Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 kopan monastey helps supply food and water
Fill 100x100 p5

Eine Spendenaktion von Konny K.

Solidaritäts-Fasten für tibetische Erdbebenopfer

Beendet

Worum es geht

+++ English version below +++

Seit einigen Tagen erschüttert eine humanitäre Tragödie das Dach der Welt.
Am 25.04.2015 ereignete sich in Nepal eins der schwersten Erdbeben, die das Land bisher erschüttert haben. Fast die gesamte Himalaya-Region ist betroffen und allein in Nepal ist die Zahl der Toten bereits auf über 8.000, die der Verletzten auf über 14.000 gestiegen.

Die UN schätzen die Anzahl der Menschen, die insgesamt in der Region von dem Beben und der Zerstörung betroffen sind, auf ca. 8 Millionen Menschen, davon etwa 300.000 in Tibet!
Das unvorstellbare Ausmaß der Zerstörung und des Leids kommen Tag für Tag immer mehr zum Vorschein. Für die Überlebenden und Verletzten kommt zwar nun internationale Hilfe an, doch obwohl die zahlreichen Hilfsaktionen den Anschein vermitteln, dass nun genug getan ist und gespendet wurde, ist dies nicht der Fall.
So viele Dörfer in entlegenen Regionen sind noch immer von der Außenwelt abgeschnitten. Wir können nur erahnen, wie schlimm die Situation dort ist. 3 Millionen Menschen - eine unfaßbare Zahl - sind obdachlos und der Monsum steht vor der Tür!
Ganz besonders schlimm und hoffnungslos ist die Lage der Tibeter, die sich als Flüchtlinge größtenteils ohne Papiere in Nepal aufhalten. Sie leben meist in abgelegen Bergdörfern an der tibetischen Grenze, in der Region, die am stärksten vom Beben getroffen wurde.
Sie sind die "unsichtbaren" Opfer der Katastrophe und können kaum auf staatliche Hilfe hoffen.
Darum möchte ich mit dieser Aktion das Spendenprojekt "Erdbeben in Nepal - Hilfe für betroffene Exil-Tibeter in Indien und Nepal" (www.betterplace.org/p28687) des Tibetisch-Buddhistischen Zentrums Berlin e.V. unterstützen.
Da es mir genauso geht wie vielen anderen, die schon gespendet haben und denen es nun einfach kaum mehr finanziell möglich ist, noch mehr zu geben und denen aber trotzdem das Herz bricht beim Anblick des schrecklichen Leides, das die Menschen in der betroffenen Region derzeit erfahren, bin ich auf folgende Idee gekommen:
Aus Solidarität möchte ich ab heute zunächst 1 Woche lang auf mein Abendessen verzichten, so wie es buddhistische Mönche tun, die ab dem Nachmittag keine Nahrung mehr zu sich nehmen. Dieses möchte ich den Menschen in Nepal widmen und kann so einen kleinen, weiteren Betrag beiseite legen, der dann hier gespendet wird. Dies wird auch meiner Gesundheit und Figur gut tun und anstatt zu essen, werde ich an die Opfer denken und für sie beten.
Ich werde versuchen, dieses kleine Fasten solange wie möglich fortzuführen und würde mich freuen, wenn Ihr Euch der Aktion anschließt.
Es gibt ja auch andere Dinge, auf die man verzichten und spenden kann, was vielleicht weniger schwer fällt, eine Packung Zigaretten, eine Tafel Schokolade....
Ich würde mich freuen, wenn Ihr diese Aktion unterstützt, vielleicht auch mit ein wenig fasten oder etwas anderem, auf das Ihr eine Zeit lang verzichten möchtet, um den Menschen in Nepal zu helfen. Hierzu braucht es kein Geld, nur Nächstenliebe und Mitgefühl.
Vielen Dank für Eure Unterstützung, auch im Namen der Tibeter!

+++ English version +++

Since one week a humanitarian tragedy is setting the roof of the world on fire.

By now the earthquake death toll soared up to over 8,000, more than 14,000 are wounded and the numbers continue to rise. The unimaginable number of 3 million is the amount of people left homeless and in a few weeks the monsoon season will start.
International aid organizations and all kinds of private initiations and monasteries are trying to do their best to provide food, drinking water, medicine and shelter and all the worldwide donations may create the impression that enough help is on the way, but that is not the case.

Among the victims and these people in need are tens of thousand undocumented Tibetan refugees. Only a minority of second-generation Tibetans have Nepalese citizenship. The Tibetans are the "invisivle" victims of this tragedy.
Most of them live quietly outside Kathmandu in remote villages scattered across the mountains, right up to the Chinese (Tibetan) border. These villages lie right in the quake-affected zone.
Therefore I want to support the aid project of the Tibetan Buddhist Center Berlin (www.tibetzentrum-berlin.de) here on betterplace: https://www.betterplace.org/en/projects/28687-earthquake-in-nepal-help-for-tibetan-victims-in-indian-and-nepali-exil . Like many others who have already donated for the victims and cannot affort financially doing much more, but still watch broken hearted what terrible suffering is going on in the region, I got the following idea:
For now on and for the following week I will spare my dinner out of solidarity, just as Buddhist monks do, not eating from the afternoon. Instead I will dedicate this to the victims in Nepal and this way I will be able to put aside another little amount I will be able to donate.
This will also benefit my health and body and instead of eating I will spend the time praying for the victims.
I will try to continue this little fast as long as I can and would happy if you decide this action.
There are many other things one can spare, do without and which can be donated, maybe with a little less difficulty doing, like some cigarettes or chocolate less..
It would be great if you support this action, maybe also with a small fast or something else you can do without for a while in order to help the people in Nepal. There is no need for money, all it takes is altruism and compassion.
Thank for your support, also in the name of the Tibetans!

Fill 100x100 p5

Konny K. hat diese Spendenaktion am 03. Mai 2015 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.