Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Hilfe für 6-jährige Wasilisa nach Hirnblutung

Hamburg, Germany

Hilfe für 6-jährige Wasilisa nach Hirnblutung

Hamburg, Germany

6-jährige Wasilisa Armyaninowa erlitt am 13. Dezember 2016 plötzlich eine Hirnblutung.  Helfen Sie Wasilisa, den Weg zum Leben wieder zu finden. Für ihre Behandlung werden 215.000 € benötigt.

J. Büttinghaus from Return l Stiftung  | 
Write a message

About this project

Ein tragischer Tag, der alles verändert hat.

6-jährige Wasilisa Armyaninowa erlitt am 13. Dezember 2016 plötzlich eine Hirnblutung. 
Helfen Sie Wasilisa, den Weg zum Leben wieder zu finden. Für ihre Behandlung werden 215.000 € benötigt…

 
Wasilisa war ein völlig gesundes, talentiertes und wunderschönes Kind.
Sie kommt aus Weißrussland, aus der kleinen Stadt Orscha. Dort ist sie geboren, zur Kita und dann zur Schule gegangen. Sie besuchte eine Tanzschule und war im Tanzsport schon als kleines Kind sehr erfolgreich. Mit ihrem Tanzpartner hat sie mehrere Tanzturniere gewonnen und war in ihrer Stadt schon sehr bekannt. Auch als Sängerin hatte Wasilisa viele Auftritte bei verschiedenen regionalen Veranstaltungen. Wasilisa hatte große Pläne für das Leben und wollte Tänzerin oder Sängerin werden. Sie träumte auch von einem großen Haus mit viel Platz für Katzen, Hunden und anderen Tieren, weil sie Tiere sehr liebte.

13. Dezember 2016 war ein ganz normaler Tag. Am Abend ist Wasilisa plötzlich schlecht geworden, ihr war schwindlig, sie hat erbrochen. Wasilisa’s Mutter hat sofort reagiert und ist mit ihr ins Krankenhaus gefahren. Die Ärzte haben eine Hirnblutung diagnostiziert. Wasilisa konnte kaum noch sprechen, die letzten Worte, die sie ihrer Mama noch sagen konnte, waren: „Keine Angst Mama - ich werde nicht sterben!“. 
Wasilisa wurde innerhalb von wenigen Wochen mehrmals am Schädel operiert. Die Ärzte konnten zwar ihr Leben retten, doch Wasilisa blieb gelähmt. Sie konnte fast gar nichts selbständig: atmen, sprechen, sich bewegen. 
 
Die Eltern mussten akzeptieren, dass ihre Tochter für ihr ganzes Leben behindert bleibt, sie konnten aber nicht zulassen, dass ihre Tochter stirbt.
Die weißrussischen Ärzte konnten keine weitere Behandlung anbieten. In Weißrussland gibt es keine einzige Einrichtung, die solchen Kindern helfen könnte.
Die Familie hat sich mit unserer Unterstützung die Reha-Klinik in Hohenstücken kontaktiert und die Klinik hat Wasilisa aufgenommen. Die Behandlung ist allerdings sehr lang und aufwendig. Eine weitere komplizierte Operation und 6 Monate Rehamaßnahmen sollen durchgeführt werden. Die ganze Behandlung kostet rund 215.000 €. Für die Familie mit 300 € monatlichem Einkommen ist die Summe nicht zu bewältigen. Wasilisa ist in Deutschland nicht krankenversichert und ihre Behandlung kann nur durch Spenden finanziert werden.
 
Wasilisa wird nie mehr wie früher, sie bleibt für immer behindert. Sie hat aber gute Chancen noch viel in ihrem Leben zu erreichen: sie kann wieder lernen selbständig zu atmen, zu essen, zu sprechen. Sie kann wieder lernen, wie sie das Leben genießen und ihren Eltern ein Lächeln schenken kann. 
 
Sie können Wasilisa helfen und für sie spenden. Wasilisa kann zwar noch nicht Danke sagen, aber sie wird jeden Tag alles dafür geben, das zu lernen…
Updated at 18. March 2020

This project is also supported on