Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 map vienna nice
Fill 100x100 default

Eine Spendenaktion von M. Karl

Vienna-Nice bike ride for children's aid

Beendet

Worum es geht

English version below

--- UPDATE 2 (14.08.2014): Wir haben das zweite Spendenziel (2.802€) schon am Vorabend meiner Tour um 50€ übertroffen. Daher lasst uns gemeinsam versuchen, noch ein bißchen mehr zusammenzubekommen: Ich habe vor, 39 Pässe auf meiner Tour zu überqueren – und diese 39 Pässe sollen das neue Spendenziel in Höhe von 3.900€ repräsentieren. Ganz herzlichen Dank – nochmals! ---

--- UPDATE 1 (10.08.2014): Schon eine Woche VOR dem Start meiner Tour ist das ursprünglich angesetzte Spendenziel von 2.130€ fast erreicht - ein ganz großes Dankeschön an alle Spender! Neues Spendenziel seit dem 10.08.2014 ist, mit dem höchsten Punkt meiner Tour, dem 2.802m hohen 'Col de la Bonette' (höchster Pass der Alpen), gleichzuziehen. ---

Entlang des gesamten Alpenbogens von Ost nach West (2.130km durch fünf Länder von Wien nach Nizza), über die höchsten Pässe der Alpen (42.000hm Gesamtanstieg), ich, mein Fahrrad, und 12kg Gepäck. Das sind die Eckdaten der Fahrradtour, die ich in diesem Sommer unternehmen werde. Verrückt? Vermutlich schon so ein bißchen. Dennoch war es seit langem ein Traum von mir, diese Tour zu wagen, trotz der zu erwartenden Schmerzen - und dieses Jahr wird der Plan realisiert. Bei weitergehendem Interesse bitte einfach einen Blick auf meine Website werfen unter www.karl-martin.de.

Einer der Hauptgründe, die mich (neben der spektakulären Landschaft sowie der Herausforderung an sich) für die Tour anspornen, liegt darin, Menschen zu helfen, die keine Möglichkeit haben, ein normales, gesundes Leben zu leben wie mir das geschenkt ist. Aufgrund verschiedener Erfahrungen im privaten Umfeld musste ich feststellen, daß Krebserkrankungen im Familien- und Freundeskreis immer mal wieder ein Thema sind. Und bei jedem dieser Fälle gibt es zwei Gemeinsamkeiten: Die Betroffenen inspirierten mich unheimlich stark, wie sie mit ihrem Schicksal umgegangen sind bzw. umgehen. Und es war immer auch das Umfeld, das Unterstützung anbot und Hoffnung gab, daß es den Kampf wert ist, egal wie hart, und manchmal auch egal wie hoffnungslos.

Um zum Punkt zu kommen: Von allen Fällen ist es immer am traurigsten, wenn Kinder - das Wertvollste was unsere Gesellschaft besitzt - schwerkrank werden und gegen etwas so Schlimmes wie Krebs ankämpfen müssen; wenn Kinder erkennen müssen, daß sie kein normales Leben führen können - eine Zeit lang, oder vielleicht auch nie.

Durch die Hilfe verschiedenster Organisationen und hingebungsvoller Arbeit von Menschen bekommen solche betroffenen Kinder die Unterstützung, die sie brauchen. Medizinische Hilfe, aber auch Unterhaltung und Ablenkung, die das Leben ein Stück lebenswerter machen. Es ist sicherlich kein Geheimnis, daß diese Organisationen Geld für Ihre Arbeit benötigen.

Und das ist, wo Sie/ihr ins Spiel kommen/kommt: Ich will meine Wien-Nizza-Tour dafür nutzen, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Für jeden Kilometer auf dem Fahrrad will ich 1 Euro sammeln. Bei 2.130 Kilometern macht das nach Adam Riese 2.130 Euro. Und diese Spendengelder sollen der guten Arbeit von zwei unterschiedlichen Organisationen zugute kommen:

Die erste heißt 'Herzenswünsche', ein Verein der schwerkranke Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland unterstützt, indem ihnen - wie der Name schon sagt - Herzenswünsche erfüllt werden; dabei kann es sich um die Ausrichtung einer Geburtstagsfeier handeln, das Arrangieren eines Treffens mit einem Prominenten, Besuch auf dem Pony-Hof, eine Heißluftballonfahrt o.ä. - mit dem Ziel, neue Hoffnung und Kraft zu geben.
Mehr Informationen gibt's auf: http://www.herzenswuensche.de/v2/

Die zweite Organisation liegt mir ebenfalls sehr am Herzen, da sie sich in meiner unmittelbaren Nähe engagiert: Der 'Irmengard-Hof' der Björn Schulz-Stiftung am Chiemsee. In einem historischen Dreiseithof, der zu einem Benediktinerinnenkloster gehörte, wird die Möglichkeit zur psychosozialen Nachsorge für Familien mit krebs- oder chronisch kranken Kindern angeboten.
Weitere Informationen unter: http://www.bjoern-schulz-stiftung.de/irmengard-hof-187.html

Und nun zum Wichtigsten: Spenden ist wirklich sehr, sehr unkompliziert. Einfach auf "Jetzt spenden" klicken und den angegebenen Schritten folgen. Es kann aus allen Ländern gespendet werden, es ist sicher, transparent, und der Spendenbetrag kann völlig frei gewählt werden. Wie es auf der Website dargestellt ist, kann ein zusätzlicher Anteil für betterplace.org - die Spendenplattform, die zum Sammeln genutzt wird - hinzugefügt werden. Dies ist aber vollkommen freiwillig. Oben rechts kann die Sprache zwischen Englisch und Deutsch gewechselt werden.
Zu den Zahlungsmethoden: Bankeinzug, Kreditkarte (VISA oder MasterCard), oder PayPal sind möglich.

Bitte nutzt/nutzen Sie zwei Minuten, um zu spenden - jeder Betrag hilft (solange wir am Ende die 2.130 € zusammenbekommen ;-) ). Nach meiner Radtour, wenn wir hoffentlich dieses durchaus sportliche Spenden-Ziel erreicht haben, wird die Summe 50/50 auf die beiden Projekte aufgeteilt.

Und noch eine letzte Bitte: Weiterleitung dieser Nachricht an Familie, Freunde, Kollegen etc. ist sehr gerne gesehen!

EIN RIESEN DANKESCHÖN für Eure/Ihre Unterstützung! Ich werde natürlich berichten, wie das Spendenprojekt voranschreitet - und gleichzeitig auch Updates auf meine Website stellen, wie's mir auf der Radtour ergeht (wahrscheinlich eher selten während der Tour, aber spätestens dann danach, inklusive Fotos.)

Bei Fragen bitte einfach melden! Und nochmals: Vielen, vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung!

Martin Karl


------------------------------------------------------------

--- UPDATE #2 (14/08/2014): We’ve exceeded the second fundraising target (2,802€) on the evening before the start already by 50€. So let’s try together to collect even a little more: I plan to traverse 39 pass roads on my tour – and these 39 passes should represent the new fundraising target of 3,900€. Thank you all – again! ---

--- UPDATE #1 (10/08/2014): One week before the start of my tour, we've almost reached the initial fundraising target of 2,130€ already - a very big thank you to everyone who has donated so far! The new target as of 10th August 2014 is to match the highest point of my tour: 'Col de la Bonette'; with 2,802m the highest pass road in the Alps. ---

All the way across the Alps from the east to the west (2,130km through five countries from Vienna to Nice), traversing the highest mountain passes (42,000m ascent in total), me, my bicycle, and 12kg of luggage. That’s the key data for the bike tour I’m going to do this summer. Crazy? Maybe. Probably a bit at least. However, despite a lot of pain that can be expected this has been a dream of mine for quite a while – and this summer I’m going to make it happen. For more details, please follow the other blog entries on www.karl-martin.de.

One of my main motivations for this trip (besides enjoying spectacular scenery and the challenging aspect itself) is to help people who don’t get a chance to live a normal life in good health as I am allowed to do. Due to some experiences in my private environment, one thing that seems to keep crossing my way on a regular basis is cancer. All of the people within my family and circle of friends who were or are affected by this disease have two things in common: they inspired me by how they deal(t) with their fate. And their environment’s help supported them and gave them hope to continue their struggle, no matter how hard, and in some case no matter how hopeless it might have been.

So let me get to the point: In my eyes, one of the saddest things is when a child or young person, i.e. the most important value we got in society, gets ill and has to fight something as terrible as cancer; has to learn that it might not be able to live a normal life – for a while or maybe never.

Thanks to many organisations and devoted people these children get the help they need: medical help, but also entertainment to make their lives more worth living. It’s not a secret that these organisations need money to continue their work.

And this is where you and I come into play: I want to use my bike tour from Vienna to Nice to start an appeal for donations for a good cause. For each kilometre on the bike I want to collect 1 Euro. 2,130km = 2,130 Euro. And that money should contribute to the good work of two different organisations:

The first one is called ‘Herzenswünsche’ (‘heart’s desire’), an organisation that supports critically ill children and teens all over Germany by making one of their dreams come true (such as organising a birthday party, meeting a celebrity, horse-riding, a ride with a hot-air balloon, etc.) in order to give them new hope and strength.
You can find more information on the official website (in German only): http://www.herzenswuensche.de/v2/

The other one is particularly special to me as it’s basically just round the corner from where I live: It’s the ‘Irmengard-Hof’ at Chiemsee Lake, run by the Björn Schulz Foundation. Within a historic property that belonged to a Benedictine monastery it provides a place for psychosocial post-rehabilitation support for families with children/young people who have cancer or are chronically ill.
More information on their official website (again, in German only):
http://www.bjoern-schulz-stiftung.de/irmengard-hof-187.html

If you want to get to know more about these organisations, please do not hesitate to get in touch with me!

And now the most important thing: Making a donation is really, really easy. Simply click on "Donate now" and follow the steps described. You can donate from any country, it’s safe, it’s transparent, and you can choose any amount you want to. As shown on the website you can add an additional amount of money for betterplace.org – the platform I’m using to collect the donations. However, you don’t have to. And you can change the language to English in the top right corner of the website.
As for payment methods: direct debit, credit card (VISA or MasterCard) or PayPal is possible.

Please take a minute or two to make a donation – any amount is fine (as long as we’ll get to 2,130 € in total ;-) ). After my tour when we’ll hopefully have reached this ambitious target, the money is split 50/50 between the two above mentioned projects.

One last favour I’d want to ask: Can you please forward this message to your family, friends, colleagues etc. Thank you!

THANK YOU VERY MUCH for your support! I’ll keep you in the loop about both, the way how the donations go and how I’m doing on my bike ride (even if I’ll probably not be able to put too many updates online during my ride – but certainly after, including photos.)

Any questions – simply ask! Again: Thank you very, very much for your help and support!

Martin Karl

Fill 100x100 default

M. Karl hat diese Spendenaktion am 14. Juli 2014 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.