Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 profile thumb tsunami
Fill 100x100 original thomas office look

Seit dem 1.11.2016 können Projekte, deren Träger in Deutschland nicht als gemeinnützig anerkannt ist, keine Spenden mehr auf betterplace.org sammeln. Mehr über diese Änderungen erfahren

Eine Spendenaktion von T. Parkner

Kibou - Hoffnung für Tsunamiopfer - Thomas Parkner

Beendet

Worum es geht

Vor einem Jahr wurde Japan von einer dreifachen Katastrophe heimgesucht. Das wurde in den deutschen Medien weitgehend dargestellt; wie etwa in der Hohenloher Zeitung, in der für dieses Hilfsprojekt geworben wird. Was meist unerwähnt bleibt ist, dass Tsunamiopfer bis auf eine bereitgestellte Unterkunft kaum oder keine Unterstützung vom Staat erhalten haben, um sich ein neues Leben aufzubauen.
In Japan ist die Selbsthilfe schon immer der erste Schritt gewesen um Katastrophen zu bewältigen. So wurde z.B. in der Stadt Shiogama in der Präfektur Miyagi Selbsthilfe organisiert und durch den eingetragenen, gemeinnützigen Verein 塩釜市民ボランティア希望 („Verein der freiwilligen Helfer der Stadt Shiogama, Projekt Hoffnung“, http://shiogamashi.jimdo.com/) gesteuert. Die freiwilligen, unbezahlten Helfer versuchen die Lage der Opfer vor Ort zu verbessern um Hoffnung zu spenden. Sie erfassen die materielle und psychische Lage der Einwohner, veranstalten Events für Kinder und versuchen etwas Ordnung in das Chaos zu bekommen. Dadurch sollen den in Trümmern lebenden Einwohnern, die buchstäblich oft alles verloren haben, Hoffnung schöpfen, um zuversichtlich in die Zukunft blicken zu können. Das ist selbst ein Jahr nach der Katastrophe keine Selbstverständlichkeit.
Dieses Hilfsprojekt unterstützt mit Ihrer Spende das dritte Standbein dieses Vereins: die Anschaffung von notwendigen Hilfsgütern. Dies kann nicht von den Einwohnern der Region selbst geschultert werden, weil das Ausmaß der Tsunamischäden die finanziellen Ressourcen bei weitem übersteigt. Mit Ihrer Spende werden elementare Hilfsgüter wie Bekleidung (von Unterwäsche bis Regenjacken), Babyartikel, einfache elektrische Geräte (Haartrockner, Wasserkocher etc.), Haushaltswaren (Pfannen, Töpfe etc.) Wasch- und Putzmittel, Drogerieartikel (Seife, Toilettenpapier etc.) finanziert, die dann bedarfsgerecht, individuell von den freiwilligen Helfern an Opfer in den Tsunamigebieten oder in den Containerdörfern kostenlos zugestellt werden. Ihre Hilfe spendet den in der Katastrophenregion Verbliebenen Kraft, um den Wiederaufbau anzupacken. Tohoku ganbaro!

Fill 100x100 original thomas office look

T. Parkner hat diese Spendenaktion am 10. März 2012 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.