Deutschlands größte Spendenplattform

Mein Song für Dominiño - Ausbildung schenken!

Öffentliche Spendenaktions-Seite

Neues von Dominiño - April 2021

Stefan Kuster
Stefan Kuster schrieb am 16.04.2021

Liebe Leute,

genau heute in zwei Wochen endet nach einem Jahr meine Spendenaktion für Dominiño - und auch Isabell Krickau, die Leiterin des Kinderhilfswerks vor Ort in Santo Domingo, freut sich riesig über eure Spendenbereitschaft. Sie ist so begeistert, dass sie mich ganz vorsichig gefragt hat, ob wir zum Schluss nach den beiden Stipendien für Milagros und Daikiris nicht noch eine dritte Ausbildung ermöglichen können. Damit würden wir nach den beiden Helferinnen erstmals einen jungen Mann unterstützen:

Es geht um OSVALDO (20). Osvaldo kam als Kind ins Hilfswerk und hat sich hier immer toll engagiert. Er war von Anfang an mit viel Enthusiasmus dabei und hat sich eingebracht. Vor fünf Jahren haben Isabell und ihr Mann Miguel gemeinsam mit Osvaldo das Skateboard Projekt "San Skate" gegründet, um den Kindern im armen Ortsteil San Luis eine Freizeitbeschäftigung anzubieten. Isabell schreibt mir: "Er war damals selbst noch Kind bei uns und hat am Skate-Unterricht teilgenommen, aber direkt von Anfang an mitgeholfen, neue Kinder ins Projekt geholt etc."

Seit einigen Jahren ist Osvaldo nun Junior Coach und unterrichtet selbst mehrfach die Woche. Und das so erfolgreich, dass er demnächst die Leitung des Skate-Projekts übernehmen soll. Osvaldo erzählt: "Sport hat mich schon immer interessiert. Früher habe ich Baseball gespielt. Vor einigen Jahren habe ich mich ins Skateboarden verliebt. Ich habe es immer gemocht, mich zu verbessern und finde es toll zu sehen wenn ich auch anderen dabei helfen kann." Hier seht ihr Osvaldo vor fast sechs Jahren, als er mit dem Skateboarden anfing: Bild 1. Und das ist Osvaldo heute: Bild 2. Hier seht ihr ihn als Coach in Aktion: Bild 3. Und hier zusammen mit Isabell: Bild 4.

Um ihn für sein Engagement zu belohnen und ihn noch stärker an Dominiño zu binden, möchten wir ihm die Teilnahme an einem Physiotherapie-Kurs ermöglichen, der schon im Mai beginnt. Osvaldo erläutert: "Mit diesem Kurs möchte ich lernen, Menschen zu behandeln, deren Bewegung durch Verletzungen, Krankheiten oder Alter eingeschränkt ist. Mich interessiert es sehr in dem Kurs Übungen und spezielle Geräte kennenzulernen, um die Bewegung der Gliedmaßen und Gelenke zu erleichtern und die Gesundheit meiner Patienten zu verbessern."

Und Osvaldo schwärmt: "Der Beruf des Physiotherapeuten ermöglicht es mir, anderen zu helfen und mit ihnen bei ihrer Genesung zusammenzuarbeiten. Dass die Menschen mithilfe meiner Arbeit ihre Heilung verbessern und vorantreiben, wird für mich eine große Befriedigung sein. Gerade beim Skateboard fahren ist die Verletzungsgefahr sehr hoch und ich denke, dass die Ausbildung zum Physiotherapeuten einen großen Beitrag für unser Skateboard-Projekt SAN SKATE leisten kann."

Ich habe ihr gesagt, dass ich bei euch mal ein gutes Wort einlegen will.  :-)  720 Euro insgesamt oder 60 Euro für jeden Monat benötigen wir, um Osvaldos einjährigen Physiotherapie-Kurs zu finanzieren - wovon auch das Hilfswerk profitieren wird. Einem früheren Dominiño-Jungen eine Berufsperspektive bieten, das wär' doch was, oder?

Teilt gerne noch bis Ende April den Link zu meiner Spendenaktion http://www.stefan-kuster.de.

Herzlich,

Euer Stefan