Change the world with your donation

Unterstütze unsere Arbeit gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung

A project from The Justice Project e.V.
in Karlsruhe, Germany

Wir helfen Frauen die Opfer von Menschenhandel und/oder Zwangsprostitution geworden sind. Hierfür betreiben wir ein Kontaktcafé/Beratungsstelle für Prostituierte und ein Schutzhaus für Betroffene von Menschenhandel. Mit ihrer Hilfe Freiheit schenken!

Simon S.
Write a message

About this project

Wie helfen wir?
Eine der Frauen in unserem Schutzhaus kommt aus Nigeria. Als sie in Deutschland ankam lief sie schwanger, verzweifelt und weinend einer ehemaligen Bewohnerin unseres Schutzhauses in die Arme. Mitten am Karlsruher Hauptbahnhof. Sie war soeben vor den Leuten geflohen, welche sie unter falschen Versprechungen nach Europa gelockt und in Italien zur Prostitution gezwungen hatten. In unserem Schutzhaus haben sie und ihr Baby eine Heimat gefunden. Eine Heimat, in der sie Stück für Stück das Erlebte verarbeiten und den Weg Richtung selbstbestimmtes Leben gehen kann. Eben diese Frau war vor einigen Tagen zum Umsteigen am Bahnhof. Es lief ihr eine junge Afrikanerin in die Arme. Verzweifelt, weinend und soeben enflohen...

Es sind diese Begegnungen, die uns zeigen, wie wertvoll unsere Arbeit ist und was wir im Leben der Frauen bewirken können. 

Wer sind wir?
The Justice Project e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Karlsruhe, der Opfer von Menschenhandel und Frauen in der Prostitution mit klient*innenorientierter, ganzheitlicher und akzeptierender Hilfe unterstützt. Zielgruppe unserer Arbeit sind schwerpunktmäßig Betroffene von Menschenhandel aus (West-) Afrika, sowie in der Prostitution tätige Frauen. 

Unser „Frauencafé Mariposa“, welches in direkter Nähe des Rotlichtviertels liegt, dient als offene Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution. In Mariposa wird Raum für Beziehungen geschaffen, aufsuchende Arbeit geleistet, sowie Frauen bedarfsorientiert beraten und begleitet, bei Wunsch wird auch Ausstiegshilfe angeboten. Wir arbeiten zudem eng zusammen mit anderen Akteur*innen im Hilfssystem, wie beispielsweise dem Gesundheitsamt, Jobcenter, Ärzt*innen, Therapeut*innen, zu welchen wir Weitervermittlung für Frauen leisten. 

Die Zielgruppe unserer Beratungsstelle „OASE“ sind Betroffene von Menschenhandel, schwerpunktmäßig aus (West-) Afrika, aber auch aus anderen Herkunftsländern. Unser Schutzhaus ist als Unterkunft für Geflüchtete offiziell anerkannt und bietet bis zu sieben Frauen und ihren Kinder ein sicheres Zuhause. Zudem bieten wir ein vorbereitendes Integrationsprogramm an, welches mit unterschiedlichen Unterrichtsfächern über Deutsch lernen, sich in Systemen, wie dem Asylverfahren, zurechtfinden und kreativen Angeboten ein ganzheitlich, auf die Bedarfe der betroffenen Frauen ausgerichtetes, Programm ist. Außerdem wird Arbeit zur Identifizierung von Opfern von Menschenhandel in der Landeserstaufnahmeeinrichtung in Karlsruhe und weiteren Unterkünften für Geflüchtete gemacht.  

Ziel ist es, all unsere Klient*innen dahingehend zu befähigen, ihr Leben zu bewältigen und ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Alle Spenden fließen direkt in unsere Arbeit. Von der Finanzierung unserer Mitarbeitenden, des Schutzhauses, der Beratungsstellen, bishin zum Eigenanteil von Förderungen. Als Organisation sind wir auf Spenden angewiesen, um diese wichtige Arbeit leisten zu können. Vielen lieben Dank, dass Ihr an unserer Seite steht!

This project is also supported on