Deutschlands größte Spendenplattform

Charitystreams - Dos and Don'ts

Alisa Ehlert
10.01.2018

Du willst deine Reichweite für einen guten Zweck nutzen und planst einen Charitystream? Das finden wir großartig und helfen dir gerne dabei!

Wir haben aus unserer Erfahrung mit LFDW, betterplay und vielen weiteren Streams für dich die wichtigen Dos und Don’ts zusammengestellt.

Es gibt nämlich eine Menge steuerlicher und rechtlicher Sachen zu bedenken, wenn man Geld für einen guten Zweck sammelt. Gut gemeint heißt noch lange nicht gut gemacht. Hier sind die Dos and Don’ts für deinen Spendenstream – du streamst, wir kümmern uns um den ganzen Rest.

Do:

  • transparente Spendenabwicklung: Deine Follower wollen genau wissen, wo ihr Geld hingeht. Zurecht! Entscheide dich für ein oder mehrere soziale Projekte und mache jede Spende online sichtbar. Unsere betterplace-Spendenaktionen  sind genau dafür gebaut: Transparent und sicher.
  • Livestream-Widgets: Teile den aktuellen Spendenstand über unsere Livestream-Widgets mit deiner Community, damit ihr seht, wieviel noch fehlt und wieviel ihr schon geschafft habt! Unsere Widgets kannst du zum Beispiel über OBS einbinden.
  • Spendenbutton: Binde einen gut sichtbaren Spendenbutton direkt unter deinem Stream ein. So kommen deine Follower mit einem Klick auf die Spendenaktion. Du kannst gerne unsere Vorlage verwenden.
  • Milestones: Du hast ein Ziel! Mach das öffentlich und biete etwas an, wenn ihr es erreicht. Vielleicht deine Haare zu rasieren, wenn 500€ erreicht sind oder den Bart, wie Niksda das bei #betterPlay gemacht hat? 
  • Interaktion: Deine Spendenaktion ist nichts ohne deine Community. Klar, dass die Spender*innen angezeigt und erwähnt werden, oder? 
  • Spendenbescheinigung: Mit betterplace musst du dich um gar nichts kümmern. Wir senden die Spendenbescheinigung automatisch im Februar nach deinem Charitystream an alle Spender*innen.  
  • Vertrauen: Es geht um Geld und davon haben wir alle nicht genug. Dass deine Follower*innen etwas beisteuern, ist ein echter Vertrauensbeweis. Stelle sicher, dass du von Anfang an klar kommunizierst, wo das Geld hingeht und wie es da ankommt.
  • Kommunikation: Verbreite deine Aktion auf allen Kanälen! Tagge uns gerne mit #betterPlay und @betterplace_org (Twitter, Instagram), dann helfen wir beim Buzz. Aber was erzählen wir dir – du bist de Streamingprofi!
  • Chatbot !spenden: Wir empfehlen: Richte eine Chatbot ein und pack die Befehle in den Titel deines Streams. Sonst wissen deine Zuschauer*innen womöglich nicht, worum es geht. Unsere Beispieltexte für dich:
    • !spenden ➔ Jetzt spenden unter https://betterplace.org/f123 !betterplace (123 ist die Nummer deiner Spendenaktion aus der URL)
    • !betterplace ➔ betterplace wurde 2007 gegründet, um mit der Macht des Internets die Welt zu verbessern! Doch, im Ernst: Wir glauben daran, dass die Online Community ganz schön viel bewegen kann und bieten über 30.000 Organisationen die Möglichkeit, über unsere Plattform unkompliziert und sicher Spenden zu sammeln. Über 75 Millionen Euro für den guten Zweck sind so schon zusammengekommen! Du willst helfen oder selber eine Spendenaktion starten? Hier geht’s los! https://charitystream.betterplace.org
  • Sag Danke! Deine Community hat alles gegeben, dich und das Spendenprojekt zu unterstützen. Bedanke dich und versorge deine Zuschauer*innen auch nach dem Stream mit Updates, damit sie sehen, was ihre Spenden bewirkt haben! Auf betterplace kannst du dafür einen Blogpost auf deiner Aktionsseite anlegen der an alle Spender gesendet wird.

Don’t:

  • Keine privaten Konten: Sobald das Geld an dich privat geht, wird es rechtlich schwierig. Bei einem Charitystream über betterplace.org kommst du privat nicht mit dem Geld in Kontakt – die Spenden gehen über uns (Stichwort “Förderkörperschaft”) an das Projekt, das du dir ausgesucht hast.
  • Geld weiterleiten: Sobald du privat das Geld erhalten hast und dann an die Orga weiterleitest, können deine Spender*innen keine Spendenbescheinigung erhalten. Sammelst du die Spenden über betterplace.org, bekommen alle Spender*innen automatisch im Februar des Folgejahres ihre steuerlich absetzbare Zuwendungsbescheinigung.
  • Auf keinen Fall Verlosungen/Gewinnspiele: Eine Spende ist rechtlich nur dann eine Spende, wenn sie komplett ohne Gegenleistung erfolgt. Eine an die Spende gebundene Teilnahme an einer Verlosung ist eine Gegenleistung, daher geht das leider nicht. Mehr erfahren.
  • Keine Subs, keine Bits – nur Spenden. Halte deine Aktion einfach. Viele Streamer erklären daher ihrer Community: Subs und Bits sind toll, aber nicht Teil der Aktion. Alles, was über die Spendenaktionsseite läuft, geht an die Projekte.

Wie ihr seht, es gibt einiges zu bedenken, aber mit unseren Charitystream-Tools ist es ziemlich einfach, etwas Gutes zu tun. 

Meldet euch jederzeit, wenn ihr Fragen habt, wir beraten euch unter support@betterplace.org gerne persönlich. Dafür sind wir ja da!