Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Food baskets for people in need in the Corona Pandemic wordlwide

Stuttgart, Germany

Food baskets for people in need in the Corona Pandemic wordlwide

Stuttgart, Germany

The Corona Pandemic affects almost the wohle world. We want to support those countries that lack a sufficiant social and health system - with food baskets, medicine and hygiene products.

Hilfe für Brüder International from Hilfe für Brüder International e.V. | 
Write a message

About this project

Hilfe für Brüder International e.V. unterstützt seit 40 Jahren christliche Initiativen weltweit finanziell bei der Durchführung ihrer Projekte im Glauben, Leben und in der Not. Auf dieses Netzwerk wollen wir jetzt in der Corona-Pandemie zurückgreifen.

Viele unserer Partnerorganisationen sind bereits von der Pandemie und ihren Folgen betroffen und so wollen wir in dieser globalen Krise wie gewohnt für sie da sein und unterstützen. Hilferufe haben uns aus verschiedenen Ländern erreicht. Ein Partner im Kongo schreibt, dass sich die Preise für Lebensmittel auf den Märkten mittlerweile schon verdoppelt haben. Aus Äthiopien hören wir das gleiche. In Venezuela wurde die Grenze nach Kolumbien geschlossen – eine der wichtigsten Möglichkeiten um Medikamente in das krisengebeutelte Land zu bekommen. In Indien befinden sich 1,3 Milliarden Menschen in ihren Häusern und haben schon jetzt keine Lebensmittel mehr. Aus der Zentralafrikanischen Republik meldet sich unser Partner aus erster Stunde. Er entwickelte sich in den letzten 40 Jahren zu einer zentralen theologischen Ausbildungsstätte für Westafrika. Nun wurden wir nach dringender Unterstützung gefragt, um die 110 Studierenden auf dem Campus versorgen zu können.

So helfen unsere Partner in Ruanda, Indien, Tansania, Venezuela, Tunesien, Sri Lanka und anderen Ländern:
  • Sie verteilen Nahrungsmittelpakete oder fertige Mahlzeiten an Familien in Not
  • Sie verteilen dringend benötigte Medikamente
  • Sie beschaffen und verteilen Hygieneprodukte wie Desinfektionsmittel, Handschuhe und Gesichtsmasken
  • Sie nähen Gesichtsmasken und verteilen sie an lokale Gesundheitsarbeiter und bedürftige Menschen
  • Sie geben Hoffnung und Ermutigung

Vielen Dank für alles, was Sie geben, um Not zu lindern und Hoffnung zu geben!

Aktuelle Updates finden Sie auf unserer Homepage oder hier auf Betterplace.
 

Die hier definierten Bedarfe sind Beispielbedarfe, die immer wieder dringend benötigt werden.