrieb am 08.11.2008

Stipendien für Schüler in Mali: 240,00 €


Für 240 Euro haben wir ein einjähriges Schulstipendium für ein bedürftiges Kind in Mali finanziert. Ich kenne die Mali Initiative, die dieses Projekt leitet, seit knapp einem Jahr und finde, dass sie tolle Arbeit leisten. Im Januar haben wir die Schule in Bamako, auf die dieses Kind gehen wird, besucht und mit Youchaou, dem Gründer und Leiter der Schule besprochen, wie schön es wäre, wenn mehr Kinder aus der Nachbarschaft sich einen Schulbesuch leisten könnten. Wir kamen auf die Idee Schulstipendien einzuführen und - voila - wir haben eben das erste ermöglicht.


Besonders begeistert war ich natürlich auch, als mir Jürgen - der mit seinem Sterntaler Verein die Schule aktiv begleitet - mir ein Foto schickte, auf dem man sehen kann, wie die Lehrer und Volunteers in Bamako lernen, mit der betterplace Website umzugehen:


http://betterplaceorg.wordpress.com/2008/11/07/betterplace-workshop-in-mali/ 


Und hier noch mal, was Jürgen über die Stipendien schreibt:


Mit Hilfe der Stipendien von Youchau's Schule ermöglichen wir den Kindern, lesen und schreiben zu lernen und bringen ihnen viele andere Sachen bei, die ihnen später bei der Jobsuche von großem Nutzen sein werden.Youchaou Traore, eine führende Persönlichkeit der Gemeinde von Kalabancoro hatte die Vision, eine Schule zu errichten. Viele Familien baten Youchaou eine Schule zu bauen, in die sie ihre Kinder schicken könnten. Ein kleines angemietetes, verfallenes Gebäude diente zwei Jahre als Dorfschule, in der Youchaou die Ärmsten der Armen unterrichtete.Die Konstruktion und die Erweiterung der Schule werden seit 2004 von der Mali-Initiative unterstützt.Die Kinder brauchen nun Ihre Unterstützung, damit sie die Schulgebühren und -material finanzieren zu können.Da die Qualität der Bildung einen großen Stellenwert in Mali hat, sind die Klassen für bis zu 35 Schüler zugelassen. Die Hälfte der Schüler kommt aus sehr armen Verhältnissen. Die Lehrer werden regelmäßig aus- und weitergebildet, um ihre Lehrmethoden zu verbessern und somit den Lerneifer ihrer Schüler noch besser unterstützen zu können. Die australische Telekommunikationsfirma ‚Telstra’ spendete Computer für den Computerraum, in dem die Schüler den Umgang mit moderner Technik kennen lernen und die Lehrer auf internetbasierte Lernmaterialen zugreifen können.