Deutschlands größte Spendenplattform

nepia-feriencamp 2016

Zurück zur Spendenaktion

nepia macht mit bei #GivingTuesday

Adrian
Adrian schrieb am 12.11.2015

Die Idee: Unsere Aktion dreht sich um das nepia feriencamp 2016, denn wir möchten unbedingt dass es im nächsten Jahr wieder stattfindet. Und da wir das nur mit der geballten Unterstützung der nepia Family schaffen, brauchen wir euch!

Die Aktion: Gründe kommunizieren, warum das nepia feriencamp 2016 unbedingt wieder stattfinden muss!

Was ist das nepia Feriencamp?

Das nepia-Feriencamp ist ein einzigartiges Freizeit- und Bildungscamp, bei dem Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen die Möglichkeit erhalten, neue Interessen und Talente kennen zu lernen. Voraussichtlich vom 24. bis zum 28. Oktober, in den Schulherbstferien 2016, möchten wir wieder bis zu 60 Kindern ein spannendes Programm bieten. Die geplanten Angebote sollen auch 2016 wieder von Sport (Fußball, Akrobatik), über Kunst (Theater, Musik), Technik und Handwerk (Fotografie, Werken) bis zu naturwissenschaftlichen Aktivitäten reichen, durch die die Kinder für Physik und Chemie begeistert werden sollen (durch Experimente).

Uns geht es darum, den Kindern neue Chancen und Möglichkeiten zu bieten, um so ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Für die Kinder soll es ein einzigartiges Erlebnis sein und wir möchten alles dafür tun, um bei ihnen neue Interessen zu wecken und Talente zu entdecken.

Das nepia-feriencamp 2014 war für alle Beteiligten - Kinder, BetreuerInnen, Gastgeber und Gäste - ein voller Erfolg. Wir sind froh darüber, dass alles so toll geklappt hat und stolz darauf, das nepia-feriencamp nach unseren Vorstellungen gestaltet zu haben. Genau deshalb möchten wir auch 2016 wieder ein Camp ins Leben rufen, dass den Kids neue Horizonte eröffnet.

Was benötigen wir?

Das Camp soll wie im letzten Jahr für die Kinder vollkommen kostenlos sein. Damit wir das realisieren können, benötigen wir vor allem Finanzierung für die Verpflegung und die Materialien, die wir für die Angebote benötigen.

Einblicke vom Camp 2014: