Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

LAUFEND HELFEN #kopfausundlos

Zurück zur Spendenaktion

Hauptsache Laufen

Katrin & Ivonne
Katrin & Ivonne schrieb am 30.05.2020

Der 24.Mai 2020 sollte eigentlich der Tag sein, an dem wir freudestrahlend die Ziellinie in Makeni, Sierra-Leone überqueren. Doch wie wir alle wissen hat uns der Coronavirus einen gewaltigen Stich durch diese Rechnung gemacht.

Doch wie ließen es uns nicht nehmen den Tag als Anlass zu sehen um einen Marathon zu laufen. 

Sierra-Leone oder Bonn, Hauptsache Laufen. Unter diesem Motto haben wir ein Wochenende in Bonn verbracht und sind am schönen Rhein und dem Siebengebirge unseren ganz persönlichen Sierra-Leone-Marathon gelaufen.

Bei kühlen 20°C anstelle in der Hitze von Sierra-Leone und ja, auch das war für uns eine riesen große Herausforderung. 
Reichlich Trinken und genügend Powergels haben wir uns eingepackt und sind gegen 9Uhr beim Erklingen des virtuellen Startschusses gestartet. Zunächst, für die ersten 10km reinaufwärts. Auf den nächsten 4 Kilometer haben wir nahezu die kompletten Höhenmeter der Gesamten Strecke erlaufen. Aber weil wir uns für einen Rundkurs entschieden haben war das bergauflaufen mit dem Wissen, dass wir alles wieder herunterlaufen dürfen nicht ganz so schlimm (schließlich waren wir auch noch frisch in den Beinen). So langsam hat die Sonne immer mehr Ihr bestes gegeben was auch den ein oder anderen Fahrradfahrer oder Läuferkollegen nach draußen gedrückt hat. Über das Siebengebirge haben wir nun die Sieg, bei Siegburg erreicht. Von nun an ging es flussabwärts, immer Richtung Rhein.

Zur Mittagszeit dann endlich, die Uferpromenade war gut besucht, und mittendrin wir, total erschöpft aber glücklich und froh auf einer Parkbank, wir haben es geschafft. Wieder einmal sind wir die vollen 42,195 km gelaufen. Ab jetzt heißt es den Leistungsstand zu konservieren um am 18.10.20202 dann an der „echten“ Startlinie in Sierra Leone zu stehen und den Sierra-Leone-Marathon zu finishen

Wir wünschen euch einen schönen, sonnigen und vor allem gesunden Sommer
Katrin und Ivonne