Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 bp1509910806 20160511 085005
Fill 100x100 bp1519643003 20180212 151950

Eine Spendenaktion von A. Köhncke

Delphintherapie für Max Casper Köhncke

Jetzt spenden!

mit Spendenbescheinigung

Worum es geht

14.01.18: Neuer Zwischenstand- über Dolphin Aid direkt wurden insgesamt 280€ an Spenden eingezahlt. Vielen vielen Dank


Hallo,

Mein Name ist Max und ich lebe mit meiner Familie in Grambow, bei Schwerin.

Ich wurde am 31.1.2010 in der 38 SSW, aber mit nur 2355g Gewicht auf Grund einer Mangelversorgung im Bauch, geboren. Obwohl dies den Ärzten bekannt war, wurde ich nicht früher geholt, sondern sollte so lange wie möglich in Mamas Bauch bleiben. Zunächst sah auch alles gut aus, also alle Werte und Untersuchungen waren vollkommen in Ordnung-doch nach wenigen Monaten begann ich, mich nicht so zu entwickeln wie andere Kinder in meinem Alter.

Im 11. Monat dann der erste große Schreck, durch den sich unser Leben plötzlich vollkommen zu verändern begann. Ich hatte meinen ersten Fieberkrampf, welcher Mama und Papa ganz schön verängstigte. Im Krankenhaus dann das erste Mal die Diagnose: "Globale Entwicklungsverzögerung mit V. a. Epilepsie". Im folgenden begann der Ärzte- Marathon: Alle möglichen Laboruntersuchungen, mehrfach genetische Untersuchungen, MRT, Frühförderung, Orthopäden, Neurologen, Kinderzentrum u.u.u. - ohne Ergebnis! Es folgten in den nächsten 2 Jahren noch 11 weitere Fieberkrämpfe. Davon 2 schwere. Am Morgen nach meinem 3. Geburtstag hatte ich meinen ersten "richtigen" Epileptischen Anfall (ohne Fieber)-Diagnose "Rolando-Epilepsie".

Durch viele verschiedene Therapien, wie Krankengymnastik, Ergotherapie, Logopädie, Reittherapie, Behandlung eines KISS Syndroms, Heilpraktiker und regelmäßige Rehabehandlungen konnte ich mich motorisch schon etwas weiterentwickeln.  Ich kann seit ich etwa 6 Jahre bin, an der Hand gehen und versuche es jetzt auch teilweise schon alleine, wenn ich z. B. zu einem Wasserglas möchte.Ich kann jedoch weder sprechen noch alleine essen. Die Ärzte sagen, ich bin ca. auf dem Stand von ca. 12 Monaten. Ich bin oft sehr ängstlich und habe wenig Selbstvertrauen-Mama sagt, das brauche ich aber dringend um aktiver zu werden. Ich habe Angst zu fallen oder unbekannte Dinge in die Hand zu nehmen. Ich mag aber einige Dinge auch sehr gerne, z.B. Spiegel, Musik, Wasser und Tiere. 

Bei einem Besuch im Eismeer des Hagenbeck Tierparkes war ich total fasziniert von den Wassertieren, wie z.B. den Seelöwen unter Wasser. Meine Eltern hatten zuvor noch nie erlebt, dass ich Tiere so wahrnehme und auch unbedingt dichter ran wollte.

Seitdem steht für uns fest-Eine Delphintherapie!! Hier kommt so vieles zusammen, was ich gerne mag und womit man mich motiviert bekommen würde.  Meine Familie hofft, dass ich mit Hilfe der Delphine beginne, aus mir heraus zu kommen und Selbstvertrauen gewinne, meine Motorik verbessere und vielleicht sogar etwas Sprache hinzukommt- dies alles würde auch meine geistige Entwicklung fördern.

Die Gesamtkosten für diese besondere Therapieform belaufen sich auf etwa 13.000€, inkl. Flug und Unterkunft. Von den Krankenkassen erfolgt bisher keine finanzielle Unterstützung.

Bitte helfen Sie uns, Max diese Möglichkeit zu geben. Wir hoffen sehr, dass es ihn in seiner Entwicklung vorantreibt und selbständiger werden lässt.

Fill 100x100 bp1519643003 20180212 151950

A. Köhncke hat diese Spendenaktion am 05. November 2017 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Jetzt spenden!

Und erzähl Deinen Freunden davon.