Deutschlands größte Spendenplattform

Was ist die gut.org?

Lisa-Sophie Meyer
06.06.2018

                    

 

Die gut.org gemeinnützige Aktiengesellschaft (gAG) ist ein Sozialunternehmen mit Sitz in Berlin-Kreuzberg. Von dort aus betreibt sie unter anderem die Spendenplattform betterplace.org. Als gemeinnützige Organisation ist die gut.org gAG als Förderkörperschaft verfasst (Satzung PDF). Als Förderkörperschaft empfängt sie alle Spenden, die auf betterplace.org und unseren Partnerportalen getätigt werden, um diese dann an die von uns auf den sozialen Zweck geprüften, auf der Plattform registrierten Projekte weiterzuspenden.

Doch die gut.org macht noch viel mehr:

In Workshops und Tutorials geben wir unser Wissen zum Thema Online Fundraising an Organisationen weiter. Wir sind immer dabei, die neuesten und hilfreichsten Tools für soziale Organisationen zu testen und zu entwickeln, um ihr Fundraising noch besser und ertragreicher zu machen. Zudem gehört zur gut.org auch das betterplace lab, das an der Schnittstelle von sozial und digital forscht und sich überlegt, wie man mit dem Internet noch mehr und noch effektiver Gutes tun kann. Während das betterplace lab für diese Forschungen regelmäßig mit Ministerien und anderen NGOs zusammenarbeitet, arbeitet die gut.org ergänzend mit engagierten Unternehmen zusammen, die etwas bewegen wollen. Von diesen Partnerschaften profitieren schlussendlich vor allem die gemeinnützigen Organisationen dank Aktionsformaten wie beispielsweise Spendenverdopplungen oder regionalen Fundraising-Workshops vor Ort.

In unseren Jahresberichten (PDF) und Geschäftsberichten (PDF) erzählen wir von diesen Erfolgen und überhaupt von allem, was die gut.org im Jahr so bewegt. Ein Thema, das uns seit Beginn beschäftigt, ist Transparenz: Genau wie Organisationen ihren Spender*innen gegenüber transparent über die Verwendung der Spendengelder berichten, legen auch wir unsere Mittelverwendung transparent offen. Deswegen ist die gut.org überzeugte Unterzeichnerin der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Gesellschaft e.V. und gibt Einblick in Mittelherkunft, -verwendung, Personalstruktur und Entscheidungsträger. Gleichzeitig lassen wir unsere Jahresabschlüsse seit 2010 durch einen Wirtschaftsprüfer prüfen und testieren.