Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Closed Große Not im TH Los Infiernos

Torre Pacheco, Spain

Closed Große Not im TH Los Infiernos

Fill 100x100 original 1041218 1188497081

Es wird dringend Geld für Futter benötigt usw. benötigt.

Frank W. from Protectora Animales Perros del Sol (P.A.P.S.)Write a message

Dem spanischen Tierschutzverein P.A.P.S. (Protectora Animales Perros del Sol) steht das Wasser bis zum Hals und drüber.....Dieses private Tierheim (welches von einem Spanier geführt und von einigen deutschen und britischen Tierfreunden unterstützt wird), steht in Verbindung mit einzelnen Gemeinden vor Ort, von denen Sie die Streuner bei sich aufnehmen, kastrieren, versorgen und vermitteln. Diese Gemeinden zahlen verschiedene Beträge. Von einer Gemeinde wird die Versorgung der Tiere über zwei Wochen bezahlt , von einer anderen gibt für 50 Hunde Futter und Tierarztkosten bezahlt (es sind aber 100 Hunde aus dieser Gemeinde im Tierheim) eine andere Gemeinden zahlt beispielsweise nur einen minimalen Betrag für das Einfangen, Einschläfern und Einäschern der Streuner. Diese Hunde werden in dem Tierheim aufgenommen und von den Helfern dort und ein paar Spendern mit finanziert, so dass Sie nicht sterben müssen. Leider lassen die Gemeinden aber mit den Zahlungen oft auf sich warten. Zudem reicht das Geld hinten und vorne nicht für die vielen Schützlinge und so hat sich die Situation nun so entwickelt, dass die Anzahl der Hunde nicht mehr finanziert werden kann. Die Einschläferung einiger Hunde ist also kaum vermeidbar, da die finanziellen Mittel einfach nicht mehr ausreichen. Der Inhaber des Tierheimes hat seit Jahren noch kein Dach auf seinem Haus und es regnet durch. Er kann sich einfach kein Dach leisten. Jetzt hat der Tierschutzverein P.A.P.S. die Chance innerhalb von drei Monaten soviel Hunde wie möglich zu vermitteln, damit keine Hunde eingeschläfert werden müssen. Auf der Internetseite www.sonnnenhunde-in-not.de sind die Hunde zu sehen. Es ist egal, welcher Hund vermittelt wird, Hauptsache es gibt Platz für die anderen Hunde und das Geld für Futter und Tierarztkosten reicht aus. Es geht nun also um zwei sehr wichtige Punkte: 1. Es müssen Tiere vermittelt werden! Wir brauchen dringend deutsche, österreichische oder schweizer Tierschutzvereine die einige der Hunde übernehmen und dort raus holen. Das der Verein keine Möglichkeit hat Pflegstellen in Deutschland zu versichern und zu betreuen, haben sie keine Chance nun Plätze für ihre Hunde zu finden. Es ist die Hilfe von Vereinen gefragt die Hunde übernehmen und weitervermitteln können. Zudem werden immer und immer wieder händeringend Endstellen gesucht! In diesem Heim gibt es alle Hunde…große, kleine, schwarze, weiße…und alle warten auf ein Zuhause! 2. Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung um die Versorgung und aber auch die Ausreise und Vorbereitung der Tiere zu bezahlen. Jeder Euro zählt damit keine oder nur wenige Hunde eingeschläfert werden müssen.