Blocked Umweltfreundliche Entsorgung von biomed. Abfällen

An aid project by “Technik ohne Grenzen e.V.” (V. Birk) in Techiman, Ghana

26% funded

V. Birk (Project Manager)

V. Birk
Gerade für giftige, umwelt- und gesundheitsschädliche Abfälle wie sie in Krankenhäusern anfallen, gibt es in Ghana keine Entsorgungsmöglichkeit. Sie werden deshalb oft einfach über den nächsten Abhang gekippt, vergraben oder unzureichend verbrannt, wobei giftige Gase entstehen.
Ausgangspunkt des Projekts ist das Holy Family Hospital, welches von der katholischen Diözese in Techiman betrieben wird. Es befindet sich in Techiman, ca. 300 km nordwestlich von Ghanas Hauptstadt Accra entfernt. Im Krankenhaus werden ca. 6.000 ambulante Behandlungen und 5.000 Geburten pro Jahr durchgeführt. 300 Mitarbeiter betreuen die Patienten in den 137 Betten. Das Krankenhaus wird nicht staatlich unterstützt, sondern versucht, sich weitestgehend selbst zu finanzieren. Verschiedene schwere Erkrankungen, die behandelt werden, sind beispielsweise Malaria, Tetanus, Tuberkulose und Polio. Die German Rotary Volunteer Doctors unterstützen das Krankenhaus seit Februar 2011. Es gibt im Holy Family Hospital eine Notaufnahme, eine Geburtsstation, einen Operationssaal, eine Kinderstation, eine Röntgenabteilung sowie unterstützende Stellen wie Pharmazie und Labor.
Momentan wird infektiöser Müll im Holy Family Hospital ineffektiv verbrannt und gemischter Restmüll teilweise offen deponiert bzw. von einer Entsorgungsfirma abgeholt. Das Ziel im Rahmen dieses Projekts ist der Aufbau einer kostengünstigen, umweltgerechten Entsorgungsmethode für umweltschädliche und gesundheitsgefährdende Stoffe sowie die gleichzeitige Einführung eines Recyclingsystems für Wertstoffe. Dafür soll ein Verbrennungsofen ausgewählt werden und ein Recyclingkonzept erarbeitet werden.
Der Verein „Technik ohne Grenzen“ legt im Rahmen der Projektrealisierung besonders Wert auf das Erarbeiten einer Baukastenstruktur, um die Übertragbarkeit auf weitere Krankenhäuser und zukünftige Projekte zu gewährleisten. Um das Personal vor Ort im Umgang mit dem Verbrennungsofen sowie im Recycling zu schulen, werden eigens Unterlagen erarbeitet.
Die Realisierung des Pilotprojekts ist abgeschlossen. Nun wird das Konzept auf andere Krankenhäuser in Ghana übertragen.
Die Plattform betterplace soll neben der Kontaktaufnahme zu Firmen das Fundraising zur Deckung der geplanten Kosten unterstützen. Für alle Folgeprojekte, wie z.B Eikwe und Kpandu werden dringend Spenden gesucht.

More information:

Location: Techiman, Ghana

Read more

Information about the project:

Ask V. Birk (Project Manager):

Q&A section loading …