Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Wandern for a better World

Zurück zur Spendenaktion

Der Rennsteig ist gelaufen - das Spenden läuft noch etwas weiter!

Christian Anders
Christian Anders schrieb am 23.06.2020

Gerade eben sind wir daheim angekommen, haben die Wanderwäsche in die Maschine und uns auf die Couch geschmissen und die Füße hochgelegt.

Wir haben es geschafft! :) Wir sind den kompletten Rennsteig in acht Tagen abgewandert. Einhundertsiebzig offizielle Kilometer, dazu kommen nochmal etwa zehn für die Wege zu den Unterkünften, die meist etwas abseits (und höhenmäßig tiefer...) der Route lagen. Gerade in den ersten drei Tagen hat die Kausalkette "Nasses Wetter --> Nasse Füße --> Fiese Blasen" uns ganz schön gepeitscht, aber nachdem wir den höhenmäßigen Höhe- (und zugleich gefühlsmäßigen Tief-)punkt überwunden hatten, ging es mit jedem Tag besser voran. Und das Gefühl, den ollen Werra-Kiesel endlich in der Selbitz zu versenken, war unbeschreiblich gut.

Was haben wir von der Wanderung mitgenommen?
Wir haben viel Interessantes zu Geschichte, Geografie, Land und Leuten der Region lernen können. (Keine Sorge - zu viel um es hier aufzuzählen) Wir haben unser Kindergartenwissen über die heimischen Baum-, Pflanzen und Tierarten aufgefrischt und bewundern umso mehr die Reichhaltigkeit und Vielfalt unserer Natur. Und natürlich war die körperliche Erfahrung zumindest für die ungediente Reiseteilnehmerin unter uns eine neue und fordernde Erfahrung ;-)
Wir haben aber auch die unrühmliche Phase der deutsch-deutschen Teilung gespürt, die sich entlang des Rennsteigs, der selbst in Teilen entweder im DDR-Sperrgebiet lag oder durch die Grenzziehung in Teilen schlicht unpassierbar wurde, immer wieder aufdrängte. Und wir mussten erfahren, wie gefährdet die heimische Natur in ihrer Vielfalt und ihrem Bestand derzeit ist - ein Zustand, der uns so tatsächlich nicht bewusst war. Für uns war das ein Augenöffner und eine Mahnung, noch achtsamer mit unserer Umwelt umzugehen.

Das Wandern for a better World ist vorbei. Wir haben unseren Teil getan - jetzt seid ihr dran! Bitte unterstützt uns, indem ihr die Aktion mit einer kleinen Kilometerpauschale belohnt . Egal ob 1 Euro, 50 Cent, 20 Cent oder 10 Cent je Kilometer - Jeder Pfennig Zählt! (JPZ ;-) ). Eure Spenden kommen dem Projekt "Gegen die gravierenden Folgen der Kinderarmut in Deutschland" unseres Charity-Partners "Children for a better World e.V." zugute. Teilt die Aktion, verbreitet sie unter euren Bekannten, damit möglichst viele Spenden zusammenkommen.

Ich habe ebenfalls 50 Cent je Kilometer gespendet, und ich werde am 30.06.2020 die gesammelten Spenden an Children überweisen.