Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 bp1471087474 team02   kopie  2
Fill 100x100 portr t2   kopie

Eine Spendenaktion von U. Blatter

Holiday-Challenge: 1112 Km für Kinder in Bosnien!

Beendet

Worum es geht

Seit 2002 unterstütze ich die wegweisenden Projekte unseres bosnischen Partnervereins NARKO-NE. Trägerverein in Deutschland ist die Arbeiterwohlfahrt. Wir helfen jungen Menschen in Bosnien Perspektiven zu entwickeln, damit sie gesund aufwachsen und im eigenen Land eine Zukunft finden können und nicht flüchten müssen. Die diesjöhrige Sommeraktion ist nun im Endspurt - der sportliche Teil ist geschafft - jetzt fehlen nur noch wenige hundert Euro bis zum Spendenziel. Hier ein Bericht vom ENDSPURT mit vielen Infos zum Projekt:

51 Teilnehmer. 3 Hunde. 1 Pferd. Das sind die Teilnehmer der Holiday-Challenge der AWO-Bosnienhilfe. Und sie bringen Hoffnung für 340 junge Menschen in Bosnien.
Die Gottmadinger Ärztin Ulrike Blatter als Projektverantwortliche rief diese Aktion Ende Juli ins Leben. Insgesamt sollten 1112 Kilometer mit Muskelkraft zurückgelegt werden – das entspricht der Strecke von Gottmadingen bis nach Sarajewo, wo sich das Hauptbüro des bosnischen Partnervereins befindet. Regionale Sponsoren gaben für die ersten 900 Kilometer je 1 € dazu (Randegger Ottilienquelle, LIONS Singen-Radolfzell, move Gesundheitsstudio).
Was niemand ahnen konnte: schon nach drei Wochen war die Strecke geschafft (obwohl die Fahrradkilometer durch 10 geteilt wurden) – und die Sponsorengelder ‚erlaufen‘. Und nun? „Dann machen wir uns eben auf den Rückweg“, sagte Ulrike Blatter. „Und bitten jetzt um Spenden, um unsere Sportler weiter zu motivieren.“ Die Firma magic maps legte drei Softwarepakte ihres Tour-Explorers obendrauf, die nach Beendigung der Challenge unter allen Spendern verlost werden, die bis zum 15.09.2016 mindestens 5 € auf das Spendenkonto der AWO eingezahlt haben.
Und am 28.08.2016 war tatsächlich der Zieleinlauf geschafft und sogar mehr als 2224 Kilometer zurückgelegt. Um das Spendenziel von 2224 € zu erreichen, müssen sich die Spender aber noch etwas anstrengen.
Was passiert mit dem Geld? Damit ermöglichen wir das Projekt ‚ältere Schwester und älterer Bruder‘ – junge bosnische Studenten werden als Ehrenamtliche ausgebildet, damit sie ein Kind mit schlechten Startchancen begleiten. Waisenkinder sind darunter und Kinder, die gezwungen werden, auf der Straße zu arbeiten. Das Projekt arbeitet vor Ort mit einem Waisenhaus, mit dem Jugendamt und weiteren karitativen Organisationen zusammen. Mit unserer Arbeit erreichen wir zwei Ziele gleichzeitig: Bosnische Studenten erhalten durch uns eine fundierte Ausbildung und erste Berufspraxis – das verhindert Arbeitslosigkeit und Armutsmigration. Die Kinder erhalten durch uns oft die einzige verlässliche Bezugsperson in ihrem Leben, sie werden stabiler, lernen viel über eine gesunde Lebensführung, und immer wieder gelingt es uns, ein Kind von der Straße zu holen und zum Schulbesuch zu motivieren. Diese Arbeit wird auch durch das kirchliche Hilfswerk RENOVABIS unterstützt, was zeigt, wie wertvoll dieses in Bosnien einzigartige Projekt ist. Allerdings deckt das nur administrative Kosten ab. Wir benötigen weitere Gelder für Transportkosten, Hygieneartikel, Schul- und Bastelmaterial. Auch Ausflüge und ein kleines Geschenk zu Weihnachten oder zum Geburtstag sollte drin sein für ‚unsere Kinder‘. Kinder, die oft jahrelang in Sarajewo an einer Straßenkreuzung Autofenster putzen und noch niemals auf einer Rolltreppe gefahren sind, lernen mit uns ihre Stadt kennen. Wir bringen ihnen bei, wie man sich in einem Restaurant benimmt, besuchen mit ihnen Museen oder den Zoo und einiges mehr, dass sie ‚wachsen‘ lässt und ihnen Selbstbewusstsein verleiht. Einige dieser Kinder gibt es offiziell gar nicht – sie wurden bei ihrer Geburt nicht registriert. Das sind die ‚vergessenen‘ Kinder Bosniens, denen wir Würde und Zukunft geben wollen.
Deshalb bittet die AWO-Bosnienhilfe um weitere Unterstützung. Auch kleinste Beträge sind wertvoll, da alle Spenden ohne Abzüge dem Projekt zugutekommen. Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.
Spendenkonto der AWO-Gottmadingen:
IBAN: DE45 6925 1445 3027 2404 68
Kto Nr 3027240468 BLZ 69251445
Die Facebook-Seite der Aktion: https://www.facebook.com/HolidayChallenge2016/
Mehr Infos zum Projekt: http://www.ulrike-blatter.de/mein-projekt-2/

Fill 100x100 portr t2   kopie

U. Blatter hat diese Spendenaktion am 05. Juli 2016 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.