Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

UPJ-Netzwerk @ Wohnzimmerspende

Zurück zur Spendenaktion

Spendensumme und DANKE!

Felix Dresewski
Felix Dresewski schrieb am 30.06.2020

Liebe Wohnzimmerspender*in

am 29. Juni haben Sie bei der Wohnzimmerspende im UPJ-Netzwerk gespendet!

Es sind insgesamt 11 Spenden eingegangen in Höhe von 1.600 Euro. Wir sind sprachlos.

Vielen herzlichen Dank sagen  Marion Wartumjan von der Arbeitsgemeinschaft selbständiger Migranten e.V. ASM aus Hamburg und Johanna Hofmeir vom Lichtblick Hasenbergl München.  Die Spenden verteilen sich wie folgt: 1.275 Euro für die ASM und 325 Euro für den Lichtblick.

Mit Ihrer Spende ermöglichst Du konkrete Hilfe:

Marion aus Hamburg schreibt über zwei Auszubildende, die durch die ASM den Weg in einen Ausbildungsbetrieb gefunden haben und nun weitere Unterstützung brauchen: „Omid ist Azubi im zweiten Ausbildungsjahr als Verkäufer. Er macht demnächst seinen Abschluss und braucht viel Unterstützung beim Lernen. Eine Nachhilfe wurde organisiert, kann aber aufgrund der Kontaktsperre nicht in Präsenzform stattfinden. Dank der Spenden erhöhen wir die Online-Coaching-Stunden, damit er erfolgreich die Abschlussprüfung besteht. Kata ist im ersten Ausbildungsjahr zur zahnmedizinischen Fachangestellten in einer Gemeinschaftspraxis. Sie startete gleich mit dem Berufsschulunterricht im E-Learning Verfahren und benötigt hier zusätzliche Unterstützung und Begleitung bei der Ausbildung. Der Umgang mit dem eigenständigen Erarbeiten von Lerninhalten stellt sie vor große Herausforderungen. Eine intensivere Begleitung beim Umgang mit E-Learning wird durch die Spende möglich."

Aus München schreibt Johanna: "Wir benutzen das Geld unter Anderem, um für die Familien in der Notbetreuung zusätzliches Obst und gesunde Lebensmittel zu finanzieren. Die Not dort ist groß! Viele wurden gekündigt oder haben kein Einkommen, weil sie nicht angefordert wurden und nur Geld bekommen, wenn sie tatsächlich arbeiten. Da alle Familien ohnehin nur im Geringverdienerbereich (meist in prekären Beschäftigungsverhältnissen) sind, gibt es auch keine Reserven, auf die in Notzeiten zurückgegriffen werden könnte."


Toll, dass Sie mitgehört, mitgefiebert und mitgespendet haben!

Wenn es Fragen zur Wohnzimmerspende gibt, bitte einfach melden. Wir freuen uns sehr über Nachahmer*innen: info@wohnzimmerspende.de


Felix Dresewski & Michael Alberg-Seberich
Initiatoren der Wohnzimmerspende